TSC - Andernach e.V. bei Tischfußball-WM 2022 in Nantes

Bettina Kriegel holt Weltmeistertitel

Bettina Kriegel holt
Weltmeistertitel

Bettina Kriegel kam mit reichlich Edelmetall nach Hause. Hier ist sie mit ihrer Turnierpartnerin zu sehen. Foto: privat

08.07.2022 - 12:49

Andernach. Bettina Kriegel aus Andernach ist gerade 62 Jahre alt geworden, doch sie betreibt noch intensiv Sport auf höchstem Niveau. Vor ca. neun Jahren hatte sie in einer Kneipe die erste Berührung mit Tischfußball. Nach der üblichen Spielerei am Anfang erkannte sie, dass es auch eine professionelle Variante dieses Spiels gibt und dann wollte sie mehr als nur klickern. Allerdings musste sie feststellen, dass es doch nicht ganz so einfach ist, den Sprung auf die nächste Ebene zu schaffen.

Im Jahr 2014 kam es dann zur Gründung des Tischfußballvereins TSC Andernach e. V., der in der St. Thomas Realschule einen Raum gefunden hat, in dem der Spiel- und Trainingsbetrieb abläuft. Von nun an ging es aufwärts, denn der regelmäßige Trainingsbetrieb half ihr sehr dabei, sich zu verbessern. Nach und nach lernte sie gute Spieler kennen, die ihr neue Tricks und Techniken zeigten.

Aber das alleine genügte nicht, denn ohne Turnierpraxis geht nichts. Also wurde eine Mannschaft in der Liga gemeldet und sie nutzte jede Gelegenheit, an Turnieren teilzunehmen. Was sich nach viel Aufwand anhört, ist auch so. Tischfußball ist, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, ein sehr anspruchsvoller Sport. Nur mit vielen Trainingseinheiten und Spielen kommt man auf ein hohes Niveau.

Nicht zu vergessen ist auch die notwendige mentale Stärke, denn jede Niederlage in einem Wettbewerb muss erst mal verkraftet werden. Leicht kann man da die Motivation verlieren, denn Niederlagen sind gerade am Anfang ein ständiger Begleiter.

Aber mit starkem Willen hat Bettina Kriegel es geschafft, sich durchzusetzen. Bei der letzten Deutschen Meisterschaft schaffte sie als Deutsche Meisterin die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Nantes/Frankreich. Überraschend war dann aber auch für sie das Ergebnis, denn im Damen-Doppel Ü50 erkämpfte sie sich mit ihrer Partnerin die Silbermedaille und im Damen-Classic Ü50 gewann sie sogar die Goldmedaille und somit den Weltmeistertitel. Der Lohn für harte Arbeit und Durchhaltevermögen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Eine Fahrt in die JVA konnten die beiden trotzdem abwenden.

Koblenz: Pärchen mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

Koblenz. Am Dienstag, 09.08.2022 gegen 19:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesetzung der Polizei Koblenz einen Pkw auf der Pfaffendorfer Brücke einer Kontrolle unterziehen, da der Beifahrer nicht angeschnallt war. Als die Einsatzkräfte die Daten der 29-jährigen Fahrerin und des 28-jährigen Beifahrers überprüften, staunten sie nicht schlecht: Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. mehr...

Grund ist der niedrige Rheinpegel - Entscheidung über Feuerwerke steht noch aus

Schiffskonvoi bei Rhein in Flammen muss abgesagt werden

Koblenz. Der stetig sinkende Rheinpegel hat die Rahmenbedingungen für das Großevent Rhein in Flammen in den vergangenen Tagen sehr stark verschärft. Da in den nächsten Tagen der Rheinpegel absehbar weiter sinkt, hat sich der Veranstalter, die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH am Mittwoch, in Rücksprache mit den Behörden und Orten dazu entschlossen, den Schiffskonvoi von Spay/Braubach bis Koblenz bei Rhein in Flammen an diesem Wochenende abzusagen. mehr...

Lesesommer: StadtBibliothek zieht positives Zwischenfazit

Kleine Leseratten sind fleißig

Neuwied. Halbzeit beim Lesesommer in der Neuwieder StadtBibliothek: Deren Leitungsteam Anna Lenz und Volker Trümper ziehen ein sehr positives Zwischenfazit. In den ersten vier Wochen der Aktion haben sich bereits 148 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren beteiligt. „Die meisten der teilnehmenden Mädchen und Jungen sind noch keine zehn Jahre alt“, hat Anna Lenz beobachtet. Als sehr erfreulich... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service