Stadt Sinzig lädt zum Thema Energiewende ein

Solarfest in Sinzig

Veranstaltung am 24. September lockt mit Attraktionen rund um das Thema Solarstrom aus eigenem Anbau

19.09.2016 - 15:58

Sinzig. Energie aus erneuerbaren Quellen ist auf dem Vormarsch. Nicht zuletzt durch Solaranlagen auf privaten Dächern.

Diese selbst produzierte Energie intelligent zu nutzen, beleuchtet das Solarfest am 24. September von 14 bis 17 Uhr auf dem Kirchplatz in Sinzig. Im Rahmen der Aktionswoche „Rheinland-Pfalz - ein Land voller Energie“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz, gibt es hier einiges zu erleben: einen Segway-Parcours, Elektrofahrzeuge, Solarmodule und dazu passende Speicher. Ergänzend dazu berät die Kreissparkasse Ahrweiler zur KfW-Förderung und die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) zu ihrem evm-Paket SonnenSpeicher.

Für dieses Paket, das im letzten Jahr im Kreis Ahrweiler als Pilotprojekt gestartet ist, haben sich schon zahlreiche Haushalte entschieden, die seitdem ihren eigens produzierten Strom selbst speichern und verbrauchen.

Eine wissenschaftliche Betrachtung und Bewertung dieser Photovoltaik- und Speicher-Lösungen für Privathaushalte erfolgt im Rahmen einer Fallstudie des Bundesforschungsprojektes EnAHRgie unter Leitung der EA European Academy.

An dem Infostand von EnAHRgie können sich Bürgerinnen und Bürger informieren, wie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zusammen mit Praxispartnern aus der Region, wie zum Beispiel die evm oder die Handwerkskammer, Lösungen für Hemmnisse der lokalen Energiewende in Deutschland entwickeln.

Der Kreis Ahrweiler ist hierbei Modellregion. Eine spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema Energiewende für kleine Besucher des Solarfestes ist am EnAHRgie - Stand durch die Umweltbildung Rhein-Mosel möglich. An dem Stand der Universität Koblenz können verschiedene Modelle mit Photovoltaikanlagen bestaunt werden.

Darüber hinaus gibt es Vorträge rund um das Thema „Sonnenenergie zu Hause speichern“ und auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz: Die evm-Hüpfburg lädt zum Toben ein. „Wir freuen uns an, diesem Tag zahlreiche Besucher in Sinzig begrüßen zu dürfen“, erklärt Wolfgang Kroeger, Bürgermeister der Stadt Sinzig. „Der Solarstromtag verspricht nicht nur Unterhaltung für die ganze Familie, sondern auch viel Informatives.

Denn jeder kann einen Beitrag leisten, der Zielsetzung Energiewende ein Stück näher zu kommen.“

Pressemitteilung

Stadt Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

DGB Cochem-Zell trifft neue Landrätin Anke Beilstein zum Gespräch

Umstrukturierung des ÖPNV war ein zentrales Thema

Kreis Cochem-Zell.„Mir ist es wichtig, mein neues Amt so auszuüben, wie es das Beste für unseren Kreis ist, auch wenn ich Mitglied einer Partei bin“, so lautete eines der ersten Statements von Anke Beilstein, der neuen Landrätin von Cochem-Zell, im Gespräch mit dem Vorstand des DGB Cochem-Zell. mehr...

Oster: Lieg erhält Mittel aus Dorferneuerungsprogramm

Lieg. Auf Nachfrage im zuständigen Ministerium in Mainz erfuhr Benedikt Oster, dass die Ortsgemeinde Lieg Zuwendungen aus Mitteln der Dorferneuerung erhält. Für den 2. Baubschnitt der Freiflächengestaltung „Diewels Eck“ werden der Ortsgemeinde Lieg 107.800 Euro gewährt. Bei zuwendungsfähigen Kosten von 196.000 Euro entspricht das einem Zuschuss von 55 Prozent. Die Gemeinde erhält diese Zuwendung außerhalb der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde. mehr...

Anzeige
 

Gelungener „Tag des Kinderturnens“ in Treis-Karden

„Manege frei“ und „Fit wie ein Turnschuh“

Treis-Karden. Unter dem Motto „Manege frei für die Zirkuskinder“ bzw. „Fit wie ein Turnschuh“ erlebten rund 40 begeisterte Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren in der Sporthalle Treis-Karden einen spannenden „kinder Joy of Moving Tag des Kinderturnens“. Die vom örtlichen Turn- und Sportverein in Zusammenarbeit mit dem DTB organisierte Veranstaltung stand ganz im Zeichen der spielerischen Bewegungsförderung und des gemeinsamen Erlebens von Sport und Spaß. mehr...

Das Heimatjahrbuch 2024 ist erschienen

„Kommunikation und Infrastruktur“ im Fokus

Kreis Cochem-Zell. Über 40 Autorinnen und Autoren haben in den vergangenen Monaten Beiträge für die neue Ausgabe des Heimatjahrbuches Cochem-Zell verfasst. Sie beleuchten darin die unterschiedlichsten Aspekte der Vergangenheit des Landkreises. Entstanden ist eine historische Entdeckungsreise auf über 200 Seiten. Landrätin Anke Beilstein stellte die neue Ausgabe jetzt offiziell der Öffentlichkeit vor. mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed :
Bürgerbeteiligung und ausgerechnet die Lieblingsprojekte der grünen "Transformation" knallen an die harte Wand der Realität: Wärmepumpen und E-Autos wird der Strom abgedreht, wenn's demnächst eng wird. Der Ausbau der Niederspannungsnetze hinkt auf Jahre hinter dem Bedarf her, weil zu viele Straßen dafür...
Amir Samed:
Sogar die Krankenversicherung wird teurer, aber wer krank wird, der muss warten oder sich im weiteren Umfeld eine Klinik suchen, so diese noch Patienten aufnimmt. Man sollte einmal kritisch darüber nachzudenken, warum man im besten Deutschland aller Zeiten beim Arzt weder Termine noch freie Behandlungen...

Ehemaliger Schüler spendet neue Computer

Georg H:
Wow! Sehr beeindruckende Aktion mit so einem persönlichen Bezug. Bin mir sicher, dass diese Aktion sowohl Schüler motiviert den Informatikunterricht mit größerer Weitsicht zu betrachten als auch Ehemalige motiviert etwas für Ihre alte Schule zu tun… Beeindruckend finde ich auch, dass das KSG schon...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service