Vortrag und Workshop in Ahrweiler

Moderne Performancekunst auf dem Calvarienberg

Die französische Künstlerin Delphine Richer stellte ihre Arbeit vor

23.10.2017 - 16:31

Ahrweiler. Vor den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Calvarienberg hielt Delphine Richer jüngst einen Vortrag, in dem sie ihre künstlerische Arbeit vorstellte. Gestützt auf Bilddokumente erläuterte sie einige ihrer Performance-Aktionen, zum Beispiel diese: Man sieht die Künstlerin in einem kahlen Innenraum an einem Tisch sitzend und ein großes Blatt beschreibend. Menschen betreten den Raum, gehen zu ihr, um zu sehen, was sie da treibt, und lösen über eine Apparatur an ihrem Arm leichte Stromstöße aus. Allmählich den Mechanismus verstehend, beginnt das Publikum mit der Künstlerin zu interagieren, die als Dokument dieser Interaktion einen merkwürdigen Teppich aus Schrift und Zeichnung erstellt.

Delphine Richer hat im Rahmen ihres Gastaufenthalts als „Artist in Residence“ im Art Lab des Kunstpavillons Burgbrohl, das unter anderem durch die Stiftung Zukunft der Kreissparkasse Ahrweiler unterstützt wird, schon mehrere Aktionen im Ahrtal abgehalten. In Ahrweiler bat sie Passanten, ihr beim Tragen eines Korbs mit unerhört schweren Steinen rund um St. Laurentius behilflich zu sein. Die Reaktionen und Interaktionen sind in der Performancekunst wesentlicher Bestandteil des Kunstwerks.

Für die Teilnehmer des Kunst-Leistungskurses, geleitet von Bettina Simon, und einige besonders Interessierte schloss sich an den auf Englisch gehaltenen Vortrag ein Workshop an, in dem die Schüler noch intensiver ins Gespräch mit der sympathischen, humorvollen und charismatischen Künstlerin kamen. Auf die Frage „Kann man von solch einer Kunst eigentlich leben?“ antwortete die Künstlerin mit einem klaren „Nein“, da sie ja kein vermarktbares Produkt erstelle, aber für sie sei gerade dieser unverwertbare, flüchtige Augenblick der Performance das, was ihre Kunst ausmache.

Ein herzlicher Dank galt dem Förderverein der Schulen des Calvarienbergs, der den Schülern die Begegnung mit dieser inspirierenden französischen Künstlerin ermöglicht hat.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
25.10.2017 14:22 Uhr
Karin Meiner

SUPER!!!!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service