Förderverein Gitarrenkultur e.V.

23. Gitarrentage in Vallendar

19.06.2017 - 17:02

Vallendar. Die 23. Gitarrentage fanden vom 24. bis 28. Mai wieder in Vallendar im Jugendzentrum Marienberg statt, organisiert vom Förderverein Gitarrenkultur e.V. Zusätzlich zum Unterricht und gemeinsamen Spiel wurde ein Meisterkurs mit drei Professoren angeboten. Im Meisterkurs unterrichteten Prof. Carlo Marchione, Prof. Johannes Monno und Prof. Bernard Hebb. Ferner konnte mit den Dozenten Finn Svit, Brigitte Kilp, Maria Linnemann, Leon Frijns, Jens Müller, Achim Reschke, Jeannette und Vicente Mozos del Campo und Fritz Rössel im Einzel- und Gruppenunterricht Gitarre, E-Gitarre, Mandoline, Cajon, Fingerstyle, Alexandertechnik, Carlevarotechnik, Steelstring, moderne Spieltechniken, Bewegung und Rhythmik kennengelernt (Schnupperkurse) und gefestigt werden. Da die Teilnehmer im Seminarhaus untergebracht waren und verpflegt wurden, waren keine langen Wege notwendig. Die Tage konnten gemeinsam bei Unterhaltung und Spiel ausklingen.


Vom „Haus der Musik“ Trekel wurde an drei Tagen eine umfangreiche Sachbuch- und Notenausstellung bereitgestellt, die zum Stöbern und Kaufen animierte. Am 27. Mai stellten die Instrumentenbauer Michael Sander, Hermann Gräfe, Robert Gose, Friedrich Josef „Fritz“ Rössel, Margarete Brunswicker-Apelt, Christan Apelt und Elmar Geilen ihre Instrumente aus. Sie wurden auch gespielt, und vielleicht hat der eine oder andere nun ein neues Instrument auf seiner Wunschliste.

Die Gitarrentage in Vallendar zeichnen sich dadurch aus, dass sich alle Musikinteressierten mit unterschiedlichstem Können gut aufgehoben fühlen, ohne Konkurrenz- oder Wettbewerbsdruck, vom Anfänger bis zum Musiklehrer oder Meisterschüler. An den Abenden fand im Seminarhaus ein Konzert des Professors Johannes Monno und in der Lukaskirche in Vallendar ein Konzert des Professors Carlo Marchione sowie ein Dozentenkonzert statt. Am Samstagabend traten unter dem Motto „Spieler spielen für Spieler“ Teilnehmer einzeln oder in Gruppen auf. Hier stellten auch die Meisterschüler ihr Können vor. Der Höhepunkt für alle war das Abschlusskonzert, in dem im Orchester oder Ensemble die einstudierten Stücke vorgetragen wurden.

Noch mit dem Takt der vier Tage voller Musik im Körper begann die Woche nach den Gitarrentagen gelassen und beschwingt. Alle freuen sich schon auf die nächsten Gitarrentage in Vallendar, dann vom 30. Mai bis 3. Juni 2018.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert