Willy-Brandt-Forum Unkel

Schlüsselübergabe an Scott Krause

Schlüsselübergabe an Scott Krause

Gruppenfoto zur Schlüsselübergabe. Foto: Heinz-Werner Lamberz

06.05.2022 - 13:02

Unkel. Seit Mai ist Scott Krause Leiter des Willy-Brandt-Forums in Unkel. Zu seinem Dienstantritt erhielt der deutsch-amerikanische Historiker am Freitagmorgen den Schlüssel zum Museum von der Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“, die das Haus aufgebaut und über zehn Jahre erfolgreich geführt hat.

Anschließend fand im Unkler Forum ein kleiner Empfang statt, bei dem Scott Krause die vielen Ehrenamtlichen der Bürgerstiftung sowie einige der Freunde und Förderer des Hauses kennenlernen konnte. Neben Mitgliedern des Vorstands und des Kuratoriums der Bürgerstiftung nahm auch der letzte Büroleiter Willy Brandts, Klaus-Henning Rosen, teil.

Anlässlich der Schlüsselübergabe wurde Scott Krause vom Kuratoriumsvorsitzenden der Bürgerstiftung und Bürgermeister der Stadt Unkel, Gerhard Hausen, begrüßt: „Der Frühling führt zu neuer Blüte. Er bildet den passenden Rahmen für die Aufbruchsstimmung, die in Unkel herrscht und die an diesem Ort durch Sie verkörpert wird. Heute ist ein guter Tag.“

Anschließend unterstrich Wolfram Hoppenstedt, der Geschäftsführer der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, die Bedeutung der neuen Stelle für die Bundesstiftung angesichts des geplanten Programms im Forum: „Ich bin sicher, dass sich Scott Krause in seinem Amt bewähren und ein Garant dafür sein wird, dass der am 20. September letzten Jahres zwischen der Bürgerstiftung und der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung geschlossene Kooperationsvertrag weiter mit Leben gefüllt und die erfolgreiche Arbeit des Willy-Brandt-Forums fortgeführt wird.“

Den Schlüssel zum Museum überreichte der neue Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, Hanns Bölefahr, und versicherte Krause die volle Unterstützung der Stiftung: „Bitte hüten Sie das Willy-Brandt-Forum wie Ihren Augapfel. Machen Sie was draus, die Unterstützung der Ehrenamtlerinnen und Ehrenämtlern und des Vorstandes ist Ihnen sicher. Die Kommunikationswege sind kurz und ständig offen. So lässt das Zusammenwachsen im beiderseitigen Vertrauen gut gestalten.“ Wie für Scott Krause war die Schlüsselübergabe auch für ihn der erste öffentliche Auftritt in seinem neuen Amt.

Sichtlich berührt dankte Krause den vielen Gästen: „Es heißt, dass nirgendwo in Deutschland die Menschen so offen und tolerant sind wie im Rheinland. Das kann ich nach meinem herzlichen Empfang heute nur bestätigen.“ Anschließend gab er einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben, wobei er betonte, dass er zuerst zuhören und sich von dem Enthusiasmus der Ehrenamtlichen inspirieren lassen wolle, „um neue Vermittlungsprogramme zu entwickeln und das Forum in der Region noch stärker zu vernetzen“.

Den ersten Tag am neuen Arbeitsplatz in Unkel beschloss Scott Krause dann mit der Vernissage der Sonderausstellung „Willy Brandt auf Münzen und Medaillen“, die er gemeinsam mit Hanns Bölefahr eröffnete. Es ist die wohl umfangreichste Sammlung von Willy-Brandt-Medaillen und Münzen und wurde von dem renommierten Numismatiker Ferdinand Dahl zusammengetragen. Die Sonderausstellung ist eine Kooperationsveranstaltung der Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“ und der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung und ist bis zum 6. Juni im Forum zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung

Bundeskanzler

Willy Brandt Stiftung

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service