Florianstag der Kripper Feuerwehr

Interne Ehrungen aus 2022 und der letzten beiden Jahre

Ehrungen für langjährige Treue, Beförderungen,
eine Entpflichtung und Funktionsänderungen

Interne Ehrungen aus 2022 und der letzten beiden Jahre

Alle Geehrten, Beförderten, Ent- und Verpflichteten auf einen Blick mit Bürgermeister Björn Ingendahl und Einheitsführer Ingo Wolf (Mitte) und Pfarrerin Johanna Karcher (r.). Foto: AB

05.07.2022 - 09:10

Kripp. Von der Ehrung langjähriger und verdienter Feuerwehrleute, Beförderungen, einer Entpflichtung und Funktionsänderungen sowie von einem rundum geselligen Miteinander geprägt war der Florianstag der Kripper Feuerwehr Einheit um Einheitsführer und Stadtwehrleiter Ingo Wolf und stellvertretendem Einheitsführer Jürgen de Jong. Begonnen hatte der traditionelle Florianstag am Freitag mit einem gemeinsamen Besuch der Heiligen Messe in der katholischen Pfarrkirche Sankt Johannes Nepomuk. Zelebriert wurde die Messe von Pastor Frank Klupsch und Pfarrerin Johanna Karcher. Im Anschluss an die Messe ging es in einem Festzug zum Friedhof, wo die Feuerwehrleute ihrer verstorbenen Kameraden gedachten und einen Kranz niederlegten. Der anschließende Festzug zum geschmückten Gerätehaus wurde vom Tambourcorps Oberwinter musikalisch begleitet.

Den offiziellen Teil des Abends eröffnete Einheitsführer Ingo Wolf. Neben den Kameraden, der Jugendfeuerwehr und den Alterskameraden galt sein besonderer Gruß dem Feuerwehr“Chef“ Bürgermeister Björn Ingendahl, Pfarrerin Johanna Karcher, Ortsvorsteher Axel Blumenstein, dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins Gerhard Oelsberg und seinem Vorgänger Klaus Hüppen.

Bürgermeister Björn Ingendahl freute sich nach Pandemie und Flutkatastrophe wieder einmal den Florianstag mit den Kripper Feuerwehrleuten feiern zu können. Er dankte der Kripper Einheit für ihren enormen Einsatz und das große Engagement und betonte, wie wohl er sich bei der Einheit in Kripp fühle.

In einem kurzen offiziellen Teil nahm Bürgermeister Björn Ingendahl gemeinsam mit Einheitsführer und Stadtwehrleiter Ingo Wolf sowie dem stellvertretenden Einheitsführer Jürgen de Jong eine Reihe von Verpflichtungen, Beförderungen, Entpflichtungen und Funktionsänderungen vor. Verpflichtet wurde Christian Schneider mit der Verpflichtungsurkunde und dem Dienstgrad Feuerwehrmann-Anwärter. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Marcus Michael, zu Hauptfeuerwehrmännern Lukas Boes und Jonas de Jong und zum Hauptlöschmeister Herbert Franzen befördert. Thomas Schremmer wurde aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst entpflichtet. Unter dem Titel „Funktionsänderungen“ wurde Dirk Boes aus der Funktion des Gerätewarts entpflichtet. Christian Laux und Thomas Gallor wurden mit der Funktion des Gerätewarts beauftragt.

Bei den internen Ehrungen gab es Ehrungen aus den beiden Corona-Jahren 2020 und 2021 und aus dem Jahr 2022. Jürgen de Jong, Christian Laux, Philipp Schmitt und Thomas Schmitt wurden für 10-jährige Mitgliedschaft im Jahr 2020 mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet. Im gleichen Jahr waren Dirk Boes schon 20 Jahre und Jürgen Schäfer sogar 40 Jahre Mitglieder in der Feuerwehr. In 2021 war Gerhard Oelsberg bereits 45 Jahre Feuerwehrmitglied.

In 2022 sind Lukas Boes 10 Jahre, Marco Tanghe und Andreas Schwarz 20 Jahre, Mattthias Kunz und Thomas Schremmer 30 Jahre Mitglied in der Feuerwehr. Auf stolze 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr kann Heinz Peter Arenz zurückblicken. Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde Dieter Hoffmann geehrt. Neben der Urkunde und der Nadel erhielten die langjährigen Mitglieder zusätzlich Weinpräsente.Im Anschluss an die Beförderungen und Ehrungen feierten die Kripper Feuerwehrkameraden in einem gemütlichen Teil den Florianstag bis in den späten Abend im geschmückten Gerätehaus. AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig appelliert an die Bürger

Bad Breisig: Mehrere Brände wegen Dürre

Bad Breisig. An diesem Wochenende rückte die Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig bereits zu drei Einsätzen aus, die im direkten Zusammenhang mit der derzeitigen Dürreperiode stehen. So sorgte zunächst freitags, 12. August, eine weggeworfen Zigarette zur Entzündung von Unrat. Am Samstagmittag, 13. August, geriet sodann eine Thujahecke in der Nähe eines Wohnhauses aus noch ungeklärter Ursache in Brand.... mehr...

Neuwied: Munitionsfunde wegen Niedrigwasser im Rhein

Neuwied. Aufgrund der momentanen Trockenperiode sinkt der Rheinpegel stetig. In den vergangenen Tagen häufen sich Meldungen aus der Bevölkerung über aufgefundene Munition oder Munitionsteile im Uferbereich. Die Polizei bittet darum, sich bei etwaigen Feststellungen von solchen Gegenständen zu entfernen und die Polizei zu verständigen. Eine entsprechende Gefährdungsbewertung erfolgt sodann in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service