VG Montabaur lädt ein zu Bürgergesprächen rund um das Thema Sportanlagen

Ein guter Ort für Sport

18.08.2022 - 15:20

Verbandsgemeinde Montabaur. Welche Sportstätten werden heute und in Zukunft für welche Bevölkerungsgruppen in welcher Qualität, in welcher Anzahl und an welchem Standort benötigt? Kurz: Was ist ein guter Ort für Sport? Diese Fragen sind der Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Sportstättenleitplans, den die Verbandsgemeinde Montabaur im Frühjahr in Zusammenarbeit mit den Ortsgemeinden in Auftrag gegeben hat. Jetzt liegen erste Ergebnisse vor, die in öffentlichen Versammlungen vorgestellt und mit interessierten Bürgern diskutiert werden. Für die Bürgergespräche werden drei Termine mit gleichem Programm an drei unterschiedlichen Orten angeboten.


Öffentliche Bürgergespräche


31. August , Montabaur, Bürgerhalle im historischen Rathaus.

14. September , Nentershausen, Bürgerhaus.

21. September , Simmern, Haus Siebenborn.

Beginn: jeweils 18 Uhr, Dauer etwa eineinhalb bis zwei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein guter öffentlicher Ort für Sport – das kann ein Sportplatz, eine Turnhalle, ein Bewegungsraum im Dorfgemeinschaftshaus, ein Multifunktionsfeld, ein Trimm-Dich-Pfad oder ein Fitness-Parcours im Freien oder das Mons-Tabor-Bad sein. Ausgewiesene Wege zum Wandern, Walken, Joggen, Skilanglauf, Reiten, Radfahren oder Mountainbiken zählen auch dazu, werden aber nicht im Rahmen des neuen Sportstättenleitplans erfasst. Mit der Entwicklung des Konzepts ist das Institut für Sportstättenentwicklung (ISE) beauftragt. Im ersten Schritt hat das ISE eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Anlagen in allen Ortsgemeinden und der Stadt Montabaur vorgenommen sowie die Belegungs- und Auslastungspläne ausgewertet. Im nächsten Schritt erfolgten Gespräche mit Vereinen, Sportgruppen und Schulen, um den aktuellen und künftigen Bedarf und deren Wünsche zu erfassen. Ergänzend wurden Interviews mit Sportfunktionären und Akteuren aus Politik und Verwaltung geführt. Im Rahmen der Bürgergespräche werden die Ergebnisse der bisherigen Erhebungen vor- und öffentlich zur Diskussion gestellt. „Die Bürger sind die Experten für die Sportmöglichkeiten vor Ort. Sie wissen, wo es hakt und was gebraucht wird. Deshalb hoffe ich sehr, dass möglichst viele Leute an den Bürgergesprächen teilnehmen und sich damit in den Prozess der Sportstättenleitplanung einbringen. So entstehen gute Orte für Sport“, so die Einladung des Ersten Beigeordneten Andree Stein. Die Auswertungen der Bürgergespräche werden in den Entwurf des neuen Sportstättenleitplans einfließen, der schließlich in den Gremien der Verbandsgemeinde beraten und beschlossen werden soll. Er dient dann als Grundlage für künftige Maßnahmen im Bereich Sportstätten.

Pressemitteilung der

Verbandsgemeinde Montabaur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin

Wahl der Deutschen Weinkönigin: Die fünf Finalistinnen stehen fest

Rheinland-Pfalz. Mariella Cramer von der Ahr, Katrin Lang aus dem Anbaugebiet Baden, Sophia Hanke aus der Pfalz, Juliane Schäfer aus Rheinhessen und Luise Böhme aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut stehen im Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin. Mit großer Fachkompetenz und souveränen Auftritten haben die fünf Anwärterinnen auf die Krone der neuen Deutschen Weinkönigin während der Vorentscheidung... mehr...

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Präzisionsarbeit der Brückenbauer des THW

Sinzig: Neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht

Sinzig. Die neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht. Die Brückenbauer des THW leisteten am Sonntagmorgen Präzisionsarbeit, die voll im Zeitplan lag. Mit einem riesigen Kran wurde die neue 40 Meter lange Brücke präzise auf die neu gebauten Fundamente eingehoben. Die Arbeiten der Brückenbauer des Technischen Hilfswerks wurden dabei trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen ab 9:00 Uhr von zahlreichen Kiebitzen verfolgt. mehr...

Feuerwehreinsatz nach Wohnungsbrand

Eifel: Gasheizgerät in Brand geraten

Schleiden. Am Freitagabend, 23. September, geriet in einem Mehrfamilienhaus in Schleiden, Gemünd ein Gasheizgerät in Brand. Der 53-jährige Bewohner zog das Heizgerät mit Gasflasche sofort aus seiner Wohnung nach draußen auf den Balkon. Dadurch zog er sich leichte Brandverletzungen an beiden Händen zu. Das Heizgerät mit Gasflasche konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service