Peter Moskopp, MdL

Besuch beim THW Ortsverband Bendorf

Besuch beim
THW Ortsverband Bendorf

v.li.: Ano Frink, Rainer Zimmermann, Peter Moskopp, MdL, Stefan Schmitz, Felix Rockenbach. Foto: Abgeordnetenbüro Peter Moskopp, MdL

29.03.2022 - 12:27

Bendorf. Gemeinsam mit dem Bendorfer CDU-Stadtratsmitglied Felix Rockenbach besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Moskopp den Ortsverband des THW (Technisches Hilfswerk) in Bendorf. Stefan Schmitz (Ortsbeauftragter für das THW Bendorf), Rainer Zimmermann (Ausbildungsbeauftragter) und Ano Frink (Koch) gaben Ausführungen über die Aufgaben, Herausforderungen und Wünsche.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Unterstützung des THW Bendorf nach der Ahr-Katastrophe. Der Bendorfer Ortsverband fertigte am Tag des Starkregenereignisses in Eigeninitiative 750 Sandsäcke und lieferte nach Erhalt des Einsatzauftrages in die Gemeinde Grafschaft im Landkreis Ahrweiler. In den darauffolgenden Wochen und Monaten waren die Helferinnen und Helfer in eine Vielzahl von Einsätze eingebunden.

Stefan Schmitz, Rainer Zimmermann und Ano Frink berichteten, dass es wichtig war über das Erlebte im Kontext der Flutkatastrophe zu sprechen. Neben der psychologischen Betreuung und der Notfallseelsorge ist die gemeinsame Aufarbeitung ein wichtiger Grundpfeiler, um mit dem Erlebten umzugehen. „Dem THW gebührt Respekt in Anbetracht der Unterstützung und der Belastung der ehrenamtlichen Helfer. Das THW ist ein wichtiger Bestandteil der ganzheitlichen Sicherheitsvorsorge unseres Staates. Neben Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr müssen wir das THW mehr in den Mittelpunkt stellen, wenn wir über die Blaulicht-Familie reden!“, so Peter Moskopp.

Peter Moskopp fasst das Gespräch so zusammen: „Ein besseres Einbinden und eine höhere Sichtbarkeit des THW nehme ich als Auftrag mit nach Mainz. Das werden wir gegenüber der Landesregierung einfordern. Die Motivation und das Engagement des THW ist hoch. Das konnte ich in meinem Gespräch mit dem THW Bendorf wieder einmal feststellen“. Pressemitteilung

Abgeordnetenbüro

Peter Moskopp, MdL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Das Farbdesign erinnert laut Polizei stark an den Marvel-Held.

Polizei bittet um Hilfe: Wer hat das „Iron Man“-Motorrad gesehen?

Bonn. Unbekannte haben in der vergangenen Woche ein auffälliges BMW-Motorrad in der Bonner Nordstadt entwendet. Bei dem Zweirad handelt es sich um ein Fahrzeug, das nicht fahrbereit ist, da wesentliche Teile des Motors fehlen. Das Vorführmodel, welches dem Typ „1200 GS Adventure“ entspricht, wurde in der Zeit zwischen Donnerstag (11.08.2022), 18:30 Uhr bis Freitag (12.08.2022), 08:00 Uhr vor einem Autohaus auf der Vorgebirgsstraße entwendet. mehr...

Die Polizei sucht diesen Tatverdächtigen, der an einem Raubdelikt in Bonn beteiligt gewesen sein soll. Zusätzlich wird ihm ein Tankbetrug in Rennerod vorgeworfen.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Nach einem Raubdelikt am Bonner Friedensplatz am 23.07.2022, in dessen Folge auch ein Skoda Octavia von der Wohnanschrift des Opfers gestohlen wurde, hatten die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 der Bonner Polizei die Ermittlungen gegen mehrere unbekannte Männer aufgenommen. Einer der Unbekannten war am 25.07.2022 schließlich mit dem Fahrzeug bei einem Tankbetrug an der Bundesstraße in Zehnhausen bei Rennerod (Rheinland-Pfalz) von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. mehr...

Anzeige

Eine Mitarbeiterin der kreiseigenen Vulkanpark GmbH soll mehr als 400.000 Euro veruntreut haben

Kreis MYK: SPD erhebt schwere Vorwürfe wegen Veruntreuung

Andernach/Mayen/Kreis MYK. „Unser Antritt muss es sein, Schaden vom Kreis fernzuhalten und diesen ungeheuerlichen Vorgang öffentlich zu machen! Schließlich handelt es sich um veruntreute Steuergelder, die an anderer Stelle fehlen“, sagt Achim Hütten, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. „Im Kreishaus passieren gravierende Fehler! Wir können es nicht länger hinnehmen, dass Landrat, CDU... mehr...

Studio up2move

Neue Ballett-Kurse für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Unter der Kursleitung von Ekaterina Lichtenwaldt starten im Studio up2move des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ wieder neue Ballett-Kurse für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Immer Mittwochs ab dem 21. September darf um 14.15 Uhr (Anfänger) oder um 15 Uhr (Fortgeschrittene) getanzt werden. Mit viel Spaß und Freude, tanzend und spielerisch lernen die Kinder hier... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Aufmerksamer Bürger:
Nun ja, da hätte man noch dazu schreiben können, dass es sich um einen Rolls Royce gehandelt hat, der da seit der Flut im Urzustand rumsteht. Wie so einige andere Autos auch. Wie das sein kann würde mich auch mal interessieren, wo ist da das Ordnungsamt was da mal vorher eine Gefahr für die öffentliche...
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
Service