XLETIX Challenge in Bad Hönningen

Team PSM wird zum Wiederholungstäter

22.05.2019 - 08:17

Bad Hönningen. Binnen zwei Wochen stand das umtriebige Städtchen am Rhein im Mittelpunkt von Feierlichkeiten. Nachdem man standesgemäß die 1.000 Jahr Feier begangen hatte, wurde Bad Hönningen nur eine Woche später zum Treffpunkt der Laufszene. Die XLETIX Challenge hatte zum Saisonauftakt 2019 geladen und über 5.000 Läufer und Läuferinnen folgten dem Aufruf. XLETIX ist ein Extremhindernislauf, den es als Team zu meistern gilt. Dabei werden die Teilnehmer bis an ihre Leistungsgrenzen gebracht. Das Motto der Challenge: „Ein Team – ein Ziel!“ wird hier spürbar gelebt. Die Anreise am Samstagmorgen verläuft ohne Probleme. Die Hinweisschilder sind nicht zu übersehen und die netten Ordner arbeiten den Zustrom an PKW`s und Minibussen freundlich und routiniert ab. Nur das Wetter scheint es am heutigen Tag nicht gut zu meinen. Seit Freitag fielen enorme Mengen an Regen, sodass das Eventgelände mit einem mehr als gut durchfeuchteten Boden aufwartet. Das achtköpfige Laufteam der Presseagentur PSM schlüpft schon mal in seine Laufkleidung, während Teamkapitän und Agenturinhaber Michael Merz den Check-In erledigt. „Als Motivation für die Jungs und Mädels habe ich neue Laufshirts und Hosen spendiert“, so Michael Merz. Schnell noch einen großen Kaffee zum Aufwärmen und dann geht es auch schon in die Startaufstellung. Das Adrenalin und der Puls steigen, selbst bei denen, die bereits so etwas wie Routine vorweisen können. Das Team PSM nimmt seit 2017 an Hindernisläufen statt, darunter u.a. beim Fisherman`s Friend StrongmanRun auf dem Nürburgring und Läufe der Tough Mudder Serie. Die XLETIX-Challenge war bisher nicht dabei. Umso größer ist die Freude bei den Teilnehmern, als es nach einem kurzen, aber knackigen Aufwärmtraining auf die Strecke geht. Wahlweise stehen drei verschiedene Distanzen zur Auswahl: Die S-Distanz (6 km + 15 Hindernisse), die M-Distanz (12 km + 25 Hindernissen) oder die L-Distanz (19 km + 35 Hindernisse). Wir wagten uns an die L- Distanz. Die Freude relativiert sich aber umgehend, denn schon nach 50 Metern haut uns der Dragon`s Ditch ins kalte Wasser- gefolgt nach einem weiteren Kilometer mit dem nächsten Wasserbad, inklusive Eiswürfel! Spätestens jetzt sind alle wach und machen sich auf den ersten Anstieg. Vorbei an Schloss Arenfels auf das höher gelegene Plateau, auf dem es zig Hindernisse zu absolvieren gilt. Der Regen und der Wind setzen den Läufern ordentlich zu. Die Laufstrecke gleicht abschnittsweise einer Morast Landschaft. Einer der Volunteers teilt uns mit, dass es vergangenes Jahr deutlich über 25 ° hatte und einige der Teilnehmer mit Sonnenstich aufgeben mussten. In diesem Jahr kämpfen wir gegen die Unterkühlung unserer Körper an –verrückte Welt. Aber wir beißen uns durch, Kilometer für Kilometer spulen wir ab. Die Hindernisse sind eine willkommene Abwechslung und stellen uns teilweise vor eine richtige Herausforderung. Wir klettern, kriechen, hangeln und balancieren, wir landen immer wieder im Wasser - aber der Spirit bei XLETIX ist wirklich ein Phänomen. Wann immer es Hilfe braucht- jeder hilft jedem- zu jeder Zeit. Das macht die Anstrengung und den Kampf gegen den vielzitierten „inneren Schweinehund“ erträglicher. Und nach 18 Kilometern biegen wir erneut in die Rheinanlagen Bad Hönnningens ein. Dort wo es vor über 4,5 Stunden begann. Die vielen Zuschauer pushen uns mit ihrem Applaus und Anfeuerungsrufen und tragen uns förmlich über die letzten 1.000 Meter Richtung Zieleinlauf. Noch einmal ein wörtlich zu nehmendes Schaumbad, ein letztes Mal landen wir im Wasser, da keiner mehr die Kraft aufbringt für den Super Swing. Und dann der Moment wo wir gemeinsam über die Ziellinie laufen… unbeschreiblicher Stolz.

Bereits zum fünften Mal sprangen Tausende ins eiskalte Wasser, bezwangen gemeinsam mit ihrem Team aufregende Hindernisse, erleben Mannschaftsgeist und unvergessliche Gänsehautmomente beim Zieleinlauf. Wer Lust hat, XLETIX-Luft zu schnuppern, kann sich bei einer der deutschlandweiten Challenges anmelden und seinen persönlichen Gänsehautmoment feiern. Alle Infos gibt es unter www.de.xletic.com. Und vielleicht trifft man ja auf Team PSM – alle waren sich nach dem Zieleinlauf einig – das machen wir 2020 gleich noch einmal.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Tausende Besucher kamen in die Rheinanlagen

Farbenprächtiges Feuerwerk war Höhepunkt beim „Fest der 1000 Lichter“

Andernach. Als absoluten Höhepunkt darf man wohl das Feuerwerk zum „Fest der 1000 Lichter“ in den Andernacher Rheinanlagen bezeichnen. Da waren sich auch der überwiegende Teil der Nutzer in den einschlägigen Netzwerken von Facebook & Co einig. Aber vor dem Genießen stand die Arbeit. Seit 16 Uhr am Nachmittag hatten die Feuerwerker von Steffes-Ollig Feuerwerke auf der gegenüber liegenden Rheinseite zahlreiche Raketen und Abschussrampen positioniert. mehr...

Der 54-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht

Kollision mit Linksabbieger: Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Königswinter. Am Samstag, 06.08.2022, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein 79-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug die K25 aus Vinxel kommend in Fahrtrichtung Oberdollendorf. Auf Höhe der Einmündung zur L268 beabsichtigte er nach links auf die Dollendorfer Str./L268 abzubiegen. Im Einmündungsbereich kollidierte er mit einem aus Richtung Thomasberg kommenden Fahrradfahrer (männlich, 54 Jahre). Hierbei wurde... mehr...

Die Unbekannten sollen eine hochwertige Motorradjacke aus einer Motorradboutique entwendet haben.

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Bonn. Am 14.02.2022 betraten zwei bislang unbekannte Männer die Motorradboutique eines Bonner Autohauses. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand sollen die Tatverdächtigen eine schwarze Motorradjacke mit weißen Streifen am Arm im Wert von mehreren hundert Euro entwendet haben. Die bislang unbekannten Männer wurden bei der Tatausübung von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Da die bisherigen Ermittlungen... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...

Brauchtum in Gefahr

aus Oberwinter:
Die von "näher dran" wissen, was da so seit Jahren und Jahrzehnten so (schief) gelaufen ist. Mit Corona hat das nicht viel zu tun. Die Berichterstattung wird oberflächlich gehalten um gewissen Personen nicht zu nahe zu treten. Diese Katastrophe war vorauszusehen - aber nicht abwendbar....
K. Schmidt:
Warum wird in dem Bericht so oft auf Corona hingewiesen? Oberwinter hat über 3.700 Einwohner, plus Potential aus den Nachbarorten. Wenn dann ein Verein dort nur 15 Mitglieder hat, hat das mit Corona doch nix zu tun. Es gibt Traditionsvereine, die zeitgemäß fortbestehen können. Schützenvereine gehören...
Service