Förderverein Gitarrenkultur e.V.

23. Gitarrentage in Vallendar

19.06.2017 - 17:02

Vallendar. Die 23. Gitarrentage fanden vom 24. bis 28. Mai wieder in Vallendar im Jugendzentrum Marienberg statt, organisiert vom Förderverein Gitarrenkultur e.V. Zusätzlich zum Unterricht und gemeinsamen Spiel wurde ein Meisterkurs mit drei Professoren angeboten. Im Meisterkurs unterrichteten Prof. Carlo Marchione, Prof. Johannes Monno und Prof. Bernard Hebb. Ferner konnte mit den Dozenten Finn Svit, Brigitte Kilp, Maria Linnemann, Leon Frijns, Jens Müller, Achim Reschke, Jeannette und Vicente Mozos del Campo und Fritz Rössel im Einzel- und Gruppenunterricht Gitarre, E-Gitarre, Mandoline, Cajon, Fingerstyle, Alexandertechnik, Carlevarotechnik, Steelstring, moderne Spieltechniken, Bewegung und Rhythmik kennengelernt (Schnupperkurse) und gefestigt werden. Da die Teilnehmer im Seminarhaus untergebracht waren und verpflegt wurden, waren keine langen Wege notwendig. Die Tage konnten gemeinsam bei Unterhaltung und Spiel ausklingen.


Vom „Haus der Musik“ Trekel wurde an drei Tagen eine umfangreiche Sachbuch- und Notenausstellung bereitgestellt, die zum Stöbern und Kaufen animierte. Am 27. Mai stellten die Instrumentenbauer Michael Sander, Hermann Gräfe, Robert Gose, Friedrich Josef „Fritz“ Rössel, Margarete Brunswicker-Apelt, Christan Apelt und Elmar Geilen ihre Instrumente aus. Sie wurden auch gespielt, und vielleicht hat der eine oder andere nun ein neues Instrument auf seiner Wunschliste.

Die Gitarrentage in Vallendar zeichnen sich dadurch aus, dass sich alle Musikinteressierten mit unterschiedlichstem Können gut aufgehoben fühlen, ohne Konkurrenz- oder Wettbewerbsdruck, vom Anfänger bis zum Musiklehrer oder Meisterschüler. An den Abenden fand im Seminarhaus ein Konzert des Professors Johannes Monno und in der Lukaskirche in Vallendar ein Konzert des Professors Carlo Marchione sowie ein Dozentenkonzert statt. Am Samstagabend traten unter dem Motto „Spieler spielen für Spieler“ Teilnehmer einzeln oder in Gruppen auf. Hier stellten auch die Meisterschüler ihr Können vor. Der Höhepunkt für alle war das Abschlusskonzert, in dem im Orchester oder Ensemble die einstudierten Stücke vorgetragen wurden.

Noch mit dem Takt der vier Tage voller Musik im Körper begann die Woche nach den Gitarrentagen gelassen und beschwingt. Alle freuen sich schon auf die nächsten Gitarrentage in Vallendar, dann vom 30. Mai bis 3. Juni 2018.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bündnis 90/Die Grünen Dierdorf

Stadtentwicklung Dierdorf

Dierdorf. „Stadtentwicklung Dierdorf“, dies war das Thema des jüngsten digitalen Treffs des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen von Dierdorf. Nachdem Schlosspark und Schlossweiher inzwischen von der Stadt erworben werden konnten, kann die Weiterentwicklung des Naherholungsgebietes in Angriff genommen werden. mehr...

Der erste 100 Prozent nachhaltige Verein in der VG Puderbach

Sämtliche Energie des KSC ist regenerativ

Puderbach. Der KSC Puderbach hat bereits bei der Gründung auf Nachhaltigkeit geachtet. Und jetzt werden keine fossilen Brennstoffe mehr benötigt. Der KSC Puderbach e.V. ist der erste Verein in der VG Puderbach der CO2 neutral betrieben wird. Der gesamte Energiebedarf stammt aus Sonne, Wind und Wasserkraft. Bereits bei der Planung 2008 wurde auf Energieeffizienz geachtet und mit Wärmepumpe geheizt. Sehr früh kam eine Intelligente Haussteuerung und LED Beleuchtung hinzu. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird Menschen überflüssig u. abhängig machen. KI funktioniert doch schon nicht erst seit gestern mit künstlichen Netzen/Programmen, die die Funktionsweise des Gehirns nachahmen (wenn man denn eines hat). Maschinen erbringen menschenähnliche Intelligenzleistungen wie...

„Wölfe scheuen die Nähe des Menschen“

Niedersachse:
Ich lebe in Niedersachsen, an der Nordseeküste, genau solche Geschichten hat man uns um das Jahr 2000 herum auch erzählt. Man hat uns erzählt, dass die Wölfe sich von Osten her nur langsam ausbreiten würden und es würde mindestens 30 Jahre dauern bis sie hier wären. Man hat uns erzählt, der Wolf würde...
Kurt:
Kann man das auch fertig kaufen?...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen