MGV Sängerbund Oberbreisig

MGV ohne Ersten Vorsitzenden

09.05.2017 - 12:55

Bad Breisig. Bei der Jahreshauptversammlung des Oberbreisiger Gesangvereins ging es um die weitere Zukunft des Vereines und natürlich auch die Zukunft der Sängerhalle. Deshalb freuten sich die Sänger, Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Nach Abhandlung der Versammlungsformalitäten wurde der Geschäftsbericht verlesen. Der Schriftführer Oliver Watschounek berichtete von 43 durchgeführten Chorproben, zehn kulturfördernden Gesangsauftritten und sechs gemeinschaftsfördernden Vereinsveranstaltungen im Jahr 2016. Der Kassierer Dieter Adams berichtete vom finanziell schlechtesten Vereinsjahr der letzten 25 Jahre. Bedingt durch den hohen finanziellen Aufwand, den der MGV für die Sängerhalle bestreiten muss, (z.B. Heizkosten), schloss der Kassenbericht mit einem großen Fehlbetrag. Dieser Betrag wurde den Rücklagen entnommen, welche dadurch sehr geschmälert wurden. Die Kassenprüfer mussten dieses Ergebnis leider bestätigen, konnten dabei aber eine tadellose Kassenführung testieren.

Ohne Gegenstimmen wurde der Vorstand vollständig entlastet. Weiter ging es mit Ergänzungswahlen für den ausgeschiedenen Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden. Im Folgenden konnten schließlich keine neuen Kandidaten für beide Ämter gefunden werden. Sowohl das Amt des Vorsitzenden als auch das des stellvertretenden Vorsitzenden bleiben dadurch vorerst vakant. Die rechtliche Führung des Vereines bleibt durch den Geschäftsführer, den Kassierer und den Schriftführer gesichert. Alle drei gehören ebenfalls dem geschäftsführenden Vorstand an und sind jeweils zu zweit vertretungsberechtigt. Es folgte der Tagesordnungspunkt „Sachstand Renovierung und Umbau der Sängerhalle“. Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch und Stefan Kraus berichteten in kurzen Stellungnahmen über den aktuellen Sachstand. Demnach sind prinzipiell alle Fraktionen für die Renovierung der Sängerhalle. Verzögerungen gab es in den letzten Monaten besonders durch Fragen zu Vertragsfeinheiten mit der Kirchengemeinde. Diese Fragen sollen bis Sommer 2017 geklärt sein. Danach können ein abschließender Bauplan und der Kostenvoranschlag vorgelegt werden. Der Männergesangverein bat Frau Hermann-Lersch bei der Terminplanung zum Umbau noch die Jubiläumsfestlichkeiten 2018 zum 110-jährigen Bestehen des MGV Sängerbundes und die Oberbreisiger Kirmes zu berücksichtigen.

In der Jahreshauptversammlung ging es weiter mit den regelmäßigen und noch ausstehenden Terminen für 2017. Neben dem bereits zurückliegenden Maiansingen mit der Brassband Fidele Lähmdeuwele im Lunapark, wird der Sängerbund am traditionellen Fackelzug aller Oberbreisiger Vereine am Kirmessamstag teilnehmen, sowie am Festhochamt und der Gefallenenehrung am Kirmessonntag. Auch das traditionelle Sauerbraten-Essen am Kirmesmontag wird stattfinden und hierzu sind schon jetzt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie besonders alle Betriebe und Firmen herzlich eingeladen, ihre Mittagspause in der Sängerhalle zu verbringen. Für alle aktiven und inaktiven Mitglieder des MGV Sängerbund wird es einen Jahresausflug nach Ahrweiler am ersten Juli, einen gemütlichen Abend auf der Schäferhütte mit dem Männerchor Nickenich, das Döppekooche-Essen und die Weihnachtsfeier geben.

2018 wird das 110. Jubiläumsjahr des MGV Sängerbund Oberbreisig gefeiert, und es ist viel geplant. Chorleiter Jürgen Rieser betonte, dass der Männergesangverein trotz weniger aktiver Sänger noch gekonnt und treffsicher intoniert. Alle vier Stimmlagen sind noch gut besetzt, und es ist eine Freude, mit den Oberbreisiger Sängern zu proben und zu singen, wie das Konzert einmal mehr bewies. Auch im Jubiläumsjahr wird es ein Frühlingskonzert geben, und hierzu sind alle ehemaligen Sänger sowie alle Männer eingeladen den Chor ein weiteres Mal zu unterstützen. Singen ist nicht schwer und beschwingt Geist und Seele. Auch wenn die Proben jeden Donnerstag relativ spät abgehalten werden (20:30–22 Uhr), bieten sie viel Spaß und Freude. Im Anschluss bleibt immer die Gelegenheit die Stadt- und Weltpolitik in gemütlicher Stammtischatmosphäre bei einem guten Glas Bier oder Wein zu diskutieren.

Im Sommer soll es eine „biblische Weinprobe“ mit dem aus dem SWR bekannten Kalle Grundmann geben. Der MGV wird dazu singen und alle Freunde des Chores und alle ortsansässigen Weinliebhaber sind herzlich eingeladen.

Im Herbst ist wieder das gemeinsame Musikfest mit der Brassband Fidele Lähmdeuwele und dem Kirchenchor geplant. Dazu möchte der MGV Sängerbund neue Wege gehen und einen Projektchor zusammenstellen. Der Projektchor wird ebenfalls von Herrn Jürgen Rieser geleitet und ist offen für jede/n, der am Singen interessiert ist. Dieser Chor soll ein paar ausgewählte, moderne Lieder nur zu diesem Anlass einstudieren. Für alle aktiven und inaktiven Mitglieder könnte der Jahresausflug im Jubiläumsjahr dann von Freitag bis Sonntag nach Dresden führen, auch hierzu werden noch nähere Informationen folgen.

Nach der obligatorischen Aussprache untereinander wurde noch einmal betont, dass alle Sänger und nicht nur der Vorstand mithelfen müssen, das Vereinsleben positiv zu gestalten und neue Mitglieder zu gewinnen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Polizei bittet Verkehrsteilnehmer keine Anhalter mitzunehmen

Andernach: Fahndung nach flüchtigen Personen und dunklem BMW

Andernach. Seit Mittwochabend, 17. April, gegen 22.37 Uhr finden im Bereich Andernach umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach flüchtigen Personen statt. Gefahndet wird nach einem dunklen 5er BMW mit Mönchengladbacher Kennzeichen (MG). Bei Hinweisen auf das Fahrzeug wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Koblenz unter 0261/92156-0 in Verbindung zu setzen. Nach derzeitiger Einschätzung besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. mehr...

Regional+
 

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

„Von der Wiege bis zur Bahre“

S. Bull:
Die Nordart ist eine absolut empfehlenswerte und grandiose internationale Ausstellung von hohem Niveau! Wer in der Region Urlaub macht oder aus sonstigen Gründen in den Norden reist, sollte sich für einen Besuch der Nordart unbedingt Zeit nehmen! Oder auch nur deswegen dorthin fahren - es lohnt sic...

Er träumte von einer Künstlerkolonie in Mendig

ämge:
Peter Mittler war ein großer Träumer mit großen Träumen. Er war ein Getriebener, ein Schaffer ein Erschaffer. Ich sehe ihn immer noch vor mir, in seiner Werkstatt, egal ob an heißen Sommertagen oder im tiefsten Winter bei minus Graden, fortwährend an irgendwelchen Objekten modelierend oder mit dem Schweißgerät...
Jürgen Schwarzmann :
Für alle Betroffenen im Ahrtal ist die Entscheidung der Staatsanwaltschaft schwer nachzuvollziehen. Ich hätte mir schon gewünscht, dass das Verfahren eröffnet worden wäre um so in einem rechtsstaatlichen Verfahren und einer ausführlichen Beweisaufnahme die Schuld bzw. Unschuld festzustellen. Die Entscheidung...
K. Schmidt:
Wenn ich das richtig sehe, gab es, bevor der Landkreis/Landrat die Einsatzleitung übernahm bzw. übernehmen musste, doch auch in den einzelnen Kommunen schon Leiter. Die staatsanwaltschaftlichen Arbeiten beziehen sich wohl nur auf Landrat bzw. dessen Kreisfeuerwehrleiter. Heißt das, darunter haben Herr...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service