München und Dresden überholt - AW-Wiki-Freunde zogen Jahresbilanz 2015

Die Geschichte des AW-Kreises in 19.000 Geschichten

Die Geschichte des
AW-Kreises in 19.000 Geschichten

29.01.2016 - 12:06

Bad Neuenahr. Die Wikipedia wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Das AW-Wiki, 2007 gegründet, ist zwar noch nicht ganz so alt und die Zahl der Artikel in diesem Regionalwiki für den Kreis Ahrweiler ist weitaus geringer als die der „großen Schwester“ Wikipedia. Trotzdem konnten die AW-Wiki-Freunde bei ihrem jüngsten Treffen im Bad Neuenahrer Brauhaus eine durchweg positive Bilanz des vergangenen Jahres ziehen. Die Zahl der Artikel im AW-Wiki stieg 2015 um knapp 2000 auf jetzt gut 19.000. Außerdem wurden etwa 900 Fotos neu ins Wiki hochgeladen; die Gesamtzahl der Fotos liegt damit jetzt bei 9500. 70 Nutzer meldeten sich 2015 neu an, um sich am weiteren Aufbau dieses heimatkundlichen Wissensarchivs zu beteiligen; damit stieg die Gesamtzahl der angemeldeten Nutzer auf 875. Immerhin 116 davon waren im vergangenen Jahr tatsächlich im Wiki aktiv.



Besonders aktive Nutzer


Eine Vielzahl von Fotos und Texten verdankt das AW-Wiki dem Vulkanparkführer Walter Müller aus Niederzissen. Er hat sämtliche Texte und Fotos aus seinem Buch über Kirchen und Kapellen in der Verbandsgemeinde Brohltal zur Auswertung für das AW-Wiki zur Verfügung gestellt. Willi Fuhrmann, der ebenfalls in Niederzissen wohnende Vizepräsident der Vereinigung der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK), hat aus seinem Bildarchiv unter anderem Fotos zur KG „Zesse Jecke“ zur Verfügung gestellt, und dem Sinziger Karl-Friedrich Amendt verdankt das AW-Wiki eine Chronik zum Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums der Barbarossastadt. In Zusammenarbeit mit Tina Selbach, der Schriftführerin der Remagener „Narrenzunft“ , und dem KG-Vorsitzenden Martin Dinkelbach entstand ein detailreicher und hervorragend bebilderter Artikel zu Geschichte und Gegenwart der Karnevalsgesellschaft.


Immer auf dem neuesten Stand


Aus aktuellem Anlass wurde im AW-Wiki ein Portal zum Thema „Flüchtlingshilfe im Kreis Ahrweiler“ eröffnet, das Infos zu Ansprechpartnern, Netzwerken, Unterkünften und zu einschlägigen Artikeln in der heimischen Presse bündelt. So habe das AW-Wiki inzwischen, was die Gesamtzahl der Artikel angeht, auch die Stadtwikis von München und Dresden hinter sich gelassen und sei nun das zweitgrößte Regionalwiki Deutschlands, wie Anton Simons aus Bad Bodendorf, Gründer und „Motor“ des AW-Wikis, bei dem Treffen in Bad Neuenahr sagte. Nur das Karlsruhe-Wiki sei noch größer. Inzwischen gebe es in Deutschland insgesamt etwa 50 Wikis, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die vielen Tausend Geschichten, die die Identität ihrer Stadt oder Region ausmachen, für den Gratis-Abruf von jedem Internet-Endgerät aus zur Verfügung zu stellen. Dank der Deutschen Stadtwiki-Gesellschaft, zu deren Mitgliedern das AW-Wiki zählt, gibt es inzwischen sogar Ansätze einer Vernetzung der Stadt- und Regionalwikis. Und die Facebook-Seite zum AW-Wiki habe sich im Laufe der Jahre zu einer viel besuchten Drehscheibe für Infos zu runden Geburtstagen, Jubiläen und Jahrestagen im Kreis Ahrweiler, aber auch zu News aus der Rhein-Ahr-Region entwickelt.

Pressemitteilung von

Anton Simons, AW-Wiki

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert