Kreis-CDU stellt Wahlprogramm für Kreistagswahl am 9. Juni 2024 vor:

Gemeinsam für eine lebenswerte Heimat

Gemeinsam für eine lebenswerte Heimat

Die acht Spitzenkandidatinnen und –kandidaten der Kreis-CDU für die Kreistagswahl am 9. Juni 2024: Jürgen Schwarzmann (Altenahr), Pia Wasem (Sinzig), Michael Korden (Adenau), Petra Schneider MdL (Brohltal), Horst Gies MdL (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Niclas Schell (Remagen), Michael Schneider (Grafschaft) und Guido Ernst (Bad Breisig) (v.l.n.r.)“ Foto: S. Löhndorf

22.04.2024 - 14:24

Kreis Ahrweiler. Die CDU im Kreis Ahrweiler hat bei ihrer letzten Vorstandssitzung ihr Wahlprogramm „Heimat. Gemeinsam. Neu. Gestalten.“ für die anstehenden Kommunalwahlen am 9. Juni vorgestellt. Unter den Überschriften Wiederaufbau, Generationen, Umweltschutz, Infrastruktur und Wirtschaft hat der CDU-Kreisvorstand gemeinsam mit engagierten Mitgliedern aus allen Kommunen seine zentralen Themen im Rahmen eines World-Cafés erarbeitet. „Der Kreis Ahrweiler steht für eine einzigartige, wunderschöne Kulturlandschaft und eine lebens- und liebenswerte Heimat, die allen Generationen beste Bedingungen für die Gestaltung ihres Lebens bietet. Wir als CDU wollen uns den zahlreichen Herausforderungen stellen und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern unsere Heimat neu gestalten“, fasste die CDU-Kreisvorsitzende Petra Schneider MdL die Zielsetzung des Wahlprogramms zusammen.

Allen voran will sich die CDU für einen zügigen Wiederaufbau und effektiven Hochwasserschutz einsetzen. Ein Gesamtkonzept zum Hochwasser- und Starkregenschutz muss nach der Vorstellung der Kreis-CDU unverzüglich entwickelt und umgesetzt werden. „Es ist unerlässlich, dass der Gewässerzweckverband aus Kreis, Kommunen und Land umgehend gegründet wird, damit die Maßnahmen schnellstmöglich umgesetzt werden können“, erklärte der Frakltionsvorsitzende im Kreistag, Michael Korden. Zudem müsse der Wiederaufbau der kreiseigenen Schulen und Sportstätten stärker forciert werden. „Wir nehmen weitere Verzögerungen nicht mehr hin und fordern daher, ein externes Projektmanagement einzusetzen“.

Für Familien mit Kindern geht es um bedarfsgerechte Angebote. Dazu zählt die CDU ausreichende Plätze in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege sowie den Ausbau von Ganztagsbetreuung – und zwar schon in Vorbereitung auf das 2026 kommende Bundesgesetz. Wichtig ist der CDU auch das Thema Schwimmunterricht, etwa in entsprechenden Lehrschwimmbecken. „Jedes Kind im Kreis Ahrweiler soll die Möglichkeit erhalten, schwimmen zu lernen, und das ohne weite Anfahrtswege und lange Wartezeiten“, betonte der stellvertretende Kreisvorsitzende Jürgen Schwarzmann. Die kommunalen Jugendbüros will die CDU zu Generationenbüros weiterentwickeln, um angepasst an den fortschreitenden demografischen Wandel zukünftig Angebote für alle Altersstufen bereitzustellen. Das Projekt „Gemeindeschwester plus“ für Senior¬innen und Senioren soll kreisweit ausgebaut werden, indem jede Kommune eine volle Personalstelle erhält.

Einen besonderen Stellenwert im Wahlprogramm hat auch das Thema „Umwelt, Klimaschutz und Energiewende“. So setzt sich die Kreis-CDU dafür ein, dass der Strombedarf für kreiseigene Gebäude bis 2030 durch erneuerbare Energien gedeckt wird und die Kommunen auf dem Weg zur Klimaneutralität unterstützt werden. „Es gilt jetzt, die Energiewende voranzutreiben, beispielsweise in der Abfallwirtschaft. Sie ist ein wichtiges Segment im Umweltschutz“, erläutert die stellverterende Kreisvorsitzende Dr. Annette Gies. Als Ausgleich für Eingriffe in die Natur, beispielsweise durch Baumaßnahmen und Verkehrswege, möchte die CDU einen Ausgleich in Form eines Ökokontos schaffen. „Die einzigartige Flora und Fauna im Landkreis muss geschützt und weiter entwickelt werden“, ergänzt Kreisgeschäfstführer Michael Schneider.

Im Bereich Verkehr und Infrastruktur setzt sich die CDU für den Ausbau von Radwegen entlang kreiseigener sowie Landes- und Bundesstraßen im Rahmen des Radwegekonzeptes ein. Zudem sollen Bus- und Bahnverbin¬dungen im Kreis Ahrweiler optimiert und die medizinische Versorgung insbesondere in den ländlichen Gebieten gesichert werden. „Generalmotor im Kreis Ahrweiler ist unsere heimische Wirtschaft. Daher wollen wir für den Mittelstand, die Land- und Forstwirtschaft sowie den Tourismus im Kreis Ahrweiler beste Standort¬bedingungen schaffen“, formuliert Horst Gies MdL die wirtschafts-politischen Ziele der CDU. Entlastungs¬möglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger sieht die Kreis-CDU in der Abschaffung der Straßenausbau¬beiträge, die seitens des Landes Rheinland-Pfalz nach wie vor gesetzlich verpflichtend sind, und in der Senkung der Grunderwerbssteuer. Im Bereich Tourismus setzt sich die CDU dafür ein, alle Tourismusaktivitäten im Kreis besser zu vernetzen. „Geplante Leuchtturmprojekte im touristischen Wiederaufbau unterstützen wir“.

Pressemitteilung

CDU Kreis Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Kindertagespflegeperson werden

Kreis Ahrweiler. Werde Tagesmutter oder Tagesvater“ – mit dieser Aufforderung richtet sich die Kreisverwaltung Ahrweiler aktuell an Interessierte, die sich eine Tätigkeit in der Kindertagespflege vorstellen können. Neben der persönlichen Beratung durch qualifizierte Fachkräfte des Kreises sollen erste Informationen über die Vorteile und Voraussetzungen für diesen Beruf mithilfe eines neuen Flyers übermittelt werden. mehr...

Leon Gebauer wechselt zum SC Sinzig

Sinzig. Mit Leon Gebauer kann der SC Rhein-Ahr Sinzig seinen fünften Sommerzugang vermelden. Der 21-Jährige wechselt von der Grafschafter SG zum #kernstadtclub und wird künftig die offensiven Außenbahnen der Schwarz-Gelben verstärken. mehr...

Regional+
 

Männerchor Bachem auf Konzertreise nach Thüringen

Bachem. Für den Männerchor Bachem 1904 e.V. ist es eine lange Tradition, alle zwei Jahre eine Konzertreise durchzuführen. Nach der durch Corona und Flut erzwungenen mehrjährigen Pause plante der Verein diese aber für das Jahr 2024 wieder fest ein. Es sollte ab Christi Himmelfahrt für vier Tage nach Thüringen gehen, genauer nach Finsterbergen, einem Dorf direkt am Rennsteig. Einwohner und Vereine dieses... mehr...

Schulchöre-Singen 2024

Kreis Ahrweiler. Vier Schulchöre der Grundschulen aus dem Kreis Ahrweiler präsentieren sich den Gästen und allen Freunden des Chorgesangs: GS Bad Neuenahr, GS Ahrweiler (Aloisius-Schule), GS Obere Grafschaft (Die Goldkehlchen), GS Leimersdorf mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Kopfstöße, Fußtritte, Faustschläge und spucken

Gewalttätiger Angriff auf Bundespolizisten in Neuwied

Kopfstöße, Fußtritte, Faustschläge und spucken

Neuwied. Bei der Kontrolle eines augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehenden 25-Jährigen im Bahnhof Neuwied kam es am Donnerstagmorgen zu einem tätlichen Angriff auf eine Zivilstreife der Bundespolizei, wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilte. mehr...

Lkw fuhr in Graben und drohte umzukippen

Lkw-Unfall mit Fahrerflucht auf der L82 bei Sinzig – Polizei sucht Zeugen

Lkw fuhr in Graben und drohte umzukippen

Sinzig. Am Donnerstag, 23. Mai gegen 16:40 Uhr ereignete sich auf der L82 zwischen Franken und Waldorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein LKW in einen Graben fuhr. Dieser drohte daraufhin umzukippen. Nach... mehr...

Waghalsige Flucht

Aus dem Polizeibericht...

Waghalsige Flucht

Bendorf. Am Mittwoch, den 22.05.2024, gegen 22:40 Uhr, versuchte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Bendorf, einen Roller (Kleinkraftrad) mit zwei Personen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. mehr...

SPD Unkel & Bruchhausen

Sonntagsmatinee

Unkel. Am Sonntag, 2. Juni lädt der Ortsverein der SPD Unkel & Bruchhausen zu einer Sonntagsmatinee auf den Willy-Brandt-Platz ein. Von 11 bis 14 Uhr wird unter dem Motto: Musikalisch, kulinarisch, anregend ein vielfältiges Programm die Besucher erwarten. mehr...

Kandidatinnen und Kandidaten für Raubach

SPD-Liste Raubach

Kandidatinnen und Kandidaten für Raubach

Raubach. Die Raubacher SPD hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die nächste Legislaturperiode 2024 bis 2029 bestimmt. Das SPD-Team für Raubach: 1. Thomas Eckart, 2. Gerlinde Kech, 3. Heinz-Günther Vogel, 4. Rebecca Eckart mehr...

VfB Linz fährt den 15. Sieg in Folge ein

Fußball-Bezirksliga Ost: TuS Burgschwalbach – VfB Linz 1:3 (0:3)

VfB Linz fährt den 15. Sieg in Folge ein

Linz. Mit dem hochverdienten 3:1 (3:0)-Auswärtserfolg beim TuS Burgschwalbach gelang dem VfB Linz nicht nur der 15. Sieg in Folge, sondern landete in seiner Bezirksligageschichte auch den ersten Dreier auf dem Sportplatz am Märchenwald. mehr...

TGO-Tischtennis-Jugend: Saisonabschluss 2023/2024

Zweite Saison gut gemeistert

Oberlahnstein. Die TT-Jugend der Turngemeinde Oberlahnstein meisterte ihre erst zweite Saison überraschend gut. So erreichte die „Jugend 19I“ in der Kreisliga den 2. Platz und die „Jugend 19II“ in der... mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amis Samed:
Den Ausführungen von Siegfried Kowallek ist nicht mehr hinzuzufügen. Aber nur zur Erinnerung: SPD, Grüne, FDP und CDU haben eine lange Liste von verfassungswidrigen Gesetzen produziert und genauso eine lange Liste von Verfassungsänderungen betrieben. Und so stellt sich die Frage: Was ist verfassungsfeindlicher...
Siegfried Kowallek:
Ein heute geborenes Kind wird in seiner Kindheit Windkraftanlagen als selbstverständlichen Teil der Landschaft erleben. In der Schule wird es sich wundern, wenn Lehrkräfte erzählen, dass es vor seiner Zeit Erwachsene gab, die panisch von der Verspargelung der Landschaft sprachen. Ein Rentner wird sich...
K. Schmidt:
Die Kreissparkasse (wie auch andere) gewährt "großzügige" 0,1% Zinsen aufs "Sparbuch" und auch aufs Tagesgeld, aber da erst ab 5.000 Euro, vorher gibts nichts. Während andere Banken, auch in D, schon mit bis zu 4% verzinsen. Dafür wird dann solches Sponsorgedöns veranstaltet, und die Verflechtungen...

Windkraft und Landwirtschaft

juergen mueller:
Schon bevor die Windkraft Einzug gehalten hat, hat der Mensch mit seinem Tun dafür gesorgt, dassTierpopulationen ausgerottet u. dezimiert wurden. Wo die Ursachen dafür liegen, dürfte Ihnen, Herr Samed, bekannt sein, was Sie jedoch wie üblich bewusst unkommentiert lassen. Was Sie dazu bewegt, permanent...
Amir Samed:
Das die Nutzung der Windkraft durch die Windkraftanlagen mittlerweile verheerenden Folgen für Mensch und Natur zeigen immer mehr Studien. Da werden ganze Populationen von Großvögeln geschreddert und etwa 300.000 Fledermäuse, wobei die Zahlen je nach geographischer Lage und Anlagentypus variieren. 70%...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service