HV Vallendar

Verdienter Heimsieg gegen Saulheim

Verdienter Heimsieg gegen Saulheim

Den deutlich besseren Start ins Spiel erwischte der HVV. Foto: Stefan Löser

26.02.2024 - 08:37

Vallendar. Nach dem deutlichen Auswärtssieg bei der HSG Worms empfingen die Jungs vom HVV am vergangenen Samstagabend den Tabellenzweiten SG Saulheim in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg.

Den deutlich besseren Start erwischte der HVV. Mit viel Torgefahr im Angriff und starker Defensive ging man mit 2:0 in Führung. Die Gäste aus Rheinhessen kamen erst in der 6. Minute zu ihrem ersten Treffer, fanden dann aber besser ins Spiel. Die Jungs vom HVV taten sich hingegen im Angriffsspiel zusehends schwer und lagen nach knapp 10. Minuten mit 2:4 hinten. Folgerichtig nahm Trainer Veit Waldgenbach eine Auszeit und formierte seine Mannschaft neu.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte man angeführt von einer überragenden Abwehrleistung und einem gut aufgelegten Nils Lorenz im Tor durch Ballgewinne schnelle Treffer erzielen und ging in der 24. Minute mit 9:7 in Führung. Im Positionsangriff tat man sich allerdings weiter schwer und ließ zu viele gute Tormöglichkeiten liegen. So ging es in einem ausgeglichenen Spiel, das durch die beiden Abwehrreihen dominiert wurde, mit 10:10 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte blieb die Partie bis zum 14:14 in der 41. Minute offen. Dann aber erwischten die Vallendarer Löwen ihre beste Phase. Der Deckungsverbund um Abwehrchef Dominik Stein leistete weiterhin hervorragende Arbeit und im Angriff fand man gute Lösungen. Innerhalb von 5 Minuten konnte man auf 18:14 davonziehen und bis zur 48. Minute die Führung sogar auf 20:15 ausbauen. Die Gäste drückten dann aber aufs Tempo und kamen durch Rückraumshooter Marco Magro-Arzt zu vielen schnellen Toren.

Beim 24:21 in der 57. Minute nahm Trainer Veit Waldgenbach nochmal eine Auszeit und stellte seine Mannschaft auf eine mögliche offensive Deckung ein. Die Saulheimer Handballer konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, kamen aber nicht mehr entscheidend ran. Am Ende stand ein hochverdienter 25:23-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten auf der Anzeigetafel und wurde in der gut besuchten Sporthalle auf dem Mallendarer Berg von den Zuschauern honoriert.


Stimme zum Spiel:


Trainer Veit Waldgenbach: „Wir haben heute einen verdienten Sieg bei richtiger guter Stimmung in der Halle eingefahren. Dabei hat die Abwehr wieder ganze Arbeit geleistet und im Angriff haben wir auch die richtigen Lösungen gefunden.“

Am kommenden Samstag, 2. März 2024 um 18 Uhr steigt dann das kleine Rheinland-Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg.

Es spielten für den HVV: Lorenz, Schenk (beide im Tor), Schmitt, Lohne (1), Schmidt, Stein, Ramaj (3), Schröder (3), Busse, Waldgenbach (9/3), Schüller (2), Lißmann (4), Krechel, Wheaton (3).

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Vielseitiger Sport beim vierten März Run des TSV Lay

Starke Leistung: Über 8000 Euro an Spenden gesammelt

Lay. Der März Run des TSV Lay ging in diesem bereits in seine vierte 4. Runde. Hierbei geht es darum, Menschen in jeder Altersgruppe zum „sich Bewegen“ zu animieren. Dabei ist es egal ob man Leistungssport betreibt oder sich sonst überhaupt nicht bewegt. Jeder kann mitmachen! In diesem Jahr sind 167 Menschen aus Koblenz Lay und der Umgebung dem Aufruf des TSV gefolgt und haben mitgemacht. Organisiert wird der März Run vom TSV und dem Layer Ortsring. mehr...

FDP Bendorf

Mit geballter Wirtschaftskompetenz in den Kommunalwahlkampf

Bendorf. Die Freien Demokraten in Bendorf freuen sich, dass Dr. Sabine Dyas auf Listenplatz 6 der Wahlliste für die bevorstehende Kommunalwahl kandidiert. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise bringt Dr. Dyas eine breite Palette an Fähigkeiten in den Wahlkampf ein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service