Herzsportler des BBC Linz

Gelungene Herbstwanderung

Gelungene Herbstwanderung

Glückliche Gruppe nach gelungener Wanderung und Einkehr in Unkel. Foto: privat

24.11.2021 - 10:09

Unkel. Den vorletzten Samstag im November nutzte eine Gruppe von rund 20 aktiven Herzsportlern des BBC Linz mit ihrer Vorsitzenden Brunhilde Winkelbach (Leubsdorf) für eine mehrstündige Wanderung. Hierbei galt - wie auch bei ihren Sportabenden - die 2G-Regel. Für den Ausflug wählte man in diesem Jahr die Wein- und Kulturstadt Unkel. Unter fachkundiger Leitung von Dr. Alfons Keuter, der in früheren Jahren auch schon als Nachtwächter in Unkel agierte, erkundeten die Herzsportler Gassen und Plätze der Stadt am Rhein. Dabei lernten sie Wissenswertes über historische Gebäude wie dem alten Rathaus, dem Schutzengel- und dem Viergiebelhaus oder der katholischen Kirche St. Pantaleon. Auch von wichtigen historischen Einwohnern wie der Königin Richeza oder der Familie Eschenbrender sowie bekannten Personen aus Politik und Kultur, die zeitweise in Unkel lebten (Konrad Adenauer, Willy Brandt) wusste ihr Führer zu berichten.


Nach der Hälfte des Ausfluges erreichte die Gruppe das Gasthaus zur Traube von Familie Lanz. Dort stärkten sich die Wanderer mit warmen Getränken nach dem Marsch durch die frische Herbstluft. Für viele gab es dabei den ersten Glühwein des Jahres. Bei dem Stop wurde u.a. dem früheren langjährigen Vorsitzenden der Gruppe, dem Unkeler Josef Eßer, gedacht. Nach angeregten Unterhaltungen setzte die Gruppe ihre Wanderung fort. Man lernte etwas über den Fronhof, die frühere Pelzfabrik, die Villa Henkel und die Firma Rabenhorst. Viele bewunderten an der Stelle das renovierte Bahnhofsgelände und -gebäude wie auch schon zuvor die umfangreichen Arbeiten zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes.

An dieser Stelle hatten sich die Herzsportler dem Ziel der Wanderung, dem frisch renovierten Gasthaus Scheurener Hof von Ralf Kessel genähert. Hier kehrte man ein und verbrachte noch einige angenehme Stunden bei Speis und Trank. So waren sich alle auf dem Rückweg zum Parkplatz in der Innenstadt einig, dass die Herbstwanderung ein rundum gelungenes Event war, das neben der Fitness auch dem sozialen Zusammenhalt unter den Herzsportlern, die sich montags zu ihren abendlichen Trainingsstunden in der Sporthalle am Linzer Gymnasium treffen, diente. Interessierte an den Aktivitäten der Herzsportgruppe sind jederzeit willkommen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zu viele Coronafälle: Andernacher Krankenhaus muss geplante Aufenthalte absagen – Notfallversorgung bleibt bestehen

Andernach: 14 Tage Aufnahmestopp in Rhein-Mosel-Fachklinik

Andernach. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach (RMF) muss für 14 Tage alle geplanten Aufnahmen absagen. Der Grund ist, dass es auf drei psychiatrischen Aufnahmestationen und im Wohnbereich der Klinik mittlerweile positiv getestete Patientinnen und Patienten und Bewohnergibt. Auch fallen derzeit zunehmend mehr Mitarbeiter aufgrund von Isolation oder Quarantäne aus, als dass eine sichere Versorgung noch aufrechterhalten werden kann, wenn weiterhin Patienten aufgenommen werden. mehr...

Fahndung nach Trickdiebstahl in Siegburg

Konto von Senior leergeräumt: Wer kennt dieses Paar?

Siegburg. Im September 2021 hatte die Polizei über einen ungewöhnlichen Trickdiebstahl berichtet, bei dem ein 86-jähriger Siegburger bestohlen worden war. Der Geschädigte war bei der Geldabhebung an einem Bankautomaten in der Siegburger Innenstadt von einem unbekannten Paar beobachtet worden. In einem Lebensmittelgeschäft wurde der 86-Jährige von dem Pärchen angesprochen. Die Frau zeigte auf den Boden und gab an, dass der Siegburger offensichtlich Geld verloren habe. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Theobold aus dem schönen Miesenheim:
Herr Esser, ich muß Ihnen einmal den Spiegel vorhalten, vielleicht erkennen Sie dann Ihr eigenes Treiben. Ihre wahre politische Einstellung lassen Sie heute zum Beispiel wieder mit äußerst zweifelhaften Aussagen in „Ihrem“ Facebook Acount Mariss Tiner (nur Ihr Profilbild verrät sie, warum übrigens...
juergen mueller:
Ich gehe einmal davon aus, dass Herr S.Schmidt ein Sympathisant oder sogar Mitglied der AfD ist, worauf man aus seinen Kommentaren schließen könnte, da er genau die Wortwahl benutzt, wie sie sich die AfD zu eigen macht. Ihm steht natürlich, sollte dies auch nicht der Fall sein zu, seine Meinung, wie...
Ludwig aus Andernach Eich:
Sehr geehrter Herr S.Schmidt (oder wer immer sich hinter diesem Namen verbirgt), die Wortwahl „diffamierend“ wird doch gerade von dieser „Partei“ inflationär bewußt genutzt. Haben Sie die Pressemitteilung nicht gelesen? Auf alle Fälle sind mittlerweile die sogenannten „Spaziergänge“ auch in Andernach...
Gabriele Friedrich:
Gerade alte Menschen abzuzocken und zu beklauen finde ich als ungeheuere Schweinerei. Ich hoffe, man findet das Paar. Vor allem der Mann ist ja auffällig mit seiner krummen Figur....

Kampf gegen Demenz

juergen mueller:
30 000 Euro in drei Jahren - das sind 10 000 pro Jahr. Besser als nichts. Aber - Frage: WAS sind 10 000 Euro für die Arbeit einer Institution, deren Arbeit man nicht hoch genug bewerten kann? Und Kampf gegen Demenz? 10 000 Euro jährlich. Ein Jahr hat 12 Monate, das macht genau 833,33 Euro pro Monat,...
Service