OB-Kandidat Christian Greiner im Austausch mit Diakon Andreas Schlösser

Sehen, urteilen, handeln!

Sehen, urteilen, handeln!

Seit drei Jahren ist Andreas Schlösser Diakon (r.) in der Pfarrei St. Marien. Im Gespräch mit Oberbürgermeisterkandidat Christian Greiner berichtete er von den Herausforderungen seines Berufes und über die soziale Lage in der Stadt. Foto: privat

06.10.2022 - 10:20

Andernach. „Die Sorgen und Nöte der Menschen beim Namen nennen, das ist die Ur-Aufgabe meines Diakonates; in der Kirche und in der Stadt.“, beschreibt Diakon Andreas Schlösser den Kern seines beruflichen Alltags in Andernach. Andreas Schlösser ist vor drei Jahren, nach seiner Weihe, vom Bischof von Trier in Andernach als Diakon im Hauptberuf eingesetzt worden. Seither ist er in den verschiedensten Lebenssituationen der Menschen unterwegs. „Andreas Schlösser weiß, wo in Andernach der Schuh drückt. Daher bin ich dankbar, dass er meinem Wunsch nach einem persönlichen Austausch nachgekommen ist.“, unterstreicht Oberbürgermeisterkandidat Christian Greiner den Hintergrund des Gespräches in der Pfarrei St. Marien.

Die Herausforderungen der letzten Jahre seien immens, weiß der Diakon zu berichten. Corona, Obdachlosigkeit, Ahrflut, Krieg in der Ukraine, Energiekrise und ihre Folgen, sozial-strukturelle Veränderungen in der Stadt Andernach; viele Menschen befänden sich in einer Krise. Hier begleite er jene Menschen, die sich Hilfe bei der Kirche suchen, so Schlösser.

„In Andernach setzen sich viele Menschen wie Andreas Schlösser für die sozialen Themen der Stadt ein. Im Gespräch mit unserem Diakon habe ich seine Sicht der der sozialen Lage in Andernach erfahren. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir Menschen wie ihn, die das Herz am rechten Fleck tragen, in unserer Stadt haben. Zukünftig müssen wir die Diakonie intensiv in ein Netzwerk von Hilfeleistenden einbinden, das sich vordringlich um die Hilfebedürftigen unserer Gesellschaft kümmert. Als Oberbürgermeister werde ich mich dafür aktiv einbringen und alle Beteiligten an einen Tisch bringen.“, so OB-Kandidat Christian Greiner zum Abschluss des Gespräches.

Pressemitteilung

Oberbürgermeisterkandidat

Christian Greiner

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

 

Vortrag bei der VHS Voreifel

Gesellschaftlicher Wandel in Togo

Rheinbach. Gemeinsam mit der Rheinbacher Togo-Hilfe e.V. beschäftigt sich die VHS Voreifel im Rahmen einer über zwei Semester gehenden Reihe mit dem westafrikanischen Staat Togo. Vor genau zwanzig Jahren gründeten Rheinbacher Bürger*innen den Verein als Hilfe zur Selbsthilfe. Aus Anlass des Jubiläums stellen Michael F. Firmenich, Vorsitzender der Togo-Hilfe, und Stefan Raetz, Mitbegründer des Vereins sowie Bürgermeister a.D. der Stadt Rheinbach, das Land in fünf, reich bebilderten Vorträgen vor. mehr...

Torsten Welling (CDU) übergibt Pixi-Bücher für KiTa-Kinder

135 Pixi-Bücher für Kitas in Hausen und Kürrenberg

Hausen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Torsten Welling übergab jetzt an KiTa-Sozialarbeiterin Laura Hein und die stellvertretende Leiterin der KiTa Rasselbande in Mayen-Hausen, Lisa Stoßhoff, insgesamt 135 Pixi-Kinderbücher mit dem Titel „Im Landtag ist was los!“. Welling freut sich sehr über die Nachfrage: „Der Andrang auf das im Sommer vorgestellte Büchlein war erfreulicherweise sehr groß, vor allem... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service