Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SPD Mayen nominierte ihren Vorsitzenden Dirk Meid mit klarem Votum für das Amt des Oberbürgermeisters

Dirk Meid will Mayener Oberbürgermeister werden

03.12.2019 - 16:52

Mayen. Wie doch die Zeit vergeht. Am 9. September 2012 gewann Wolfgang Treis die seinerzeit nötige Stichwahl um den Posten des Mayener Oberbürgermeisters und wurde am 5. November als erster rheinland-pfälzischer Oberbürgermeister von Bündnis 90/Die Grünen in seine achtjährige Amtszeit eingeführt. Im kommenden Jahr stehen daher Neuwahlen an, auf die sich die örtlichen Parteien seit geraumer Zeit vorbereiten. Am vergangenen Donnerstag stand bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Mayener SPD neben Ehrungen verdienter Mitglieder und der Neuwahl des Vorstandes auch der seltene Tagesordnungspunkt „Wahl des/der Kandidaten/in für die Oberbürgermeister-Wahlen 2020“ auf der Agenda.

Helmut Sondermann berichtete als Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion und als stellvertretender Vorsitzender der Mayener SPD von einem jeweils einstimmigen Ergebnis der Fraktion sowie dem Vorstand und schlug der Versammlung daher vor, den Vorsitzenden Dirk Meid für das Amt des Oberbürgermeisters zu nominieren. „Dirk ist sehr integer und in hohem Maße integrativ“ so Sondermann.


Zur Person


Dirk Meid wurde 1969 in Mendig geboren, wuchs in Rieden auf und ist seit 16 Jahren glücklich verheiratet. Seit 1992 wohnt er in Mayen, das ihm längst zur Heimatstadt geworden ist, besuchte hier auch schon ab 1979 das Megina Gymnasium. 1988 begann er bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz eine Ausbildung in der gehobenen Beamtenlaufbahn und wechselte 1993 in die Stadtverwaltung Mayen. In diesem Jahr trat er auch in die SPD ein und arbeitet seither in vielen, auch städtischen Gremien mit. Auf eigenen Wunsch wechselte er 1999 zu einem international tätigen Mayener Handelsunternehmen, in dem er nun seit vielen Jahren Handlungsbevollmächtigter ist und mitverantwortlich für Ein- und Verkauf. Seit 2015 ist Dirk Meid Vorsitzender der Mayener SPD und sitzt seit 2019 für sie im Stadtrat. Er ist Mitglied in zahlreichen Mayener Vereinen und dort teilweise auch aktiv. In seiner Freizeit liest er gerne ausgiebig und liebt die Natur unserer Region.


Für Mayen politisch etwas bewegen


In seiner Bewerbungsrede betonte Dirk Meid, er wolle seit der Wahl vor vier Jahren zum Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins für Mayen etwas politisch bewegen, beispielsweise zur nachhaltigen Stadtentwicklung, zu ausreichendem und bezahlbarem Wohnen oder Förderung der Wirtschaft und Stärkung der Stadtteile. Ziel dazu war schon damals das Stadtratsmandat, das er bei der Kommunalwahl im Mai errang und keinesfalls habe er seinerzeit an eine Kandidatur für die Wahl zum Oberbürgermeister gedacht. Irgendwann stand die Frage jedoch im Raum. „Und je länger ich darüber nachdachte, umso mehr hatte ich das Gefühl: Das willst du machen! Da kannst du etwas bewegen und Dinge zum Positiven verändern, wie es dir als Vorsitzender oder Stadtratsmitglied nicht möglich wäre.“

Rhetorisch fragte der Kandidat auch nach den richtigen Voraussetzungen für die Aufgabe. Besonders erfreut hat ihn dabei, dass er neben der allgemeinen Zustimmung aus seiner Partei auch viel Zuspruch erhalten hat beispielsweise auf den Neujahrsempfängen von Menschen, die er nicht unbedingt der Gruppe der SPD-Wähler zuordnen würde. „Mich hat gefreut, wenn man sagte, dass ich sehr sachlich sei – auch bei Kritik – und ich so rede, dass die Menschen es verstehen und man mir glaubt, was ich sage.“

Dirk Meid hat „Beamter gelernt“ in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und später in der Mayener Stadtverwaltung gearbeitet. 1999 wechselte er in die freie Wirtschaft, trotz seines sicheren Beamtenjobs. Er kennt also beide Seiten und fühlt sich deshalb in Arbeitskluft, Anzug und einmal jährlich sogar dem Smoking gleichermaßen wohl.


„Ich will allen Fraktionen des Rates ein guter Partner sein“



Fraktionen des Rates ein guter Partner sein“


„Die Rolle des OB ist mir bewusst“, so Meid. Der ist zum einen oberster Repräsentant der Stadt und gleichzeitig Chef der Verwaltung, der die Beschlüsse des Rates ausführen muss. Natürlich muss ein OB auch Vorschläge machen und Ideen entwickeln, für die es Mehrheiten braucht.

„Für diese Mehrheiten will ich werben“, so Meid, „und will allen Fraktionen des Rates ein guter Partner sein.“ Weil er selbst einmal Mitarbeiter war, weiß er auch, wie wichtig motivierte und engagierte Mitarbeiter sind. „Ich will den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch ein guter Chef sein“ versichert er.

Neben der Politik ist Dirk Meid in vielen Vereinen Mitglied, vielfach aktiv. Seine erworbene Mischung aus Lebens- und Berufserfahrung will er in die Arbeit als OB einbringen, der sich vor allem in der Lebenswirklichkeit der zu vertretenden Menschen auskennen muss.

„Ich denke, das kann ich“, so Meid abschließend an die versammelten Mitglieder, „und wenn Ihr mir diese Aufgabe ebenfalls zutraut, dann bitte ich Euch heute um Euer Votum bei der Nominierung, um Euer Vertrauen und Eure Unterstützung bis zur Wahl im kommenden Jahr.“ Und dieses Vertrauen hatte die Versammlung in ihren Vorsitzenden. Von 43 Stimmberechtigten gaben ihm 42 ihre Stimme für die OB-Kandidatur und später 41 zur Wiederwahl als Vorsitzender der Mayener SPD. Zu Stellvertretern wurden Martina Luig-Kaspari und Helmut Sondermann wiedergewählt, während die langjährige Stellvertreterin Doris Laux nicht erneut kandidierte.

„Ja, ich will die Wahl gewinnen – ja, ich nehme die Wahl an“, so Oberbürgermeisterkandidat Dirk Meid gegenüber Versammlungsleiter Stefan Wagner. Den Termin zur Wahl des Oberbürgermeisters wird der Stadtrat auf seiner Sitzung am 26. September festlegen. Die Bestätigung durch die Aufsichtsbehörde dürfte dann nur noch eine Formsache sein. WE

Alle aktuellen Beiträge zur Wahl des Mayener Oberbürgermeisters >>hier<<.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

EHC „Die Bären“ 2016

Regionalliga peilt 14er-Feld an

Neuwied. Mit dem 30. Juni endete die Meldefrist für die Regionalliga West, und somit steht nun zumindest schon einmal das Gesicht der Liga. Neben den beiden Oberliga-Aussteigern Moskitos Essen und Füchse Duisburg reichten die arrivierten Regionalligisten EHC „Die Bären“ 2016, Ratinger Ice Aliens, Dinslaken Kobras und der Neusser EV ihre Zusagen beim Verband ein. Weil sich die „Großen“ und „Kleinen“... mehr...

Neuwieder WiFo: „Uni Koblenz ist unverzichtbar“

Unternehmen sind auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen

Neuwied/Koblenz. Für viel Wirbel sorgte vor einigen Wochen das Beschwerdeschreiben der Dekane aller Fachbereiche der Universität Koblenz hinsichtlich der Zukunft der Universität Koblenz-Landau. Im Februar hatte die Landesregierung beschlossen, den Campus Koblenz als eine eigenständige Universität zu etablieren und den Campus Landau mit der TU Kaiserslautern zusammenzuführen. Zwar versicherte Wissenschaftsminister Prof. mehr...

Weitere Berichte

SRC Sommerferiencamps

Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung

Kreis Neuwied. Die fachliche Zusammenarbeit des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Sachen Nordic aktiv Feriencamps mit dem Lokalen Bündnis der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und Stefanie Keen in der VG Asbach geht in diesem Sommer ins 11. Jahr. mehr...

Wurde abgesagt

Walderlebnistag im Steinrausch

Wurde abgesagt

Kempenich. In den letzten zehn Jahren verwandelte sich der „Steinrausch“ bei Kempenich Ende August immer zu einem riesigen Spielzimmer. Zahlreiche Mitmach- und Informationsangebote führten hunderte von Kindern und ihre Eltern zum Walderlebnistag auf den Waldfestplatz und in den Erlebniswald. mehr...

Familienkirche einmal anders

Familienkirche St. Peter und Paul

Familienkirche einmal anders

Irlich. Ungewöhnliche Zeiten fordern neue Ideen. So hat sich das Team der Familienkirche St. Peter und Paul etwas ganz besonders für den Kirmessonntag in Irlich überlegt. Eigentlich wäre der Gottesdienst für Familien genauso ins Wasser gefallen wie die Irlicher Kirmes. mehr...

Politik

Koblenzer OB Langner begrüßt Engagement des WiFo´s

Diskussion um den Universitätsstandort Koblenz

Koblenz/Neuwied. In einem Schreiben bedankt sich Koblenz Oberbürgermeister David Langner für das Engagement des Neuwieder WirtschaftsForums hinsichtlich der Neustrukturierung der Universität Koblenz.... mehr...

Dr. Jan Bollinger (AfD) für weitere Lockerungen im Gastgewerbe:

Maskenpflichten ganz abschaffen

Neuwied. „Als AfD-Fraktion treten wir für eine völlige Abschaffung noch bestehender Maskenpflichten in sämtlichen gastgewerblichen Betrieben unseres Landes ein.“ Mit diesen Worten unterstützt Dr. Jan... mehr...

Eine gute Idee für die Sicherheit

CDU Neuwied

Eine gute Idee für die Sicherheit

Neuwied. Bewohner des Sonnenlandes haben die beiden Vorstandsmitglieder des CDU Ortsverbands Neuwied Thorsten Dreistein-Faustmann und Martin Monzen angesprochen, da sie sich schon lange darum sorgen,... mehr...

Sport
Für den Nachwuchs

Spende an die Jugendleichtathletikgruppe des TuS Roland Brey e.V.

Für den Nachwuchs

Brey. Die Jugendleichtathletikgruppe des TuS Roland Brey geht seit vielen Jahren sehr erfolgreich an den Start von Wettkämpfen. Durch ein professionelles Umfeld und eine Trainingsarbeit an vier Trainingstagen in der Woche auf hohem Niveau, soll die Leistungsfähigkeit der Athleten gesteigert werden. mehr...

Aufholjagd im Mittelfeld

eSports Team Eifel Racing im ADAC Digital Cup unterwegs

Aufholjagd im Mittelfeld

Mayen. Am Wochenende stand der zweite Lauf zum ADAC Digital Cup an - einer noch jungen eSports-Serie, bei der sich die Teams virtuell in GT3-Boliden messen, wie man sie sonst z.B. aus der realen ADAC GT Masters Serie kennt. mehr...

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“

MSC Adenau feierte in der Corona-Krise einen gelungenen Saisonstart der Nürburgring Langstrecken-Serie

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“

Adenau. Mit der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy kehrte am vergangenen Samstag nach über achtmonatiger motorsportlicher Abstinenz wieder ein zusätzliches Stück Normalität an den Nürburgring zurück. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Virologe Ch. Drosten warnt vor 2. Welle: Wie schätzen Sie den weiteren Verlauf der Pandemie ein?

Ich halte das für realistisch und befürchte einen 2. Shutdown.
Jetzt im Sommer wird sich das Virus langsamer verbreiten, denn wir sind alle viel draußen.
Ich sehe und erlebe viele, die sich nicht mehr an die Regeln halten - deshalb hat Drosten vermutlich Recht.
Ich halte Corona nicht für besonders gefährlich und bleibe deshalb gelassen.
Es ist mir egal - wir sind in Deutschland gut genug ausgestattet, um auch einen 2. Shutdown gut zu überstehen.
Spätestens im Herbst mit der üblichen Grippewelle wird sich auch Corona wieder ausbreiten.
555 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
K. Schmitt:
48 Sitze hat der Stadtrat, die absolute Mehrheit bilden davon... die 5 Sitze der AfD, weil ja bloß keiner so abstimmen darf wie diese. So sieht demokratische Mathematik 2020 aus.
S. Schmidt:
Michael tritt sofort zurück! Deine Abwahl wurde durch die Stimmen der AfD verhindert, dies geht gar nicht. Na ja, vielleicht sorgt Angela dafür („Das Ergebnis muss rückgängig gemacht werden“)!
Ihr Name:
Pfff absolut dumm.... Und wie hier wieder über die Leute abgelästert wird. Ihr habt se doch echt nicht mehr ale
Joshua Hartung:
Kunst findet immer im Auge des Betrachters statt.
juergen mueller:
Ich finde es bemerkenswert, WER alleine befindet, WANN Kunst im öffentlichen Raum duldbar ist und wann NICHT, auch unter dem Gesichtspunkt, nur weil man in einem Kulturausschuss seinen Platz hat, man darüber entscheiden kann, was Kunst ist und was nicht (was ich an der Qualifikation alleine anzweifle, denn dazu gehört weit mehr, als einen Sitz in einem Gremium zu haben, dass von Kunst im sprichwörtlichen Sinne keine Ahnung hat.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.