Landesehrennadel im Namen der Ministerpräsidentin erhalten

Das Ehrenamt in besonderer Weise gewürdigt

„Statistisch gesehen sind mehr als 40 Prozent der Bürger des Landkreises in einem Ehrenamt tätig und engagieren sich auf diese Weise in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl der Gesellschaft!“

03.09.2021 - 11:15

Polch/Kreis MYK. Einmal mehr war es die ehrenvolle Aufgabe von Landrat Dr. Alexander Saftig, verdiente Bürger für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz im Polcher Forum auszuzeichnen. Diesmal im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. „Mit Stolz kann ich sagen, dass das ehrenamtliche Herz von Mayen-Koblenz stark schlägt“, so der Kreischef bei seiner Begrüßungsansprache. Und er fuhr fort: „Statistisch gesehen sind mehr als 40 Prozent der Bürger des Landkreises in einem Ehrenamt tätig und engagieren sich auf diese Weise in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl der Gesellschaft!“ So entstehen, laut dem Landrat, durch das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen soziale Netze vor Ort, die das Leben reichhaltiger und humaner machen.

Die sozialen Netze vermitteln menschliche Nähe und Geborgenheit. Sie sind Halt für andere Menschen und geben ihnen die Sicherheit, nicht alleine gelassen zu werden in einer Welt, die viele als zunehmend anonym empfinden. Gleichzeitig sind diese sozialen Netze ein Beweis für Dr. Saftig, dass in der Gesellschaft Solidarität und Bürgergesinnung lebendig sind. Im Anschluss richtete der Landrat als Laudator im Rahmen der Veranstaltung seine Worte an die „Hauptakteure“, nämlich die zu Ehrenden. In diesem Zusammenhang stellte er diese nebst ihrem beispielhaften Engagement im Ehrenamt vor und bedankte sich für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit. Brauchtumspflege, Seniorenfürsorge, politisches und kulturelles Engagement, pädagogischer Einsatz, Jugendarbeit, Naturschutz, Vereinstätigkeit und Feuerwehrdienst waren demnach die unterstützungswürdigen Betätigungsfelder der zu Ehrenden, in denen sie sich weit über die eigenen Dorfgrenzen hinaus einen Namen gemacht haben. Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz erhielten in diesem Jahr Dr. Bernhard Koll aus Münstermaifeld, Ursula Kruber aus Rüber, Dieter Möhring aus Lehmen, Heribert Scherhag aus Rüber, Günter Schnitzler aus Polch und Achim Weidung aus Münstermaifeld. Des Weiteren werden ausgezeichnet Dr. Dieter Puschke aus Ochtendung, Rolf Schäfer aus Mayen und Johann Thillmann aus Niederfell. Letztgenannte konnten umständehalber bei der Veranstaltung in Polch nicht teilnehmen und erhalten ihre verdiente Ehrennadel zu einem späteren Zeitpunkt. TE

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Die betreffende Achterbahn bleibt zunächst geschlossen und soll durch den TÜV geprüft werden

Nach tödlichem Unfall: Klotti-Park hat wieder geöffnet

Klotten. Seit heute, 9. August, hat der Klotti-Park in Klotten im Kreis Cochem-Zell wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag kam es im Park zu einem tragischen Unglück: Eine 57-Jährige Parkbesucherin starb nach einem Sturz aus einer Achterbahn. Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Die Untersuchungen vor Ort seien allerdings mittlerweile beendet und die vom Unfall... mehr...

Festung Ehrenbreitstein lädt ein

Den grauen Zellen Beine machen

Koblenz. Auf einem abwechslungsreichen Rundweg über das Festungsgelände wird „merkwürdiges“ Gedächtnistraining mit den historischen Gegebenheiten der Festung Ehrenbreitstein verbunden. Auf unterhaltsame und spielerische Weise lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führung die Festung mal von einer anderen Seite kennen und zudem werden die „grauen Zellen“ gefordert und wissenswerte Informationen nachhaltig gespeichert. mehr...

Stadt Koblenz kündigt weitere Sperrung an

Vollsperrung der Andernacher Straße

Koblenz. Die Stadtentwässerung Koblenz muss die Andernacher Straße im unteren Bereich ab der Kreuzung Balduinbrücke in Richtung Wallersheimer Weg (Kreuzung bis etwa Douquestraße) im Zuge des Neubaus des Stauraumkanals Andernacher Straße in Lützel vom 15. August 2022 bis zum 2. September 2022 für 3 Wochen voll sperren. Die Verkehrsbeziehungen von der Balduinbrücke aus in Richtung Brenderweg und Gartenstraße und umgekehrt, bleiben erhalten. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...

Brauchtum in Gefahr

aus Oberwinter:
Die von "näher dran" wissen, was da so seit Jahren und Jahrzehnten so (schief) gelaufen ist. Mit Corona hat das nicht viel zu tun. Die Berichterstattung wird oberflächlich gehalten um gewissen Personen nicht zu nahe zu treten. Diese Katastrophe war vorauszusehen - aber nicht abwendbar....
K. Schmidt:
Warum wird in dem Bericht so oft auf Corona hingewiesen? Oberwinter hat über 3.700 Einwohner, plus Potential aus den Nachbarorten. Wenn dann ein Verein dort nur 15 Mitglieder hat, hat das mit Corona doch nix zu tun. Es gibt Traditionsvereine, die zeitgemäß fortbestehen können. Schützenvereine gehören...
Service