SV Unkel-Badminton

Zur Halbzeit ein Auswärtssieg für den SV Unkel

Zur Halbzeit ein Auswärtssieg für den SV Unkel

Skender Bunjaku (hinten) und Custer Aranas verloren in der Hinrunde gemeinsam kein Doppel, und beide auch kein Einzel und sind somit die eifrigsten Punktesammler im Team. Foto: privat

30.11.2022 - 10:33

Unkel. Die Hinrunde in der Rheinlandliga beendeten die Badmintonspieler des SV Unkel mit einem verdienten 3:5-Auswärtssieg bei der DJK Plaidt. Trotz der warmherzigen Begrüßung konnte es den Sportlern bei nur 15 Grad Hallentemperatur auch bei spannenden Spielen nicht wirklich warm werden. Dies zeigte sich vor allem im Mutter-Tochter-Damendoppel mit Claudia und Charlotte Bauch, die nach gewonnenem ersten Satz im weiteren Verlauf komplett aus dem Trott gerieten und den Punkt verpassten.

Leichter hatten es die Männer in ihren Doppeln, da die Plaidter Nr. 1 ins Einzel und Mixed „geflüchtet“ war. Skender Bunjaku und Custer Aranas holten den Sieg in zwei Sätzen wie ebenso Claus Schulte und Olaf Radcke. Allerdings zog sich Schulte eine Zerrung zu, die ihn im Einzel im entscheidenden Moment zunehmend behinderte, sodass er im 3. Satz knapp das Nachsehen hatte. Bunjaku gewann das 1. Einzel in zwei verdienten Sätzen, Aranas erkämpfte sich in drei Sätzen den Sieg im 3. Einzel. Auch Charlotte Bauch konnte ihre Gegnerin in zwei glatten Sätzen besiegen. Das Mixed dagegen mit Radcke/Bauch kam mit der Kälte nicht zurecht und nicht ins Spiel und musste die Überlegenheit der Gegner anerkennen.

Mit ihrem 5:3 Auswärtssieg konnten die Unkeler aber zufrieden sein, und mit ihrem 5. Platz in der oberen Hälfte der Rheinlandliga beruhigt in die Weihnachtspause gehen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service