Die Täter entkamen mit mehreren hundert Euro Bargeld

Überfall auf Tankstelle: Kassiererin mit Pistole bedroht

Überfall auf Tankstelle: Kassiererin mit Pistole bedroht

Symbolbild. Foto: pixabay.com

02.02.2022 - 13:11

Hennef. Am Dienstagabend (01.02.2022) haben zwei männliche Täter gegen 20.30 Uhr eine Tankstelle in Hennef-Bröl überfallen und dabei die Kassiererin mit einer Pistole bedroht. Zunächst betrat einer der Täter, der mit einer roten Winterjacke mit schwarzen und weißen Querstreifen bekleidet war, den Verkaufsraum der Tankstelle an der Straße „Im Bröltal“. Er nahm sich ein Getränk aus dem Kühlschrank, ging zur Kasse, bezahlte wortlos und ging wieder raus. Wenige Minuten später betrat der zweite Täter den Verkaufsraum. Auch er nahm sich Getränke aus dem Kühlschrank und ging zur Kasse. In diesem Moment kam der erste Täter zurück in die Geschäftsräume. Der zweite Täter, der komplett dunkel gekleidet war, zog eine schwarze Pistole aus der Tasche und forderte die Kassiererin auf, die Kasse zu öffnen. Der Forderung kam die Frau nach und der Täter mit der roten Jacke ging um den Verkaufstresen herum und entnahm das Geld aus der geöffneten Kasse. Anschließend verließen die beiden Tatverdächtigen die Tankstelle in Richtung der Happerschosser Straße und entkamen mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Der Täter mit der roten Winterjacke wird von der Geschädigten als 30 bis 35 Jahre alter und circa 165 cm großer Mann beschrieben. Er hatte eine Brille mit schmalem Gestell auf der Nase und trug eine blaue Jeanshose. Sein dunkel gekleideter Mittäter ist ungefähr 35 bis 40 Jahre alt und circa 170 cm groß. Beide Verdächtigen trugen einen Mund-Nasen-Schutz und sprachen Deutsch. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Männern machen können. Möglicherweise ist der Täter mit der roten Jacke bei seinem „Testeinkauf“ anderen Kunden aufgefallen. Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3521.


Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Aus dem Polizeibericht

Vermisstenfahndung nach 13-jähriger Amanda Voigt

Neuwied/Region. Seit dem 25. Mai 2022 wird das 13-jährige Mädchen Amanda Voigt vermisst. Amanda ist zunächst von ihrer Wohngruppe in 26676 Barßel (Niedersachsen) als vermisst gemeldet worden. Dort war sie bereits mehrere Male abgängig und ist bekannte Streunerin. Sie wurde bei einem Freund in Neuwied aufgegriffen und kam zunächst in eine Kinder-und Jugendhilfeeinrichtung in Neuwied, wo sie am nächsten Tag abgeholt und zurück nach Barßel gebracht werden sollte, sie lief jedoch erneut weg. mehr...

FDP-Fraktion und ADFC am Ort der Planung

Den Radweg Ließem-Lannesdorf bauen

Wachtberg. Eine Querfeldein-Radrunde fuhren einige Mitglieder der FDP-Fraktion und des ADFC Wachtberg, um sich noch mal ein Bild der besten Trassierung des angestrebten Radwegs Lannesdorf-Ließem zu machen. Im April 2021 hatte der Umweltausschuss der Gemeinde einstimmig einen FDP-Antrag beschlossen, einen solchen Radweg zu planen und dafür Finanzmittel eines neu aufgelegten Radwege-Bundesprogramms zu nutzen. mehr...

Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein

Mitgliederzahl ist stabil

Koblenz. Die diesjährige Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein e.V. im Hotel CONTEL in Koblenz hatte ein gut gefülltes Programm. Neben der Berichterstattung über die Aktivitäten im Jahr 2021 und den Ehrungen langjähriger Mitglieder fesselten Christoph Szedlak und Hendrik Solscheid von der Hochschule Koblenz die Zuhörer mit einem spannenden Vortrag über DigiMit², das neue Kompetenzzentrum digitale Technologien Mittelstand für die Region Mittelrhein-Westerwald. mehr...

 
02.02.2022 15:33 Uhr
Gabriele Friedrich

?? Und jetzt- Überwachungskamera? Nichts ? Hatten die Täter Mützen an? Wenn die Masken trugen, wie sollte die Kassiererin das Alter schätzen können ? Na also...
Fakt: Frauen gehören nicht abends alleine in eine Tankstelle !
Daher vom Diebstahl/Raub her- kein Mitleid. Tut endlich was und schützt eure Leute.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service