Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

KG Narrenzunft feierte ausgelassen starke musikalische und tänzerische Prunksitzung mit rund 400 knatschjecken Narren

Ein karnevalistisches Feuerwerk

22.01.2018 - 13:07

Remagen. Dass die Narren in Remagen auch ohne große Regenten und trotz einer ganzen Reihe von weiteren großen Veranstaltungen im Kreis Ahrweiler ausgelassen die Prunksitzung in der prächtig rot-weiß geschmückten Rheinhalle feierten, dafür sorgte am Samstag die KG Narrenzunft um Vorsitzenden Martin Dinkelbach und Sitzungspräsident Guido Selbach. Zum Auftakt der Sitzung begrüßte Martin Dinkelbach das närrische Volk, und besonders unter ihnen die eine Bürgermeisterkandidatin und die vier Bürgermeisterkandidaten in Reimform. Stehend empfingen die Jecken denn auch das gesamte närrische Schmölzje der KG Narrenzunft mit Ehrenzeremonienmeister Karl Henkel, den Magic Dancers der KG, der Prinzengarde mit Gardepänz, den Sitzungspräsidenten Guido Selbach mit Elferrat und natürlich die Abteilung der KG Kinder- und Jugendkarneval mit der charmanten Kinderprinzessin Sophie I. Cirkel. Ihr galt dann auch gleich große Ehre, denn die Kinderprinzessin hatte Geburtstag. Nach der Gratulation durch den Sitzungspräsidenten, der einen Geburtstagskuchen durch den Präsidenten des Kinder- und Jugendkarnevals, Felix Dinkelbach, übergeben ließ, sang der gesamte Saal ein Geburtstagsständchen. Sophie I. freute sich ganz besonders ihre Uroma, Gertrud Efferz, mit 92 Jahren als älteste Närrin im Saal begrüßen und mit einem Orden überraschen zu dürfen.


Meninas waren eine Augenweide


Eine absolute Augenweide im Anschluss waren die Westumer Meninas der KG Rot-Weiß Westum in strahlendem rot-weißen Kostüm. Sie präsentierten einen fantastischen Tanz, bevor sie zum Abschlussbild eine nach der anderen in den Spagat rutschten.

Und zwischendrin galt der Gruß des Sitzungspräsidenten den vielen Ehrengästen, von Bürgermeister Herbert Georgi mit Gattin Andrea über die Bürgermeisterkandidaten Sabine Junge, Walter Köbbing, Gereon Wickord, Björn Ingendahl und Peter Wyborny bis hin zum Dreigestirn der FBL mit Wilfried Humpert, Carsten Jacob und Michael Berndt, den Ehrenmitgliedern der Narrenzunft und vielen mehr.

Die einzige Büttenrede lieferte das in Remagen von den Möhnesitzungen bekannte Büttenass Claudia Stolte-Herdler. Unnachahmlich brachte sie einen Klops nach dem anderen zum Thema „Alt werden iss nix für Feischlinge“. Überzeugend legte sie dar „Der Mensch altert schubweise. Erst wirst du geboren, wächst auf, gehst ins Bett, wachst auf und bist über 50“.

Einen grandiosen Aufritt lieferte der ehemalige Opernsänger und Musicaldarsteller Norbert Conrads. Mit großartiger Stimme intonierte er Kölsche Leedscher auf klassisch. Ob das Lied von 1948 von August Schnorrenberg „Am Dom zu Kölle“, „Du bist die Stadt“ von den Bläck Föös nach der Melodie von Highland Cathedral, die Ballade „Heimat ess“ von den Paveier oder die Hymne des 1. FC Köln, die natürlich nach dem 2 : 0 – Sieg besonders gut ankam. Conrads sorgte mit seiner Liedauswahl und seiner fantastischen Tenorstimme für Gänsehautfeeling, lautstarke Zugaberufe und für erste Rakete des Abends.

Unglaubliche 130 Mann des Traditionskorps der Ehrengarde der Stadt Köln eroberten dann in ihren Uniformen die Bühne, ließen den Saal kochen und tanzten sich in die Herzen der Remagener Narren.

Mit „Papallapap“ kam dann eine neuere Musikgruppe mit dem dritten Brings, Benjamin Brings, auf die Bühne der Rheinhalle. Mit viel Schwung sorgten die Jungs für Stimmung, bevor die Remagener Twirling-Sticks einmal mehr einen tollen Tanz präsentierten und mit ihren leuchtend blauen Stäben ein sehr schönes Bild auf die Bühne zauberten.


Remagener Panikorchester


Nicht mehr zu bremsen, wie immer, war das Remagener Panikorchester. Mit alle Mann eroberten sie, natürlich dabei der restlos jecke Stabführer Tommy Pieper, musikalisch die Bühne. Das Publikum stand und sang und schunkelte mit. Und immer für eine Überraschung gut, präsentierten die Paniker, wie schon länger von Tommy Pieper angekündigt, ihre Bürgermeisterkandidaten Tommy Pieper und Heini Scheil. Da das Bürgermeisteramt doch ein sehr anstrengendes sei, würden sie gleich mit zwei Kandidaten aufwarten, damit die Zeit von 24 Stunden über sieben Tage pro Woche rundum abgedeckt sei, betonte Pieper. Die Kandidatur laufe bis zum Kinderball von Kinderprinzessin Sophie I. Cirkel. Die bisherigen Bürgermeisterkandidaten hätten großzügige Spenden an Kinderprinzessin Sophie in Form von Wurfmaterial zu liefern. „Das werden wir bei unserem selbstverständlichen Auftritt beim Kinderball kontrollieren“, versprach Tommy Pieper, bevor die Paniker erneut musikalische die Narren von den Stühlen rissen. Mit einem umwerfenden Tanz begeisterten im Anschluss einmal mehr die Magic Dancers der KG Narrenzunft, die mit leuchtenden Rosen einliefen und Songs und Choreografien zum Thema Liebe, Bachelor und mehr mit viel Akrobatik und Hebefiguren vom Feinsten auf die Bühne brachten. Den krönenden Abschluss des Programms lieferten „Die 3 Colonias“ mit Karnevalsliedtexten auf Neue Deutsche Welle und Melodien von Trio, Nena und Co. Neben ihrem neuen Hit „Ach wenn doch nur jeden Tag Karneval wär“ machten sie aus ihrem Song „Ob Kölsch, ob Pils, ob Alt...“ einen Running Gag, spielten in immer wieder an, bevor sie ihn zum Schluss in Gänze kredenzten. Zum Schluss des Sitzungsprogramms lud Sitzungspräsident Guido Selbach zur After-Show-Party ein. Hier wurde dann auch gerne bis in die Morgenstunden gefeiert.

AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrunkener Radfahrer stürzte in Neuwied

Ebiker erlitt Kopfverletzungen durch lockeren Helm

Neuwied. In der Nacht zum Samstag befuhr ein 34jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz mit seinem E-Bike die Blücherstraße. Offenbar aufgrund von zu viel Alkohol stürzte er und zog sich Kopfverletzungen zu, weshalb er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ermittlungen der Polizei ergaben einen Wert von 1,59 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige erstattet. Außerdem stellten... mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Großreinemachen in Wormersdorf

Bogenschützen Rheinbach

Großreinemachen in Wormersdorf

Wormersdorf. Laub fegen, vom Herbststurm „abgehängte“ Pfeilfangmatten reparieren und wieder anbringen, Scheibenständer neu ausrichten und um- und unfallsicher aufstellen, Strauchschnitt beseitigen, Rasen... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Antje Schulz:
Die AfD, die sich gerne als Opfer aufspielt, macht mal wieder mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Interessant wäre auch zu erfahren, was Dr. Jan Bollinger, der Kreisvorsitzende der AfD Neuwied, dazu meint. Bollinger ist zugleich auch Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.