AfD-Kreisverband Neuwied informierte

Infostand in Dierdorf

Infostand in Dierdorf

Am Infostand (v.li.n.re.): G. Seidel, U. Zobel, A. Schüren und H. Zobel. Foto: privat

02.08.2021 - 11:39

Dierdorf. Die Alternative für Deutschland war mit einem Infostand auf dem „Kleinen Marktplatz“ in Dierdorf präsent. Wichtigstes Thema waren die verheerenden Folgen der Flutkatastrophe an der Ahr. In Gesprächen wurde neben der Anteilnahme mit den von der Flut betroffenen Anwohnern auch die Frage von Verfehlungen im Katastrophenschutz diskutiert. Hierzu Gerlinde Seidel, stellvertretende Vorsitzende im AfD-Kreisverband Neuwied: „Wichtiger als Schuldzuweisungen sind rasches Handeln von Bund und Land. Daneben müssen freiwillige Hilfsangebote effizient koordiniert und zugesagte Direkthilfen müssen unbürokratisch, in ausreichender Höhe und vor allen Dingen schnell bei den betroffenen Menschen ankommen. Langfristig müssen Gelder für den Wiederaufbau und die Wiederherstellung der Infrastruktur bereitgestellt werden. Unser Respekt richtet sich vor allem an die vielen freiwilligen Helfer, die vor Ort geholfen haben und noch immer helfen und so den Betroffenen ein Stück weit Zuversicht vermitteln.“ Harald Zobel, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Neuwieder Kreistag: „Trotzdem bleibt zu klären, warum die Menschen nicht rechtzeitig vor dem Starkregen gewarnt wurden. Spätestens nach dem gescheiterten Warntag im September letzten Jahres hätten die verantwortlichen Behörden den dringenden Handlungsbedarf erkennen müssen. Die AfD-Kreistagsfraktion hat sowohl zu dem missglückten Warntag im September 2020 als auch zur Trinkwasser- und Notstromversorgung bei Stromausfällen Anfragen an den Kreistag gestellt und wird weiter an dem Thema dranbleiben.“


Pressemitteilung der

AfD-Kreisverband Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

AC Mayen-Kartjugend beim Finale der ADAC Mittelrhein-Meisterschaft

Mayener Karttalent für Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft qualifiziert

Sommern/Mayen. Die Kart-Slalom-Meisterschaft des ADAC Mittelrhein e.V. ging mit dem 2. Endlauf der Regionen A und B am Sonntag, dem 12. September ins Finale. Das letzte Rennen der Meisterschaft wurde vom HAC Simmern durchgeführt und entschied die Qualifikation für weitere Meisterschaften. mehr...

RC Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler unterstützen schnell und unbürokratisch

Fluthilfe: Rotary Clubs sammeln über 1 Mio. Euro an Spenden

Remagen/Sinzig. Schnell, unbürokratisch und für viele Betroffene der Flutkatastrophe eine große Unterstützung: Die Rotary-Clubs in Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler sind seit Wochen damit beschäftigt, Spendengelder für die Flutopfer im Ahrtal zu sammeln, auszuzahlen und Projekte zum Wiederaufbau ins Leben zu rufen. „Von der riesigen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus sind wir überwältigt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen