HSG Horchheim-Lahnstein

Auftaktsieg der C-Jugend

Fehlstart für beide HSG-Herren-Teams

Auftaktsieg der C-Jugend

Die C-Jugend der HSG. Quelle: HSG Horchheim-Lahnstein

28.09.2022 - 16:01

Koblenz/Lahnstein. Kürzlich startete die C-Jugend der HSG Horchheim-Lahnstein gegen die JSG Ahrbach-Bannberscheid in die neue Handball-Saison. Schon zu Beginn des Spieles konnten sich die HSG-Spieler deutlich von den Gästen aus Ahrbach und Bannberscheid absetzen, so dass man mit einer Führung von 22:4 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit konnten die Jungs ihren Vorsprung immer weiter ausbauen und das Spiel 42:9 für sich entscheiden.

Für die HSG spielten: Leon Eibel, Romeh Wollweber - Jacob Hoefer, Jonathan Metten (1), Nico Graef, Moritz Paulik (9), Silas Lindner (5), Julius Steinhauer, Yannis Birro (24), Jonathan Wagner, Tim Gädigk (3). Das nächste Heimspiel der C-Jugend findet am 08.10.2022 um 16:00 Uhr in Lahnstein gegen den HV Vallendar statt.


Erste Herren


Die erste Herren-Mannschaft der HSG gastierte zum Saisonauftakt beim Aufsteiger SSV95 Wissen und brachte leider keine Punkte an den Rhein/Lahn-Zusammenfluss. In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich keins der beiden Teams mit mehr als zwei Toren absetzen, jedoch schafften es die Maric-Sieben nicht mehr, in den letzten 10 Minuten ein Tor zu erzielen, sodass man mit 24:26 als Verlierer das Parkett verlies.


Zweite Herren


Eine derbe Klatsche gab es für die zweite Mannschaft der HSG. Beim Vorjahres-Vizemeister aus Bendorf kam man mit 50:28 unter die Räder.

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich für beide Mannschaften beim Heimspielauftakt in Lahnstein. Dabei trifft die Zwote um 17 Uhr auf die SF Neustadt. Im Anschluss empfängt die Erste um 19 Uhr die Rheinlandliga-Reserve vom TV Bad Ems.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Prunksitzung in Oberwinter 2023

Nicht nur in Kölle wird Karneval gefeiert, sondern auch in Wölle. So nennen die Jecken aus Oberwinter ihren Heimatort. Am Wochenende bewiesen die Karnevalisten wieder einmal, dass sie den Karneval im Blut haben. Hier gibt es einige Fotos! mehr...

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service