Westerwald Volleys - BC Dernbach/Montabaur - SC Ransbach-Baumbach

Arbeitssieg über den Tabellenführer

15.11.2021 - 11:57

Montabaur. Glatt mit 3:0 (25:23; 25:17; 25:23) gewannen die Westerwald Volleys das Spitzenspiel beim Tabellenführer VC Mainz und verbuchten drei wichtige Punkte im spannenden Wettbewerb um die Tabellenspitze in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Spielgemeinschaft des BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach belegt nach Abschluss des sechsten Spieltages Rang zwei hinter dem TV Wiesbach. Der VC Mainz fiel im engen Gerangel der Spitzengruppe auf Platz vier zurück.


In der betagten Sporthalle des Schloßgymnasiums in Mainz schienen sich die Westerwälder nicht wohl zu fühlen. „Wir kamen nicht richtig auf Touren. Die flache, düstere Halle bietet beim Spiel kaum Orientierungspunkte und Stimmung kam bei nur fünfzehn Zuschauern auch nicht auf,“ klagte WWV-Spieltrainer Alexander Krippes, der aber die äußeren Bedingungen alleine nicht für das mäßige Spiel seines Teams gelten lassen wollte. „Wir haben keinen Satz abgegeben und die Punkte geholt, das zählt. Ein typischer Pflichtspielsieg,“ befand auch Kapitän Marc Dilly, der als Diagonalspieler großen Anteil am Erfolg hatte.

Von Beginn an fanden die Volleys nicht zu ihrem gewohnten Spielrhythmus. Die Annahme war zu ungenau, um einen erfolgreichen Spielaufbau zu gestalten. „Ich hatte das Gefühl, dass wir immer einen Schritt zu wenig zum Ball gemacht haben,“ versuchte der WWV-Übungsleiter die Situation plastisch zu erklären. So geriet das Spiel zu „außenlastig“ (Krippes) und wenig variabel und war für den guten Mainzer Block berechenbar. Der bis auf den zweiten Satz knappe Spielverlauf ließ kaum Wechselmöglichkeiten zu. „Ich wollte die Mannschaft durch Wechsel auf keinen Fall aus dem Rhythmus bringen, daher haben wir nur im dritten Durchgang beim Stand von 20:20 einmal ausgetauscht und mit dem zweitligaerfahrenen Frank Manenschijn eine Alternative eingesetzt,“ so Krippes.

Insgesamt freute sich das WWV-Team über den Arbeitssieg, auch wenn unter den Möglichkeiten agiert wurde.

Westerwald Volleys: Korbach, Siry, M. Heibel, Chr. Heibel, Manenschijn, Reinhardt, Ruetz, Waters, Schmidt (Libero), Krippes (Spielertrainer), Dilly, Ph. Heibel.


Rheinlandderby gegen den TV Sebamed Bad Salzig


Mit Spannung erwarten die Westerwald Volleys am kommenden Samstagabend (20. November, 19 Uhr) in der Sporthalle Ransbach-Baumbach den TV Bad Salzig. Das Team um Trainer Florian Grajewski hat sich mit Siegen in Folge in der Tabelle nach vorne gespielt. „Wir kennen die Mannschaft gut, sie spielt dynamisch und variantenreich. Das wird kein Spaziergang,“ sind sich Alexander Krippes und sein Cotrainer Johannes Delinsky sicher. Angesichts der aktuellen Coronalage gilt für alle Zuschauer 2 G.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Frank Pilz:
Tolle Gemeinschaft von euch Lehrer und Schüler! bitte lasst Euch nicht entmutigen....
Gabriele Friedrich:
@Frau Wolf, Sie können hier über den Verlauf "Brandschutz" lesen. ( Google ) nonnenwerth-hintergrundinformationen" Aktuelles gibt es auch auf der Website der Schule. Ich weiß nicht, wer sich alles für die Insel interessierte. Mir liegt diese Insel sehr am Herzen und ich kann es nicht leiden, das...
Gabriele Friedrich:
@Frau Kämmerich/ [ Zitat ] 4 von den 7 Beiträgen sind von Ihnen Honi soit qui mal y pense [ Zitat Ende ] Nun sind es 5 Beiträge.*** Beiträge sind dazu da, das man darauf anworten kann. Wenn Sie natürlich keine Argumente haben und einfach irgendetwas behaupten, dann sind Ihre Beiträge nur dazu da,...
K. Schmidt:
Zum Glück baut der Franzose seine Atomenergieproduktion noch weiter aus. Das der doofe Deutsche seine Energiewende gemäß dem alten Motto "Strom kommt aus der Steckdose" nur auf der Verbraucherseite nach oben schrauben will, jeder neuen Energieproduktion aber Steine in den Weg legt wo es nur geht, könnte...
Gabriele Friedrich:
@S. Schmidt/ Der langjährige AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen kehrt der Partei den Rücken. Er werde sein Amt niederlegen und die AfD verlassen, bestätigte Meuthen am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Zuvor hatten WDR, NDR und das ARD-Hauptstadtstudio berichtet. Meuthen sprach gegenüber...
S. Schmidt:
Und der Bundesgesundheitsminister, Hr. Lauterbach (SPD), macht dass, was der AfD weithin unterstellt wird, er äußert sich, auf Nachfrage einer Journalistin, in der Bundespressekonferenz wie folgt: Rechte von Genesenen spielen „gar keine Rolle“! Dieser freiheitsfeindliche, undemokratische, ausgrenzende...
Egon aus dem schönen Andernach:
@Gabriele Friedrich vom 26.01.22 Danke Frau Gabriele Friedrich. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich beobachte das „Treiben“ der AFD leider schon länger. Leider, sehr leider, ist es auch in unseren schönen bunten Stadt in Andernach angekommen. Da kann ich nicht ruhig sein und muss mich, wie Sie auch,...
Service