Früher Saisonstart an der Mosel

Agentur für Arbeit: In Cochem-Zell geht die Arbeitslosigkeit gegen den allgemeinen Trend schon im Februar zurück

29.02.2024 - 10:45

Kreis Cochem-Zell. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Cochem-Zell ist laut Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen im Februar leicht gesunken. So weist die Statistik am Monatsende 1.599 arbeitslose Frauen und Männer aus – 29 weniger als im Januar und 116 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,7 Prozent und damit um 0,1 Punkte unter jener des Vormonats. Vor einem Jahr lag sie bei 5,1 Prozent.

Dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen wurden innerhalb der letzten vier Wochen 119 neue Stellen aus dem COC-Kreis gemeldet. Damit liegen der Agentur 595 Stellenangebote aus der Region vor.

„Im Gegensatz zu den Nachbarkreisen, in denen die Arbeitslosigkeit im Februar noch einmal angestiegen ist, läutet der Landkreis Cochem-Zell damit eine ungewöhnlich zeitige Frühjahrsbelebung ein“, sagt Agenturleiter Frank Schmidt. Die Sonderstellung verdanke der Landkreis vor allem seinem stark auf den Tourismus ausgelegten Arbeitsmarkt. „Zum einen führt das frühe Osterfest in diesem Jahr dazu, dass die Winterpause in vielen Gastronomie- und Hotellerie-Betrieben bereits im Februar beendet wurde. Zum anderen zeigte sich bereits im letzten Jahr, dass die Region von der generellen Entwicklung profitiert, dass Urlauber ihre Ferien häufiger in Deutschland verbringen.“

Dies führe erfreulicherweise auch dazu, dass der Landkreis Cochem-Zell gegen den allgemeinen Trend besser dasteht als im Vorjahr – und das schon seit Monaten. „Obwohl die Konjunktur fast überall schwächelt und Arbeitgeber sich mit Einstellungen zurückhalten, geht es an der Mosel weiter bergauf. Das ist für die gastronomischen Betriebe, die besonders unter den Beschränkungen der Corona-Jahre gelitten haben, eine wichtige Botschaft.“ Er gehe fest davon aus, dass der Aufwärtstrend sich in den nächsten Wochen sogar noch steigern werde, erklärt Schmidt.

Auch wenn die schwache Konjunktur die meisten anderen Branchen derzeit beeinträchtige, sieht der Agenturleiter dadurch keine Entspannung bei der Fachkräftenachfrage. „Qualifizierte Arbeitskräfte werden nach wie vor händeringend gesucht – und das wird sich angesichts absehbarer demografischer Umwälzungen auch kaum ändern.“ Allerdings müsse das eigene Fachwissen in einer Zeit des rasanten Wandels immer wieder aktualisiert werden. „Die Kenntnisse von heute werden möglicherweise morgen nicht mehr gefragt sein. Wer eine gefragte Fachkraft bleiben möchte, muss das eigene Wissen deshalb immer wieder erneuern. Das ist die beste Voraussetzung, um auch Krisenzeiten gut zu überstehen.“ Pressemitteilung

Agentur für Arbeit

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Remagener Campus-Gespräche

Remagen. Die „Remagener Campus Gespräche“ finden in diesem Semester bereits zum sechsten Mal statt. Am Freitag, den 26.04., lädt der RheinAhrCampus von 13:30 bis 15:00 Uhr alle Interessierten ein, mehr über die Digitalisierung im ambulanten Gesundheitswesen an der Hochschule zu erfahren. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service