Polizei warnt vor unseriösen Handwerkern

Hausbesitzer über den Tisch gezogen

Hausbesitzer über den Tisch gezogen

Symbolbild.Foto: jarmoluk/Pixabay

05.05.2021 - 08:10

Koblenz. Wer kennt es nicht? Kaum wird es draußen wärmer, beginnen viele damit ihr Anwesen instand zu setzen und Verschönerungen an Haus und Garten vorzunehmen. Gerade in Coronazeiten wird mangels Urlaubsmöglichkeit häufig Geld in solche Maßnahmen investiert. Doch Vorsicht! Oft bieten sogenannte reisende Handwerker hier ihre Dienste an und deren Angebote sind nicht immer seriös. Die angeblichen Firmen, seien es Hofreiniger, Teerkolonnen, Dachrinnenreiniger, Maurer oder Klempner sprechen bei den Hausbewohnern vor und bieten ihre Arbeiten zunächst für ein geringes Entgelt an. Später wird dann festgestellt, dass die Arbeiten weit überteuert angeboten und nicht immer fachgerecht ausgeführt wurden. Auch kommt es häufig im Verlauf der Arbeiten zu hohen finanziellen Nachforderungen. Weisen die Geschädigten auf Mängel hin, werden sie durch die Arbeiter massiv unter Druck gesetzt und zahlen letztendlich hohe Summen für unfachmännisch ausgeführte Arbeiten. Natürlich in Bar und ohne Rechnung. In den vergangenen Wochen sind mit dieser Masche mehrere Hausbesitzer, u.a. im Bereich Bad Ems und Boppard über den Tisch gezogen worden. Die Polizei rät, sich von diesen Firmen und dem Vorgehen zu distanzieren, sich nicht unter Druck setzen zu lassen und die Preise beispielsweise mit ortsbekannten Unternehmen zu vergleichen. Die örtlich zuständige Polizeidienststelle sollte über das Auftreten informiert werden.


Pressemitteilung Polizeipräsidium Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
05.05.2021 08:37 Uhr
Gabriele Friedrich

Das ist doch nichts Neues ! Da wärs ja auch mal toll, wenn ein unseriöser Handwerker einem unseriösen Hausbesitzer/Vermieter so ein Angebot macht. Dann würde ich mich darüber kaputt lachen. Dieser ganze Nepp und auch Schwarzarbeit schädigen alle !
[[ Auch kommt es häufig im Verlauf der Arbeiten zu hohen finanziellen Nachforderungen. ]] Und genau das machen manche Hausbesitzer auch. Betriebskosten *BAMM* und schon kann man den Erlkönig rauskramen und rezitieren: *Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt...* Geiz ist nicht geil, Geiz ist dumm und Nachhaltigkeit kennen viele nicht. GIER, RABATT, BILLIG, KOST NIX; UMME...hört mir bloß auf.*
********* Natürlich in Bar und ohne Rechnung.***********
Ganz normal bei Hausbesitzern, die einfach nicht klüger werden. [ über den Tisch gezogen worden ] Genau ! Ich bin andersherum über den Tisch gezogen worden, da kann ich eine Schreinerei aufmachen. Mein Mitleid hält sich bei Hausbesitzern in Grenzen.



Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen