Erwin Rüddel: „Wasserkraft ist eine besonders ökologische Energiequelle“

Geplante EEG-Reform bedroht die Existenz von kleinen regionalen Wasserkraftwerken

24.06.2022 - 09:40

Region. „Sie sind Leistungserbringer einer besonders effektiven und effizienten Energie und dies schon oft über mehr als hundert Jahre - die Rede ist von kleinen regionalen Wasserkraftwerken, wie es sie bis heute auch im Kreis Neuwied gibt. Aber genau denen droht durch die geplante EEG-Reform, die dem Klima- und Umweltschutz absolut konträr gegenübersteht, nunmehr das Aus“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.


Der Parlamentarier zielt mit seiner Aussage auf die Ankündigung des grünen Bundesministers Harbeck, der angekündigt hat, die EEG-Förderung für kleine Wasserkraftanlagen mit einer Leistung von bis zu 500 Kilowatt zu streichen. „Nach uns vorliegenden Informationen sollen davon im Kreis Neuwied mindestens vier Wasserkraftwerke betroffen sein“, so der Parlamentarier.

Befremdlich sind für den Christdemokraten beispielgebend ebenso Pläne der Mainzer Landesregierung um einen Abbruch des dem Land eigenen Stauwehrs in der zur Verbandsgemeinde Kirchen (AK-Land) gehörenden Ortschaft Euteneuen. „Die Wasserkraft leistet zwar nur einen kleinen, aber eben effizienten Beitrag zur Energiewende. Insofern ist ihr Beitrag nicht zu vernachlässigen“, konstatiert Rüddel.

Die Wasserkraft am Standort Euteneuen soll pro Jahr 1.200 Tonnen CO2 einsparen und mit 1,2 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom für rund 375 Haushalte produzieren können. Ein Aspekt, der mit Blick auf Energieengpässe sowie weiter steigender Energiekosten, wie zunehmend an Bedeutung gewinnt. Es gelte einmal mehr auf eine natürliche und ökologische Version der Energiegewinnung zu achten. Bei einem weiteren naturgerechten Ausbau kleiner Wasserkraftwerke lasse sich die dezentrale Grundlast gleichfalls verbessern.

Rüddel weist ferner darauf hin, dass Wasserkraft die beispielslos emissionsärmste Energiegewinnung ist. Bei der Symbiose aus Wasserkraft, Wind- und Solarenergie sei festzuhalten, dass Wind und Solar zwar bei entsprechenden Wetterbedingungen gut funktionieren - Wasser hingegen aber immer. „Wasserkraft ist die einzige Naturenergieform, die konstant und wetterunabhängig Strom erzeugt. Dadurch liefert die Wasserkraft die Grundlast - ein Sicherheitsaspekt, der den Blackout verhindert“, stellt der heimische Bundestagsabgeordnete fest.

Mögliche Wiederinbetriebnahmen regionaler Wasserkraftwerke seien dringend empfohlen, auch in Betracht auf mögliche angrenzende Auwälder und die Fischerei. „Wir brauchen Energieerzeugung, die dezentral vor Ort ist, um die notwendigen Netztrassen zu minimieren sowie Stromverlust durch weite Transporte - ich nenne hier Bodenerwärmung - zu verringern“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Pressemitteilung Büro

Erwin Rüddel, MdB (CDU)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

Die zuerst eintreffenden Rettungskräfte fanden den Fahrersitz leer vor

Sonderbarer Unfall im Kreis Neuwied: Wo war der Fahrer?

Puderbach. Am Mittwoch, dem 29. Juni gegen 4 Uhr kam es auf der Landstraße von Puderbach nach Urbach in Höhe der Ortschaft Harschbach zu einem Unfall mit einem alleinbeteiligten Fahrzeug. Dort kam aus bislang noch ungeklärten Gründen ein Mercedes nach links von der Straße ab, überschlug sich in der Böschung und kam auf den Rädern in einer Wiese zum Stehen. mehr...

Durchsuchungen und Festnahmen in mehreren Ländern

Internationaler Schlag gegen Geldautomatensprenger

Überregional. Sprengungen von Geldautomaten beschäftigen seit geraumer Zeit Justiz- und Polizeibehörden in ganz Deutschland. Jetzt gelang deutsch-niederländischen Ermittlungskräften unter Koordination der Zentralen Kriminalinspektion Osnabrück und der Staatsanwaltschaft Osnabrück ein bundesweiter Coup. Gestern (28. Juni 2022) durchsuchten in einer konzertierten internationalen Polizei- und Justiz-Aktion... mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service