Freie Wählergruppe (FWG) der VG Selters e.V. stellt sich für Kommunalwahl auf

Hanno Steindorf und Philipp Frensch führen starke Bewerberliste an

Hanno Steindorf und Philipp Frensch führen starke Bewerberliste an

Freie Wählergruppe (FWG) der VG Selters stellt sich zur Wahl mit den beiden Listenführern Philipp Frensch (vorne, dritter von links) und daneben dem 1. Vorsitzenden Hanno Steindorf. Quelle: FWG VG Selters

28.02.2024 - 12:35

VG Selters. In ihrer Aufstellungsversammlung in der Burghalle in Hartenfels stellte die Freie Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters e.V. ihre Bewerberliste für die anstehende Kommunalwahl am 9. Juni auf.

Auf der Liste stehen neben den erfahrenen Kommunalpolitikern aus der Verbandsgemeinde Selters viele neue Kandidatinnen und Kandidaten mit großem ehrenamtlichem Engagement. Über die große Anzahl von Neumitgliedern freute sich Vereinsvorsitzender Hanno Steindorf besonders: „So schicken wir auch jüngere Kandidaten für die Kommunalwahl ins Rennen.“

„Die Freie Wählergruppe (FWG) der VG Selters ist der Motor der Kommunalpolitik in der Verbandsgemeinde Selters“, bilanzierte Hanno Steindorf mit Blick auf die letzten fünf Jahre und sagte: „Wir sind aktuell die größte Fraktion im Verbandsgemeinderat Selters, und das wollen wir auch bleiben“.

Der politische Verein will die solide Finanzpolitik der VG Selters fortführen, Rahmenbedingungen schaffen für die Niederlassung von Ärzten und die Infrastruktur mit einem flächendeckenden Glasfaserausbau stärken. „Bildung ist uns in der FWG der VG Selters sehr wichtig“, sagte Steindorf. Daher möchte man in allen drei Grundschulen in Herschbach, Marienrachdorf und Selters, bauliche Voraussetzungen für gutes Lernen schaffen.

Ein weiteres Handlungsfeld sieht die FWG der VG Selters im Klimaschutz. Man will die VG-Werke darin unterstützen, klimaneutral zu werden und auf den Alt-Kläranlagen in Hartenfels und Vielbach Photovoltaikanlagen errichten. Ein Bilanzkreismanagement mit virtuellen Energiemengenkonten wird angestrebt. Die FWG möchte die Arbeit des Klimaschutzmanagers der VG Selters begleiten, auch auf dem anstehenden Weg zur kommunalen Wärmeplanung.

Die FWG der VG Selters unterstützt die ehrenamtliche Mitarbeit in den Vereinen, sozialen Gruppen, der Feuerwehr sowie den Rettungsdiensten und das Bestreben der Verbandsgemeinde die Verwaltung tatsächlich zu digitalisieren.

„Wir sehen an unserer Liste, dass sich Viele auch unabhängig und außerhalb von Parteien ehrenamtlich in der Kommunalpolitik engagieren,“ sagt Philip Frensch, „und das ist ja genau die gute Idee Freien Wählergruppe: Politik vor Ort, frei von starrem Parteidenken und ohne lähmende Vorgaben von oben.“

Als Versammlungsleiter fungierte in gewohnt souveräner Art Klaus Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters a. D.. Hier die Bewerberlisten der FWG der Verbandsgemeinde Selters für die Wahl zum Verbandsgemeinderat am 9. Juni.

Liste A: Hanno Steindorf (Selters); Philipp Frensch (Herschbach); Tobias Haubrich (Marienrachdorf); Anja Altgeld (Freirachdorf); Helmut Lamp (Sessenhausen); Thomas Tönges (Maxsain); Andreas Strüder (Hartenfels); Frank Eulberg) (Weidenhahn); Kristin Klein (Herschbach); Kai Kohlenberg (Goddert); Alexander Hannuschke (Herschbach); Daniel Mosch (Hartenfels); Andre Philippi (Maxsain); Björn Schäfer (Marienrachdorf); Nicki Ahlborn (Freilingen); Christian Fein (Sessenhausen); Carsten Steindorf (Selters); Guido Maßfeller (Schenkelberg); Edgar Reifenscheidt (Nordhofen); Robin Mintel (Sessenhausen); Christoph Simon (Wölferlingen); Angelika Müller (Ellenhausen); Sebastian Schmuck (Hartenfels); Thomas Koch (Freilingen); Axel Dümler (Rückeroth); Michael Müller (Sessenhausen); Uli Schneider (Vielbach); Helmut Schuster (Steinen); Wolfgang Frensch (Herschbach); Jürgen Dönges (Maroth); Sabine Helling-Hannuschke (Selters) und Willi Löcher (Maxsain)

Liste B: Frank Wirges (Hartenfels); Nikolai Hehl (Herschbach); Christian Windolph ( Sessenhausen); Thomas Kloft (Freilingen); Raimund Schneider (Freirachdorf); Burkhard Kuhn (Krümmel); Werner Eiser (Sessenhausen); Jelka Heinz (Herschbach); Karl-Heinz Kohlenberg (Goddert); Otmar Michels (Marienrachdorf); Justine Gondloch (Sessenhausen); Norbert Schmuck (Hartenfels); Heike Kloft (Freilingen); Rebekka Eiser (Sessenhausen); Franz Bowe (Selters); Gerhard Stahl (Sessenhausen); Gerald Beuler (Herschbach); Thomas Rudolph (Maxsain); Lukas Pfeiffer (Nordhofen); Leo Weisenfeld (Weidenhahn); Heinz-Friedrich Räcke (Steinen); Adrian Eiser (Sessenhausen); Dennis Borchardt (Wölferlingen); Olaf Quirmbach (Sessenhausen); Eberhard Stein (Herschbach); Timo Schneider (Steinen); Jennifer Stahl (Sessenhausen); Cornelia Dickopf (Selters); Peter Kefferpütz (Herschbach); Manfred Zirfas (Sessenhausen); Rita Steindorf (Selters) und Klaus Müller (Sessenhausen).

Pressemitteilung der

FWG VG Selters

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Aus dem Polizeibericht

Fehlalarme in Sinzig und Niederzissen

Sinzig. Am 12.04.24 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sinzig um 11.10 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, weshalb kein weiteres Eingreifen der Feuerwehrleute notwendig war. mehr...

Vielseitiger Sport beim vierten März Run des TSV Lay

Starke Leistung: Über 8000 Euro an Spenden gesammelt

Lay. Der März Run des TSV Lay ging in diesem bereits in seine vierte 4. Runde. Hierbei geht es darum, Menschen in jeder Altersgruppe zum „sich Bewegen“ zu animieren. Dabei ist es egal ob man Leistungssport betreibt oder sich sonst überhaupt nicht bewegt. Jeder kann mitmachen! In diesem Jahr sind 167 Menschen aus Koblenz Lay und der Umgebung dem Aufruf des TSV gefolgt und haben mitgemacht. Organisiert wird der März Run vom TSV und dem Layer Ortsring. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service