Winningen präsentierte sich im Lichterglanz

Traditioneller Weihnachtsmarkt lockte zahlreiche Besucher

04.12.2023 - 14:52

Winningen. Es strahlte, leuchtete, funkelte und blinkte mal weiß mal farbenfroh aus abertausenden kleinen und großen Glühbirnen. Das Ganze von scheinbar unzähligen Lichterketten und Leuchtmitteln, die den weitläufigen Weihnachtsmarkt des bekannten Moselortes in einen trefflich anmutenden Lichterglanz hüllten. Neben der schmucken Weihnachtsbühne im Ortskern entpuppten sich ebenso die herrlich in weißes und farbiges Licht getauchten Fachwerkhäuser und sonstigen historischen Gebäude als echte Hingucker und luden zum ausführlichen Bummeln durch Winningen ein. Hier bot man einen Weihnachtszauber vom Allerfeinsten, der vom magischen Licht zahlreicher beleuchteter Rebenkugeln noch zusätzlich an Attraktivität gewann. Das sahen auch viele Hundert Besucher des Weihnachtsmarktes so, die von nah und fern angereist waren und sich gleich zum Auftakt der beliebten Veranstaltung durch die Weihnachtsgassen drängten.

Mit der obligatorischen Fackelwanderung durch die Weinberge eröffnete man in Winningen auch in 2023 den heimischen Lichterglanz. Gestartet am Tower des Flugplatzes, erlaubte dieser Programmpunkt mit Einbruch der Dunkelheit einen traumhaften Blick von den Anhöhen auf den herrlich illuminierten Ort. Ein unvergessliches Erlebnis, das sich nach einer Wiederholung sehnt, wie die Teilnehmer:innen abschließend bestätigten.

Entlang der Weihnachtsmeile im Ort gab es dann alles, was den Freund oder die Freundin eines solchen Marktes glücklich macht. Selbstverständlich standen regionale Leckerbissen und Glühwein vom Winzer in rot oder weiß ganz oben auf dem Wunschzettel der Besucher. Mit dessen Genuss taten sie sowohl etwas für die Seelen- wie eine angenehme Körperwärme. Denn gegen deftige Minustemperaturen halfen sowohl dicke Winterbekleidung wie leckere Heißgetränke. Damit gut ausgestattet wurde der Bummel entlang der Marktstände und durch die Winzerhöfe zu einem winterlichen Vergnügen, das auch mit seinem übrigen Angebot einmal mehr beeindrucken konnte. Denn nicht nur die zahlreichen deftigen und pikanten Gaumenfreuden standen im Fokus der Marktbesucher. Auch kurzweilige Musik- und Theaterkultur waren abermals Teil des Unterhaltungsprogramms. Dabei beeindruckten unter anderem Django Reinhardt bei einem Konzert in der evangelischen Kirche, sowie ein zauberhaftes Schmetterlingstheater über den Mosel-Apollofalter.

TE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Auf den Spuren von Robin Hood

Neuwied/Niederzissen. Wie jedes Jahr begaben sich auch diesmal alle vier Klassen der fünften Stufe zum Neuwieder Schlosstheater, um die Vorstellung von „Robin Hood“ zu sehen. Die Schülerinnen und Schüler erlebten die spannenden Abenteuer in Sherwood Forest und verfolgten, wie Robin Hood mutig gegen die Unterdrückung des Sheriffs von Nottingham kämpfte. Die überzeugenden Schauspieler präsentierten Gesang, Kampfszenen und humorvolle Dialoge. mehr...

Erfolgreiche Gründung der Parkinson-Tischtennisrunde

Aktiv gegen die Parkinson-Symptome

Neuwied. Die fortschreitende Verschlechterung der Symptome der Parkinson-Krankheit kann durch das Spielen von Tischtennis als Therapie verlangsamt werden. Tischtennis beansprucht Ober- und Unterkörper, fördert das Reaktionsvermögen und trainiert koordinative Fähigkeiten wie Auge-Hand-Koordination. Deshalb hat die Parkinson-Selbsthilfegruppe Neuwied jetzt eine Tischtennisrunde gegründet. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service