Herzkranke Kinder am Hockenheimring

Porsche war das Zauberwort

Porsche war das Zauberwort

In der Rennbox war für die Herzkinder sogar Probesitzen möglich. Foto: privat

01.08.2022 - 10:47

Waldbreitbach. Der Württembergische Porsche Club, der Porsche Club Schwaben und der Motorsport Club Stuttgart; mit Unterstützung des Porsche Club Deutschland zeigten als Veranstalter der Porsche Club Days am Hockenheimring nach über zwei Jahren Coronapause für Zuschauer wieder ein Herz für Kinder mit angeborenem Herzfehler.

Marino Engels aus Waldbreitbach, der sich zusammen mit seiner Frau seit weit mehr als 20 Jahre über den Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (www.bvhk.de) bundesweit für Herzkinder engagiert, überreichte anlässlich der Porsche Club Days zusammen mit 20 Herzkindern aus NRW, Hessen, Rheinland Pfalz, Baden Württemberg und Bayern zusammen mit ihren Eltern als Dankeschön an den langjährigen Rennleiter / Sportleiter des Württembergischen Porsche Club, Heinz Weber ein ca. 50cm großes Schieferherz und Dankesworte des Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. in Schriftform.

Eine schöne Geste als Dankeschön von Herz zu Herz.

Heinz Weber hat es in der Zeit vor Corona, wie auch jetzt in Zusammenarbeit mit Marino Engels aus Waldbreitbach für die Herzkinder immer wieder möglich gemacht, das die Kinder mit ihren Eltern einen unvergessen Tag an der Rennstrecke mit Blick hinter die Kulissen, in die elektronische Zeitnahme, die Race Control, ein Besuch auf dem Siegerpodest, ein Besuch beim Reifenrenndienst, im Rennsimulator, in einer Rennbox (in diesem Jahr beim Porsche- Team Kurt Ecke) auch einmal probesitzen in einem richtigen Rennwagen möglich war. Die Fotos der Eltern von ihren Herzkindern in richtigen Rennwagen, sind bleibende Erinnerungen. Das Team Kurt Ecke Racing hat auch schon vor Corona ein großes Herz für Herzkinder gezeigt und immer wieder Herzkinder zum Besuch an der Rennstrecke/ in ihre Rennbox eingeladen. Viele Geschenke von diversen Rennteams, Reifenrenndienst und von Porsche ließen die kleinen Herzen höher schlagen. Porsche hat auch an den Appetit der Herzkinder gedacht und eigens ein Lunchpaket für jedes Kind bereitgestellt. Ein Tag voller Begeisterung und leuchtende Kinderaugen ließen auch bei Heinz Weber das Herz aufgehen. Voller Begeisterung für den Motorsport und den Blick hinter die Kulissen zeigte auch der Veranstaltergemeinschaft, dass der Weg „Motorsport zum Anfassen“ bei den Herzkindern und ihren Eltern viele Tränen trocknen, und wieder Freude und Kraft getankt werden konnte.

Für die Eltern der Herzkinder und der gesunden Geschwisterkinder ist es bei dem z.T. vielen und dauerhaften Krankenhausbesuchen mit Hoffen und Bangen nicht leicht.

Gesundheit ist etwas tolles, manche müssen gar nichts dafür tun, und andere müssen schon als Baby hart darum kämpfen.

Fast 8.000 Kinder werden jährlich mit einem Herzfehler geboren, das sind etwa 22 Kinder pro Tag. (Quelle: Broschüre Herzfenster vom Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.). Die langen Narben der Herz OPs am Oberkörper der kleinen Herzkinder zeigen ein Leben lang von dem harten Kampf ums Überleben.

Schon zwei Tage nach Bekanntgabe des Termins am Hockenheimring war die Teilnehmerzahl schon ausgebucht.

Von 40 möglichen Plätzen, lagen dem Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. nach zwei Tagen schon 82 Anmeldungen aus dem gesamten Bundesgebiet vor. Folglich hat Marino Engels über seine Kontakte einen weiteren Termin zum Race Weekend am 1. Oktober für die Herzkinder auf der Warteliste am Hockenheimring möglich machen können. Keiner soll vergessen werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service