„Radsportteam WEISSER RING“ besucht Koblenz

Vorbeugung ist der beste Opferschutz

Sportler machen auf die Situation der Opfer von Gewalt und Kriminalität aufmerksam

Vorbeugung ist der beste Opferschutz

Quelle: Polizei Koblenz

21.09.2015 - 11:35

Koblenz. Unter dem Motto „1000 km von der Elbchaussee bis zum Bodensee“ startet das Hamburger Radsportteam „Weisser Ring“ bereits zum zweiten Mal zur Deutschlandtour. Los geht es am 19. September und führt bis zum 27. September von Hamburg über Bremen, Bielefeld, Schmallenberg, Koblenz, Mainz, Karlsruhe, Freiburg bis nach Konstanz. Ende 2012 wurde eine außergewöhnliche Idee geboren. Mitglieder des Hamburger Radsportteams „Weisser Ring“ entschlossen sich im Herbst 2013 auf eine Deutschland-Tour zu gehen, um für die Opferhilfe zu werben. Diese führte dann im September 2013 erstmals von Hamburg nach München nach dem Motto „1000 km vom Elbstrand bis zum Alpenrand. 25 Radsportler, darunter zwei Frauen, wollen auch in diesem Jahr im geschlossenen Verband die Strecke von 1071 km über acht Etappen, durch sieben Bundesländer absolvieren. Die 4. Etappe beginnt am Dienstag, 22. September um 8.30 Uhr in Schmallenberg und führt über Kirchhundem, Kreuztal, Betzdorf, Hachenburg, Maxsain nach Koblenz. Die Ankunft am Etappenziel Jesuitenplatz ist zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr vorgesehen. Das Radsportteam will mit dieser Aktion auf die Situation der Opfer von Gewalt und Kriminalität aufmerksam machen und sensibilisieren, Inhalt und Umfang der Opferhilfe des Weissen Rings verdeutlichen und über Möglichkeiten der Kriminalprävention aufklären. Zahlreiche Informationsveranstaltungen sind an den Etappenzielorten geplant. Unterstützt wird der Weisse Ring am 22. September von Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Koblenz, die mit dem Sicherheitsmobil die Aktion auf dem Jesuitenplatz begleiten und dort zum Thema Einbruchschutz und Verkehrsunfall-Prävention Rede und Antwort stehen. Der Landesvorsitzende des Weissen Rings, Herr Karl-Heinz Weber, sowie der Vorsitzende des Kreises Koblenz, Werner Blatt, werden gemeinsam mit dem Leiter der Polizeidirektion Koblenz, Polizeidirektor Thomas Fischbach, die Sportler und anwesenden Zuschauer begrüßen. Weitere Infos unter: www.radsport-weisser-ring.de oder www.weisser-ring.de


Pressemitteilung Polizeipräsidium Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert