HSG Römerwall – aktuell

Geschäftsführender Vorstand wiedergewählt

17.05.2024 - 08:55

Rheinbrohl. Der erste Vorsitzende der HSG Römerwall Bad Hönningen/Rheinbrohl, Bernd Frorath, konnte zahlreiche Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßen. Besonders begrüßte er den Ehrenpräsidenten des Handballverbands Rheinland und HSG-Ehrenvorsitzenden, Helmut Bündgen.

Nachdem Geschäftsführer Philipp Stuntz zum Protokollführer gewählt worden war, blickte Frorath im Bericht des Vorsitzenden auf die abgelaufene Saison 2023/24 der Seniorenmannschaften zurück. Die erste Herrenmannschaft unter Spielertrainer Tim Binnes belegte in der Rheinlandliga den elften Platz und muss damit den Abstieg in die Verbandsliga hinnehmen, sofern in den kommenden Wochen nicht noch ein Platz in der künftigen Oberliga Rheinland genannten Rheinlandliga frei wird. Viele Verletzungen, schwankende Leistungen und eine unglückliche Tabellenkonstellation wurden als Gründe für den vorletzten Platz in der Abschlusstabelle genannt. Zur neuen Saison steht eine weitere Verjüngung des Kaders bevor, der nach wie vor ganz überwiegend aus Eigengewächsen besteht. Frorath dankte Sponsor Erwin Lötsch für die von ihm ermöglichte Dauerkartenaktion, die seit Jahren für eine volle Tribüne bei den Heimspielen der HSG-Herren sorgt.

Die zweite Herrenmannschaft belegte in der Landesliga unter Trainer Arno Sartor nach einer durchwachsenen Saison den sechsten Platz. In den letzten Wochen der Saison hat Heiko Grathoff das Traineramt übernommen, das er auch in der kommenden Saison fortführen wird. Die Frauenmannschaft der HSG unter der Leitung von Bernd Frorath und Dennis Hartzmann belegte in der Landesliga am Ende den neunten Platz, Highlight war sicherlich der Heimsieg gegen den späteren Meister Bad Ems.

Der Vorsitzende bezeichnete die Suche nach neuen Schiedsrichtern als eine schwierige Daueraufgabe für den Verein, um Punktabzüge zu vermeiden und Strafzahlungen zu minimieren. Frorath erwähnte des Weiteren, dass die Organisation des Thekendienstes in der vergangenen Saison auf neue Beine gestellt wurde und dankte den Verantwortlichen für ihr Wirken. Als besonderes Vereinsevent erwähnte der HSG-Vorsitzende die Vereinsfahrt mit 80 Teilnehmern nach Düsseldorf zum Eröffnungsspieltag der Handball-EM im Januar 2024. Zum Schluss seiner Ausführungen sprach Bernd Frorath allen, die durch ihr vielfältiges Engagement zum Vereinsleben auf und neben dem Handballfeld beigetragen haben, seinen Dank aus.

Als nächstes blickte Jugendwart Fabian Unkel in seinem Bericht auf die Ergebnisse im Jugendbereich zurück. Ballspielgruppe, Superminis und Handballzwerge trainierten fleißig und bilden den unverzichtbaren Unterbau für die am Spielbetrieb teilnehmenden Jugendmannschaften. Die E1-Jugend trat in der Spielrunde an, die E2-Jugend in der Turnierrunde. Die D-Jugend ging in der Bezirksklasse an den Start und konnte sich dort die Meisterschaft sichern. Die männliche C-Jugend errang in der Bezirksliga den zweiten Platz, die männliche B-Jugend landete in der Abschlusstabelle der Rheinlandliga auf Rang sieben. In der kommenden Saison wird die HSG erneut in den männlichen Altersklassen von E- bis B-Jugend mit ihren Teams an den Start gehen.

Außerdem berichtete Fabian Unkel über die Teilnahme der HSG am Grundschulaktionstag des DHB, die Fahrt der mC-Jugend zu einem Beachhandballturnier nach Italien und das HSG-Sommerfest als besondere Highlights der HSG-Jugend in der abgelaufenen Saison. Unkel schloss seinen Bericht mit einem herzlichen Dank an alle ehrenamtlich im Jugendbereich engagierten Helferinnen und Helfer. Nachdem Schatzmeisterin Susanne Binnes den Kassenbericht vorgetragen und die Kassenprüferinnen Anja Lorscheid und Helga Stuntz ihr eine einwandfreie Buch- und Kassenführung testiert hatten, ehrte der Vorsitzende Bernd Frorath die anwesenden Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft. Gisela Bündgen (25 Jahre) und Kevin Weiß (15 Jahre) nahmen ihre Urkunden und Ehrennadeln persönlich entgegen. Klaus Roos und Helmut Stuntz sind nach je 50 Jahren Vereinszugehörigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt worden. Die Versammlung wählte Helmut Bündgen zum Wahlleiter und erteilte dem Vorstand einstimmig die Entlastung. Bei der Neuwahl des Vorstandes wurden der erste Vorsitzende Bernd Frorath, sein Stellvertreter Dominik Stuntz, Schatzmeisterin Susanne Binnes, Geschäftsführer Philipp Stuntz und Jugendwart Fabian Unkel in ihren Ämtern wiedergewählt. Anna Muthers, Judith Grathoff, Thorsten Wintermeyer, Marvin Klaes und Helga Stuntz wurden als Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt. Bernd Frorath bedankte sich bei den ausgeschiedenen Beisitzern Nadine Labonde und Hendrik Frorath mit einem Präsent für ihre geleistete Arbeit. Als neue Kassenprüfer wurden Anja Lorscheid und Hendrik Frorath gewählt.

Nach einem kurzen Austausch unter dem Punkt Verschiedenes bedankte sich der erste Vorsitzende Bernd Frorath bei allen Anwesenden für die zügige Abwicklung der Tagesordnung und schloss die Mitgliederversammlung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann hatte keine Einladung, aber ordentlich Promille

Urmitz: Ungebetener Besucher verletzt Partygäste

Urmitz. Am 23.06.2024 gegen 03:00 Uhr wurde der Polizei Andernach eine betrunkene männliche Person auf einer Feier gemeldet, welcher mehrere Personen geschlagen habe. Der Beschuldigte habe von der Feier über die sozialen Medien Kenntnis erhalten und habe diese daraufhin besucht. Auf der Feier habe der Beschuldigte sich nicht benommen, sodass er dieser verwiesen wurde. Der Beschuldigte kam dem jedoch nicht nach und suchte die Feier erneut auf. mehr...

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Event+
 

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

2. Tag der Artenvielfalt am 7. Juli in Unkel

Ruth Moenikes-Peis:
Achtung, fehlerhaftes Datum: Der 2y Tag der Artenvielfalt in Unkel findet am Samstag 6. Juli 2024 statt!...

Malu Dreyer tritt zurück

Helmut Gelhardt:
MP Malu Dreyer hat das 'Feld gut bestellt'. Die von ihr initiierte und durchgesetzte Teamaufstellung in der rheinland-pfälzischen Regierungs-SPD ist klug und weitsichtig. Zuerst kommt das Land. Dann die Partei. Dann das persönliche Ego. Alle Protagonisten der RLP-Regierungs-SPD müssen sich an diese...
Manfred Kirsch:
Der angekündigte Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz wird von mir als Sozialdemokrat aufrichtig bedauert. Malu Dreyer gehört zu jenen Politikerinnen, die sich, wie sie auch bei der Pressekonferenz betont hat, Sorge um die Demokratie hierzulande macht und immer sehr deutlich...
Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Amir Samed :
Fr. Eder ist gesegnet mit Ideologie, weniger mit Kenntnissen der Realität. So ist die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal mitnichten eine Folge des Klimawandels, sondern ein, mehr oder weniger, regelmäßiges Ereignis. Und auch der, sonst in Klimafragen ebenfalls befangene, DWD kann keine Häufung von Extremwetterereignisse...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service