Pflanzarbeiten des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberbieber am Aubach

Ehrenamt schafft Urlaubs-Atmosphäre im Aubachdorf

Ehrenamt schafft
Urlaubs-Atmosphäre im Aubachdorf

Dank des Ehrenamts-Einsatzes und der Zusammenarbeit mit den SBN reicht Oberbieber an den ursprünglichen Charme als Urlaubsort heran. Foto: Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber

22.06.2020 - 11:08

Neuwied. Seiner historischen Rolle als Urlaubsort macht der Neuwieder Stadtteil Oberbieber an vielen Stellen auch heute alle Ehre – und das dank des Einsatzes zahlreicher Ehrenamtlicher. Während die „Biergarten Kümmerer“ des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberbieber (HVO) bei der Bewirtung der Gäste im coronabedingt zum Biergarten umfunktionierten Freibad tätig sind, kümmern sich andere um die Bestückung der Blumenkästen auf der Aubachmauer am Luisenplatz vor der Kirche, deren Turm mit Chorraum ältestes kirchliches Baudenkmal im ganzen Landkreis ist. Eine lange Blütenreihe taucht den Platz entlang des Aubachs in eine besondere Urlaubs-Atmosphäre. Karl-Heinz Müller hat dafür jedes Jahr eine Gruppe von zehn Vereinsmitgliedern, die im Mai einpflanzen und sich dann wöchentlich mit dem Pflegen und Bewässern beschäftigen. Schmückende Ergebnisse belohnen diesen Einsatz jetzt. Die Erfolgsformel lautet: Blumen stellen die Städtischen Betriebe Neuwied (SBN) zur Verfügung - die Pflege übernimmt der HVO, in dessen Vorstand diese Arbeit Nicole Mehlbreuer koordiniert. Ebenfalls sehenswert ist der Blütenhügel mit einem der größten Barfußpfade in Rheinland-Pfalz auf dem Spielplatz Schauinsland, der im vergangenen Jahr mit Blick auf den ganzen Ort neu eingerichtet wurde und ebenfalls ehrenamtlich von den Pfadfindern gepflegt wird.


Pressemitteilung

Heimat- und

Verschönerungsverein Oberbieber

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

2. Volleyball-Bundesliga Damen - VC Neuwied 77, „Die Deichstadtvolleys“

Volleyball-Akademie auf Studienfahrt in der Deichstadt

Neuwied. Das Farmteam des Allianz MTV Stuttgart II wird auch als Volleyballakademie bezeichnet. Oberstes Lernziel: Talente bis an die Schwelle der 1. Bundesliga zu fördern. Diese Akademikerinnen gehen am Samstag auf Studienreise nach Neuwied. mehr...

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert