Der CDU Ortsverband Hilgert informiert:

Zukunft des Waldbestandes in der Ortsgemeinde Hilgert

11.01.2021 - 10:30

Hilgert. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Hilgert hat im Oktober 2020 eine schriftliche Anfrage an Ortsbürgermeister Schmidt gestellt, um Aufschluss über den gegenwärtigen Zustand und die zukünftige Entwicklung unseres Gemeindewaldes zu erhalten. Beantwortet wurde die Anfrage von dem Leiter des Forstamtes Neuhäusel Friedbert Ritter, dem der außerordentliche Dank der Fraktion gilt. Denn Herr Ritter hat mit viel Liebe zum Detail eine 47 Seiten umfassende und sehr aufschlussreiche, mit Karten, Grafiken und Fotos versehene Ausarbeitung verfasst, die sogar Grundlage für die Neuordnung der Forstreviere im Kannenbäckerland sein soll. Hier einige Informationen: Zum Stichtag 01.01.2020 umfasste der Hilgerter Gemeindewald insgesamt 96,6 ha, wovon 52% Nadel- und 48% Laubholz waren.


Prägende Baumarten waren bisher Fichte (42%), Buche (25%) sowie Kiefer (10%). Die starke Trockenheit der vergangenen Jahre sowie der damit in Zusammenhang stehende Borkenkäferbefall haben dafür gesorgt, dass zum Zeitpunkt der Anfrage über 10 ha Fichtenbestand bereits gerodet waren und weitere 10 ha noch gerodet werden müssen. Dies bedeutet, dass mehr als ein Fünftel des gesamten Waldbestandes von den Schäden direkt betroffen ist. Hierbei entstanden außerplanmäßige Kosten in den Jahren 2018 bis zum Zeitpunkt der Anfrage von nahezu 185.000 Euro. Demgegenüber standen Einnahmen von über 190.000 Euro. Somit ergibt sich zwar über die genannten Jahre ein Überschuss von ca. 5000 Euro, aber aufgrund der gesunkenen Holzpreise sowie der absehbar ab 2021 niedrigeren Holzernte rechnet das Forstamt in den kommenden Jahren mit geringeren Einnahmen aus der Waldbewirtschaftung. Unter der Annahme, dass die Wiederbewaldung 2022 abgeschlossen sein wird und die wetterbedingten Schäden nicht weiter steigen, ist in den Folgejahren 2021-2023 jeweils mit einem vierstelligen Defizit zu rechnen. Erst ab 2024 erwartet das Forstamt unter vorsichtig optimistischen Annahmen eine „rote“ Null. Die Wiederaufforstung erfolgt in mehreren Teilabschnitten. Hierbei orientiert sich die Forstverwaltung an den aktuellen Fördergrundsätzen, wonach mindestens 30% Laubholz gepflanzt werden soll. Ziel ist, dass der Waldbestand als Ganzes widerstands- und anpassungsfähiger gegenüber den Klimaveränderungen wird. Daher werden grundsätzlich heimische Baumarten (u. a. Buche, Eiche, Kiefern und Lärchen) mit einem Anteil von mindestens 25% gepflanzt und durch „alteingeführte“ Baumarten, wie z. B. Esskastanie, ergänzt. Darüber hinaus sollen bewährte „eingeführte“ Baumarten, wie z. B. Douglasie und Abies Grandies (Küstentanne) mit maximal 20% Anteil sowie weitere „ergänzende“ Baumarten wie Baumhasel den Wald begrünen. Über die natürlichen Sukzessionsabläufe wird eine weitere Besiedelung mit Fichten, Birken, Ebereschen sowie Lärchen erwartet. Die seit Jahrzehnten bekannten Fichtenmonokulturen gehören damit der Vergangenheit an. Wiederaufforstung ist ein Generationenprojekt, welches durch eine Vielzahl an Faktoren beeinflusst wird.

Die CDU-Fraktion wird diese Thematik intensiv begleiten und sich dafür einsetzen, dass der Wald auch den zukünftigen Generationen sowohl Erholung als auch Einnahmen zur anteiligen Bewältigung der Gemeindeaufgaben bietet.

Nähere Einzelheiten auf www.cdu-hilgert.de. Pressemitteilung des

CDU Ortsverbands Hilgert

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert