Sportlerehrung der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach

Sportler von elf bis 75 Jahren wurden ausgezeichnet

Sportler von elf bis 75 Jahren wurden ausgezeichnet

Im Rahmen der fünften Sportlerehrung der VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurden erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler im Rathaus in Rengsdorf geehrt. Foto: Pascal Kiefer

22.04.2024 - 11:57

VG Rengsdorf-Waldbreitbach. Im Rahmen der fünften Sportlerehrung der Verbandsgemeinde, an der auch die Beigeordneten Pierre Fischer, Stefan Haas und Hans-Bernd Eckert teilnahmen, wurden erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler im Rathaus in Rengsdorf geehrt.

Nach der Begrüßung der Gäste sprach Bürgermeister Hans-Werner Breithausen über die finanziellen Mittel, die in die Hand genommen wurden, um Sportanlagen neu- und auszubauen, teilweise auch unter Eigenleistungen der Aktiven. Er erwähnte auch die Fördermaßnahmen aus dem Leader-Programm, durch die einige Einrichtungen entstanden sind. Die Jugendförderung wird ebenfalls großgeschrieben, denn immerhin werden ca. 3.000 Jugendliche in den Vereinen und Institutionen der VG betreut. So wurden im letzten Jahr ca. 35.000 Euro an Fördermitteln hierfür zur Verfügung gestellt. Der Ausschuss für Jugend, Senioren, Sport und Kultur hat am 12. März getagt und beschlossen, die Fördermittel für dieses Jahr auszuschütten. Auch ein Jugendförderpreis wurde vergeben, der in diesem Jahr an die ASS Rengsdorf geht, insbesondere für ihr Engagement zur gemeinsamen Betreuung von Jugendlichen mit und ohne Behinderungen. Der Förderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Anschließend überbrachte Vorsitzender Michael Leibauer Grüße des Sportkreises Neuwied und gratulierte den Nominierten, bei denen alle Altersklassen vertreten waren, von elf bis 75 Jahren. Bürgermeister Hans-Werner Breithausen überreichte an die SportlerInnen aus vielfältigen Sportarten die Ehrenmedaille der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach und eine Urkunde mit der Laudatio.


Die Geehrten


Jasmin Happ aus Thalhausen vom BBC Anhausen-Thalhausen, Basketball: Jasmin Happ wurde in die Rheinland-Pfalz Auswahl berufen. Dies ist für die junge Sportlerin eine große Wertschätzung und eine tolle Challenge, auch mit Spielerinnen aus anderen Mannschaften zu konkurrieren.

Lina Fier aus Raubach vom BBC Anhausen-Thalhausen, Basketball: Lina Frier wurde in die Rheinland-Pfalz Auswahl berufen. Eine große Ehre und eine tolle Herausforderung für die junge Basketballerin, sich auch gegen Spielerinnen aus anderen Mannschaften zu behaupten.

Tennis Herren Mannschaft 70 des TC Straßenhaus: Die Spielgemeinschaft Straßenhaus/ Steimel wurde in der Altersklasse 70 Meister der A-Klasse. In allen vier Spielen ging die SG ungeschlagen vom Platz. Ein Unentschieden gegen die SG Flammersfeld/ Altenkirchen reichte der SG Straßenhaus/ Steimel am Ende zum Aufstieg in die Rheinlandliga.

Ida-Marie Stein aus Hausen vom VfL Waldbreitbach Leichtathletik: Bei den Rheinland-Meisterschaften erzielte Ida-Marie Stein als jüngste VfL-Athletin mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied den Rheinlandmeistertitel mit der Vierkampf-Mannschaft der WJ U14. Sie hat im Jahr 2023 eine Vielzahl weiterer guter Platzierungen bei Meisterschaften und in den Bestenlisten erlangt

Maja Forneberg aus Bonefeld vom SC Selters e.V., Schwimmen Brust: Maja ist schwimmbegeistert und erschwamm bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zwei Mal Silber in 100 und 200 m Brust und ein Mal Bronze beim 50 m Brustschwimmen.

Hans-Peter Wester aus Breitscheid vom Verein Sportschützen Burg Altenwied: Bei der Landesmeisterschaft stellte Hans-Peter Wester zweimal einen neuen Landesrekord im Zimmerstutzen Auflage und im Kleinkaliber 100 m Auflage auf und erreichte somit jeweils Platz 1. Ebenfalls auf dem Siegertreppchen mit dem 1. Platz kam er im Kleinkaliber 50 m Auflage und auch mit der Mannschaft erkämpfte Hans-Peter Wester jeweils Platz 1 beim Zimmerstutzen und beim Luftgewehr Auflage.

Sophie Wacker aus Straßenhaus vom Verein Fun on Ice Neuwied, Eiskunstlauf: Sophie Wacker ist von klein auf eine sehr gute Eiskunstläuferin, was sie bei der Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen unter Beweis gestellt hat, indem sie immer auf den vorderen Plätzen zu finden war. Dies hat sich auch bei der Landesmeisterschaft 2023 wieder gezeigt, als Sophie den 1. Platz in der Wettkampfkategorie „Adult Gold Damen“ erlaufen hat.

Carlotta Santonastaso aus Straßenhaus vom ACV/Team CS Racing, Kartsport: Carlotta übt den Kartsport schon seit ihrem siebten Lebensjahr aus. Da sich die Rennstrecken nicht in unmittelbarer Nähe befinden, kann sie auch keinem heimischen Verein in dieser Sportart angehören. Die junge Kartpilotin Carlotta betreibt den Kartsport mit viel Ehrgeiz, was sich im Sportjahr 2023 dann auch auszahlte. Carlotta Santonastaso wurde Vizemeisterin im Westdeutschen ADAC Kart Cup, Klasse ROK jun.

Simone Busch aus Hardert, Motorsport: Nachdem Simone Busch im Jahr 2022 in der Meisterschaft den 1. Platz belegte, konnte sie im Sportjahr 2023 als amtierende Meisterin fahren und erlangte in der Jahreswertung Platz 4. Aufgrund der Teilnahme an vielen internationalen Veranstaltungen konnte Simone am Nürburgring einen großen Erfolg feiern. Sie erreichte zweimal den 3. Platz in der Formelklasse und somit war 2023 ein sehr aufregendes und erfolgreiches Motorsportjahr für die Rennfahrerin.

Peter Hertle aus Niederbreitbach vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Peter Hertle findet man in den Bestenlisten des Jahres 2023 wieder. Bei den Südwestdeutschen Senioren-Meisterschaften in Wittlich im Juli 2023 erreichte Peter Hertle in der Kategorie 1.500 m Senioren M 55 einen hervorragenden 2. Platz und wurde somit Vize-Meister und auch Rheinland-Meister über 1.500 m bei den Rheinland-Meisterschaften.

Celina Medinger aus Breitscheid vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin erreichte Celina Medinger mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied den 8. Platz. In Richtung Süden brach Celina Medinger auf, um in Regensburg Mehrkampf-Praxis zu sammeln und wartete dabei mit persönlichen Bestleistungen auf.

Marie Böckmann aus Hausen vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften 2023 in Berlin erreichte Marie mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied den 8. Platz. Jubeln konnte Marie, als sie in Ludwigshafen bei den Hallenmeisterschaften die Goldmedaille im Hochsprung mit nach Hause nehmen durfte, die Silbermedaille gab es für 60 m Hürden. Außerdem wurde sie Rheinlandmeisterin in der 4x400 m Staffel und im Hochsprung.

Vivien Ließfeld aus Niederbreitbach vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Vivien Ließfeld konnte sich den 7. Platz im Siebenkampf bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften sichern. Es folgten viele weitere Wettkämpfe und Platzierungen, auch in Neuwied beim Leichtathletik-Wochenende. In Konz erkämpfte sie den Rheinlandmeistertitel, sowohl im Vier- als auch im Siebenkampf. Vivien gehört dem Rheinlandkader an.

Len Emilian Stiehler aus Niederbreitbach vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin wurde Len Emilian Stiehler mit seinen Kameraden der LG Rhein-Wied Sechster bei der männlichen Jugend U16.Bei den Rheinland-Meisterschaften Mehrkampf in Konz errang Len den Vize-Meistertitel mit der Vierkampf-Mannschaft und erreichte den sechsten Platz im Einzel-Vierkampf.

Samuel Plenert Fabing aus Breitscheid vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften erzielte Samuel mit der Mannschaft im Neunkampf einen beachtlichen dritten Platz und den 26. Platz in der Einzelwertung. Bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin erreichte Samuel Plenert Fabing mit seinen Kollegen der LG Rhein-Wied den 6. Platz und war auch bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart, sowie bei den Rheinlandmeisterschaften sehr erfolgreich. Er wurde fünfmal Rheinlandmeister und gehört dem Landeskader und der Talentfördergruppe Mehrkampf an.

Tom Spohr aus Großmaischeid von der Sportgemeinschaft Anhausen, Karate: Eine gut fundierte Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Verein führt zum verdienten Erfolg. Ein Beispiel dafür ist Tom Spohr, der 2023 an der Deutschen Meisterschaft der Schülerinnen und Schüler in Erfurt teilnahm. Tom Spohr setzte sich mit einem 2:1-Sieg gegen seinen Gegner durch und wurde Dritter.

Julie Brettnacher aus Meinborn von der Sportgemeinschaft Anhausen, Karate: Julie Brettnacher hat bei der Deutschen Karate-Meisterschaft in Erfurt teilgenommen und erzielte in ihrer Klasse den 3. Platz. Beim Lions Cup Luxembourg siegte sie, ebenso wie bei den Rheinland-Pfalz Open, beides internationale Wettkämpfe. Aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge im Wettkampfjahr 2023 wurde Julie Brettnacher in den Deutschen Bundeskader berufen.

Heinz Schwarz aus Tettnang vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Heinz Schwarz wurde Deutscher Vize-Meister bei den Senioren M 75 über eine Strecke von 4,35 km bei den Deutschen Crossmeisterschaften. Den 3. Platz erreichte er über 10 km Straße bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Liebenzell. Auch findet man Heinz Schwarz in den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik- und des Leichtathletik-Verbandes Rheinland in einigen Disziplinen wieder.

Eva-Fabienne Stein aus Hausen vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin wurde Eva-Fabienne Stein mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied Deutsche Vize-Meisterin bei der weiblichen Jugend U16. Bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften belegte sie im Siebenkampf den 20. Platz. Außerdem wurde sie Rheinland-Pfalz-Meisterin und Rheinlandmeisterin in diversen Wettkämpfen. Sie gehört dem Landeskader und der Talentfördergruppe Mehrkampf an.

Amelie Schmitt aus Breitscheid vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften der U16 in Berlin belegte die Mannschaft einen sensationellen 2. Platz und holte die Silbermedaille. Bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der U16 erkämpfte Amelie Schmitt mit der Siebenkampf-Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz. Es folgten weitere gute Platzierungen und Amelie wurde auch Rheinland-Pfalz-Meisterin und Rheinlandmeisterin in vielen verschiedenen Disziplinen. Sie gehört dem Landeskader an.

Leonie Böckmann aus Hausen vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Die talentierte Kämpferin wurde mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied Zweite bei der weiblichen Jugend U16 in Berlin bei den Deutschen Meisterschaften. Bei vielen weiteren Wettkämpfen erzielte Leonie Böckmann persönliche Bestleistungen und erreichte stets vordere Plätze, was sich auch in der Jahresbestenliste des Leichtathletik-Verbandes Rheinland niederschlägt. Leonie gehört dem Landeskader an.

Michelle Kopietz aus Hausen vom VfL Waldbreitbach, Leichtathletik: Bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin wurde Michelle Kopietz mit ihren Kolleginnen der LG Rhein-Wied Deutsche Vize-Meisterin bei der weiblichen Jugend U16. Auch bei den Rheinland-Meisterschaften Mehrkampf glänzte sie mit vier Rheinlandmeister- und einem Vizetitel. Sie hat im Jahr 2023 eine Vielzahl weiterer guter Platzierungen bei Meisterschaften und in den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und des Leichtathletik-Verbandes Rheinland erlangt. Michelle gehört der Talentfördergruppe Mehrkampf an.

Lena Baumgärtner aus Oberhonnefeld-Gierend von der SG Anhausen, Karate: Die Deutsche Meisterschaft ist für viele Sportler immer wieder ein Höhepunkt im Wettkampfjahr und benötigt eine gute körperliche, wie auch mentale Vorbereitung. Lena Baumgärtner hat am 17. Juni 2023 bei der Deutschen Karate-Meisterschaft der Schüler in Erfurt teilgenommen und den 1. Platz mit einem 3:1-Erfolg erzielt, somit ist sie Deutsche Meisterin.

Pressemitteilung

VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

DRK Kreis Ahrweiler

Haupt- und Ehrenamt gemeinsam beim 24-Stunden-Rennen

Kreis Ahrweiler. Hinter dem DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. liegen arbeitsintensive, aber sehr erfolgreiche Tage: Rund 1.800 Ehren- und Hauptamtliche des DRK sicherten erst beim 24-Stunden-Rennen und direkt im Anschluss bei Rock am Ring die sanitätsdienstliche Versorgung. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Kind wurde angefahren

Montabaur. Am Dienstag, 11. Juni, gegen 07:10 Uhr ereignete sich auf dem Norma-Parkplatz in Montabaur, Bahnallee, ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein 14-jähriger Junge überquerte den Parkplatz, um den Haupteingang des Norma-Marktes zu erreichen. Die Unfallverursacherin übersah vermutlich den Jungen und touchierte ihn leicht, wodurch er Schmerzen im Hüftbereich erlitt. Nach einem kurzen Gespräch entfernte sich die Fahrerin mit ihrem weißen Elektrofahrzeug in unbekannte Richtung. mehr...

Regional+
 

Aus dem Polizeibericht

Kollision mit Lkw

Linz. Am Dienstagvormittag, 11. Juni, musste ein Pkw auf der B 42 verkehrsbedingt wegen einem haltenden Lkw in Fahrtrichtung Linz anhalten. Ein nachfolgender Lkw hatte die Absicht, an beiden stehenden Fahrzeugen vorbei zufahren. Im Moment des Überholens scherte der wartende Pkw ebenfalls aus und es kam zur Kollision. Es entstand Sachschaden. mehr...

ADAC informiert über richtiges Verhalten im Straßenverkehr zur Europameisterschaft

EM 2024: Was man beim Autokorso beachten sollte

Überregional. Am 14. Juni beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Viele Fans schmücken ihre Autos mit Fahnen oder Spiegelsocken, und auch das Thema Autokorso nimmt wieder Fahrt auf. Aber darf man ein erfolgreiches Abschneiden während der EM mit Hupen im Autokorso feiern? Streng genommen nein, denn laut StVO sind Autokorsos nicht erlaubt, weil unnötiger Lärm und unnützes Hin- und Herfahren verboten sind. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Mit dem Heck in die Ufermauer gefahren

Schiffsunfall mit Sachschaden in Boppard

Mit dem Heck in die Ufermauer gefahren

Boppard. Am 12. Juni 2024 gegen 7.24 Uhr ereignete sich in Boppard ein Schiffsunfall. Ein Fahrgastkabinenschiff wollte vom Stadtsteiger in Boppard ablegen und musste aufgrund eines vor ihm stillliegenden Fahrgastschiffs zurücksetzen. mehr...

Erlebnisführung

Brohtal. Wie in jedem Jahr kann die mittelalterliche Burg Olbrück, das Wahrzeichen des Brohltals, wieder jeden 1. Sonntag im Monat mit einem begeisternden Gästeführer erlebt werden. mehr...

Neuer Kurs beim TV Rheinbrohl

Rücken/Fitnessgymnastik

Rheinbrohl. Ein neuer Kurs „Rücken/Fitnessgymnastik“ beginnt am Mittwoch, 19. Juni. Kursleiterin ist Annemie Dasbach, Übungsleiterin mit der Zusatzqualifikation „Pluspunkt Gesundheit“. Uhrzeit: 9.30 bis 10.30 Uhr, Veranstaltungsort: Turnhalle, Maria-Hilf-Straße. mehr...

Schnuppertraining

Ahrbrück. Nachdem das Tennis-Schnuppertraining für Kinder ein voller Erfolg war und 13 neue Tennis-Kinder dort begrüßt werden konnten, wird „Tennis in Ahrbrück“ fortgesetzt und möchte sein Sportangebot weiter ausbauen. mehr...

Wieder ein Sieg für Florian Rauhe

Wieder ein Sieg für Florian Rauhe

Adenau. Der 5. Lauf zur ADAC Mittelrhein Kart Slalom Meisterschaft 2024 hat gezeigt, was wahre Champions auszeichnet. Drei Adenauer Fahrer standen auf dem Podest, darunter Marc Rechenberg, Luise Schwarz und Florian Rauhe, der erneut einen beeindruckenden Sieg einfuhr. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed :
Mit moralischer Dauererregung lässt sich keine schlechte Regierungsleistung überdecken. ‚Gegen rechts‘ ist keine Politik. Wähler kreuzen nicht AfD an, weil sie sich die Rückkehr des Nationalsozialismus wünschen, sondern eine Politik, die sich wieder der zentralen Probleme im Land annimmt. Klimaangst...
juergen mueller:
Ein trauriger Tag für Koblenz. Wer sich einmal X, Instagram, Tiktok "reinzieht", weiß, welche Klientel dort zuhauf vertreten ist, deren angebliche politische Bildung sich darin äussert, bestimmte Politiker mit verbalen Äusserungen bestehend aus Hass, Hetze u. Häme auf`s Korn zu nehmen. Wenn das die...

Eine Schande für die Grafschaft

juergen mueller:
@Woll: Modalverben sind im Deutschen u.a. die Verben dürfen, können, müssen u. wollen. Diese Verben benötigen normalerweise ein weiteres Verb im Infinitiv. Modalverben ändern den Inhalt einer Aussage - es ist zum Beispiel ein Unterschied, ob jemand etwas tun muss oder darf. "Ungemütlich" wird es, wenn...
Heiner Woll:
Eure weltfremden und selbstherrlichen Kommentare zu lesen, ist eigentlich schon fast nen Muss in der Comedy. Ganz grosses Kino, da weiss man mit wem man gar nicht diskutieren kann, und niemals auch nur wollte....
juergen mueller:
@Weber: Sie haben recht. man ist nicht automatisch intelligent, nur weil man Bücher liest. Nur, wenn man keine liest, zeugt das auch nicht gerade von Intelligenz, vor allem, wenn es sich um eine Lektüre von Herrn Wegner/Publizist handelt. Äussert man sich über ihn, wäre es sinnvoll u. intelligenzfördernd,...

Prinz Metfried zu Wied verstorben

Robin Klöppel:
Wieso Großonkel, war er nicht der Bruder seines Vaters?...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service