SC Poseidon Koblenz beim 26. Schinderhannes Schwimmfest in Simmern

Nachwuchsschwimmende auf Medaillenjagd

Nachwuchsschwimmende auf Medaillenjagd

Die Startgemeinschaft Rhein-Mosel wurde als beste Mannschaft ausgezeichnet und erhielt eine Geldprämie. Quelle: SC Poseidon Koblenz

30.11.2022 - 09:02

Koblenz. Jüngst ging es für den Nachwuchs des SC Poseidon nach Simmern zum Schinderhannes Schwimmfest. Trotz sieben krankheitsbedingter Ausfälle gingen immerhin noch 18 Teilnehmer der TG2/3 und der Talentgruppe (Jahrgang 2012-2014) an den Start und zeigten super Leistungen. Die „Talente“ pulverisierten ihre persönlichen Bestleistungen, was mit etlichen Medaillen belohnt wurde.

Für die Talente starteten: Mateo Markovic (5 Gold), Phillip Blum (2 Gold, 2 Silber, 2 Bronze), Felix Blum (1 Gold,1 Silber, 1 Bronze), Bruno Schmidt (1 Gold, 1 Silber, 1 Bronze), Laura Wagner (2 Gold, 1 Bronze), Natalie Löwenstein (1 Gold, 2 Silber), Carolina Pommer (3 Silber, 1 Bronze), Klara Cichocka (1 Silber, 2 Bronze), Tara Hausmann (2 Silber, 1 Bronze), Till Swoboda (1 Silber, 1 Bronze).

Damit nicht genug, Tara Hausmann erzielte in der Wertung „punktbeste Leistung im Jahrgang 2013-2015“ den 2. Platz und bekam einen Pokal überreicht. Die jüngste Teilnehmerin Natalie Löwenstein mit Jahrgang 2014, schaffte es in dieser Gesamtwertung auf einen beachtlichen 5. Platz.

Dem stand der männliche Nachwuchs nicht nach, Mateo Markovic und Bruno Schmidt erzielten beide punktgleich in dieser Wertung „punktbeste Leistung 2012-2015“ einen dritten Platz und erhielten somit ebenfalls jeweils einen Pokal.

Auch die TG2/3 feuerte geradezu ein Medaillenfeuerwerk ab, kamen doch Martha Blum und Moritz Mand gleich auf jeweils 6 Goldmedaillen, Moritz dazu noch eine Silbermedaille. Weiter ging es mit Elena Wald (3 Gold, 3 Silber), Tuna Pamir (2 Gold, 4 Silber), Tom Schmidt (2 Gold, 2 Bronze), Anna Möller (2 Gold, 1 Silber, 2 Bronze), Nele Wehler (1 Gold, 1 Silber, 2 Bronze) und Maher Awad (1 Bronze).

Das i-Tüpfelchen dieser erfolgreichen Veranstaltung war dann noch, dass der SC Poseidon Koblenz eine Geldprämie als „beste Mannschaft“ entgegennehmen konnten, die man als Startgemeinschaft Rhein-Mosel mit weiteren acht Teilnehmern aus Neuwied gestellt hat.

„Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen war diese Auszeichnung als „beste Mannschaft“ die Top-Überraschung bei der Siegerehrung am Ende der Veranstaltung. Dieser Mannschaftserfolg ließ alle erstrahlen“, freute sich deren Trainerin Bärbel Hundsdörfer.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Tanzgruppe Lützinck

Jährliches Heringsessen

Oberlützingen. Die Tanzgruppe Lützinck freut sich nun wieder zum jährlichen Heringsessen in der Alten Schule (Schulstraße 5) in Oberlützingen einladen zu können. Wie immer findet die Veranstaltung am Aschermittwoch ab 18 Uhr statt. Das Essen kann vor Ort verspeist oder mitgenommen werden. Für diejenigen, die keinen Hering mögen, sind auch Kartoffeln mit Kräuterquark im Angebot. mehr...

Initiative der CDU-Landtagsabgeordneten Anke Beilstein

Landkreis Cochem-Zell soll Schülerinnen und Schülern zukünftig statt eines Schülertickets ein 49-Eur

Kreis Cochem-Zell. Die CDU-Landtagsabgeordnete Anke Beilstein regt ein bundesweites 49-Euro-Ticket für alle Schülerinnen und Schüler im Kreis Cochem-Zell an. „Ich halte es für eine gute Alternative, den Schülerinnen und Schülern in unserem Kreis statt des bisherigen Schülertickets zukünftig ein 49-Euro-Ticket zu finanzieren. Das wäre ein Gewinn für die jungen Menschen und gleichzeitig eine tolle zusätzliche Werbung zur Nutzung des ÖPNV“, ist Anke Beilstein überzeugt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
"Safe the date - Best-Practice-Vortrag" !!! FRAGE: WO leben wir? WO bleibt die deutsche Sprache?...

Gedenken an den Holocaust begangen

Siegfried Kowallek:
Beim Blick auf Hitlers Krieg gegen die Sowjetunion war bei deutschen Politikern immer eine Verantwortung ob der russischen Opfer im Raum, ohne zu bedenken, dass dieser Krieg in der damals zur Sowjetunion gehörenden Ukraine sieben Millionen Menschen, damit über 16 Prozent der Vorkriegsbevölkerung,...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service