9. Internationales Familienfest in Burgbrohl

Gelebte Integration vieler Nationalitäten bei buntem Fest

06.06.2017 - 10:15

Burgbrohl. Das erste „Internationale Familienfest“ 2008 war gleich ein Erfolg, sodass weitere Feste in den nächsten Jahren folgten. Nun hatte die Ortsgemeinde Burgbrohl zum 9. Internationalen Familienfest rund um das „Haus der Kultur“ eingeladen, und viele Gäste folgten der Einladung. Ein buntes Programm erwartete sie ab 13 Uhr.

Während im Innern des „Haus der Kultur“ in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Kreises Ahrweiler Teile der Ausstellung „Kunst aus Abfall“ zu sehen war und das Café Vielfalt einen Info-Stand betrieb, informierte vor dem Gebäude die Umweltlernschule des AWB.Hier konnte man sich auch auf dem Ergometer als „Energieerzeuger“ beweisen.

Für die Kinder wartete eine große Hüpfburg auf das Erstürmen und die Kinder konnten sich auch unter Aufsicht mit den Spielmöglichkeiten des Spielmobils der Verbandsgemeinde Brohltal beschäftigen.


Burgbrohl: Vielfältige Kulturen und Nationen


Im Innenhof des „Haus der Kultur“ informierten Stände auf die vielfältigen in Burgbrohl vertretenen Nationalitäten und deren Aktivitäten. Rund 35 verschiedene Nationalitäten sind derzeit in Burgbrohl beheimatet, wovon etwa 20 verschiedene Nationalitäten in die Aktivitäten des diesjährigen internationalen Familienfestes eingebunden waren, wie Danijela Koll vom Orga-Team des Festes erklärte. Gemeinsam mit Maria Faith und Dr. Tatjana Braun gehört sie von Anfang an dem Orga-Team des Internationalen Familienfestes an, bei dem schließlich rund 30 bis 40 Helfer dafür sorgten, dass das Fest stets gut organisiert in wunderbarer Erinnerung bleibt. „Es ist ein Teamwork, bei dem viele mitarbeiten und das auch von vielen unterstützt wird“, dankt Danijela Koll allen Helfern und Sponsoren, wobei sie ein besonderes Lob an die Helfer des Bauhofes der Ortsgemeinde sowie der Feuerwehr Burgbrohl richtet, die insbesondere eine tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau sind.


Küche aus aller Welt


Rund ein halbes Jahr lang ist das Orga-Team stets bemüht, das Fest für das kommende Jahr zu organisieren, das schließlich von der Ortsgemeinde Burgbrohl veranstaltet und bei dem ein großes internationales Büfett mit kulinarischen Spezialitäten für die Gäste präsentiert wird. Dies war auch in diesem Jahr für die Besucher eine einmalige Gelegenheit, die Küche verschiedener Völker und Nationen direkt „vor der eigenen Haustür“ zu probieren und zu genießen. Neben den lukullischen Genüssen gab es aber auch Unterhaltsames aus vielen Kulturen mit Musik, Gesang, Tanz und Spiel für Groß und Klein zu erleben.

Ortsbürgermeister Walter Schneider eröffnete das Fest nach einem gekonnt vorgetragenen Liedbeitrag von Banu Aktas auf der Geige. Er freute sich, dass so viele gekommen waren, um gemeinsam den Tag zu genießen. Besondere Grußworte richtete er dabei an das Team des Arbeitskreises „Internationales Familienfest“ um Danijela Koll, Pfarrer Horst Küllmer, Bürgermeister Johannes Bell sowie die Beigeordneten der Ortsgemeinde Burgbrohl. Auch Bürgermeister Johannes Bell war beeindruckt von der bunten Vielfalt der Nationalitäten. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass so viele Nationalitäten zusammen feiern“, erklärte Bell.

Alles in allem ein buntes Internationales Familienfest, das der Integration und der Verständigung diente. Ein nachahmenswertes Beispiel der Völkerverständigung, das hoffentlich noch viele Auflagen erfährt.

WK

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Die Arbeiten werden in drei Bauabschnitten erfolgen

Ahrweiler: Bauarbeiten in der Ahrallee beginnen

Ahrweiler. Die Tiefbauarbeiten für die Herstellung eines befestigten Provisoriums in der Ahrallee beginnen am Montag, 4. März. Das Provisorium wird aus einer vier Meter breiten Asphaltfläche bestehen, die an die Grenze der nördlichen Bebauung anschließt. Die verbleibende Restbreite zur Baumallee hin wird mit Schotter befestigt und dient unter anderem zur Entwässerung der Fahrbahn. mehr...

Nächstes ILCO-Treffen

Koblenz. Das Gruppentreffen der Deutschen ILCO, Region Rhein, Ahr, Mosel, Lahn, Westerwald = Selbsthilfegruppe für Menschen mit künstlichem Darmausgang, künstlicher Harnableitung und Darmkrebs, am Dienstag, 12. März um 17 Uhr in Koblenz, im „Haus der Begegnung“ des DRK, an der Liebfrauenkirche 20 muss leider krankheitsbedingt ausfallen. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service