Entscheidung in der FIA Rallycross Weltmeisterschaft fällt am Nürburgring

Showdown am Nürburgring: Vierkampf um den WM-Titel

„Double-Header“ bietet zwei Tage WM-Action mit Qualifikationsrennen, Semi-Finals und Finals

Die Entscheidung in der FIA Rallycross Weltmeisterschaft fällt am Nürburgring. Auf der Müllenbachschleife der Rennstrecke wartet beim Finale Ende November (27. und 28.11.) nun ein echter Showdown. Nach dem drittletzten WM-Rennen in Portugal haben weiterhin vier Fahrer die Chance auf den Titel. Die Besonderheit am Nürburgring: Hier werden gleich zwei WM-Läufe ausgetragen. Das heißt für das Wochenende: Für die Piloten gibt es die doppelten Punkte, für die Zuschauer die doppelte Action.

20.10.2021 - 14:39

Nürburg. Ein Gewinner steht bereits vor dem WM-Wochenende im November fest: Die Zuschauer. Denn in der Müllenbachschleife gibt es an beiden Event-Tagen eine freie Platzwahl vor Ort. Das bedeutet, dass sich jeder Besucher die Rennen auf unterschiedlichen Tribünen anschauen kann. Ob am Start, am Ziel, an der Joker-Lap oder an einer anderen Stelle der Strecke – jeder kann vor Ort selbst entscheiden, von wo er die Action erleben möchte. Das gesamte Renngeschehen hat man dabei jederzeit fest im Blick, egal auf welchen Platz die Wahl fällt. Die gesamte ein Kilometer lange Strecke der Müllenbachschleife ist von überall aus einsehbar. Den direkten Kontakt zu Fahrern und Teams gibt es bei der Autogrammstunde in der Boxengasse sowie beim Pitwalk. Zugelassen sind alle Zuschauer nach dem 3G-Prinzip. Neben den Einzeltickets gibt es verschiedene Vorteilspakete wie das Familienticket oder das Friendsticket.



Timmy Hansen reist als Führender an – Verfolger-Trio darf hoffen


Auf der Strecke ist für die Zuschauer Spannung geboten. Pro Tag können sie die Action eines ganzen Wochenendes erleben und das gleich zwei Mal: Am Samstag und am Sonntag stehen Qualifikationsrennen, Semi-Finals und Finals an und versprechen packenden Motorsport von morgens bis abends ohne Pause. Timmy Hansen reist zur großen Entscheidung am Nürburgring als WM-Führender an und muss seinen Vorsprung gegen seine Verfolger Johan Kristoffersson, Kevin Hansen und Niclas Grönholm verteidigen. Das Trio wird versuchen die letzte Chance auf den Titel zu nutzen. Wer ganz oben auf dem Siegerpodest stehen möchte, muss sich diese Ehre hart erarbeiten. Der Modus dieser Motorsport-Art ist genauso besonders wie das Racing selbst. Um in den Endlauf zu kommen, müssen die Fahrer ihre Weltklasse beweisen und ihr Fahrzeug im Blick behalten. Denn beim Rallycross sind der gegenseitige Kontakt und Lackschäden fester Bestandteil des Rennens.

Alle Informationen und Tickets gibt es unter:

www.nuerburgring.de/wrx

Pressemitteilung

Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen