VR Bank Rhein-Mosel spendet 7.000 Euro zum Erhalt des Waldes

Hilfe für den HWG-Wald

Hilfe für den HWG-Wald

V.l.: Ralf Seemann, Beigeordneter der Stadt Neuwied; Giudo Hahn, Ortsvorsteher Gladbach; Christian Kehr, Regionalmarktleiter der VR Bank Rhein-Mosel; Ralf Winnen, Revierförster HWG-Wald; Andreas Harner, Vorstandssprecher der VR Bank Rhein-Mosel; Markus Blank, Ortsvorsteher Heimbach-Weis.Foto: VR Bank Rhein-Mosel

01.04.2021 - 12:38

Kreis Neuwied. Vor über 85 Jahren gründeten die damals selbstständigen Gemeinden Heimbach, Weis und Gladbach einen Forstzweckverband. Den HWG-Wald. Mit knapp 1.100 ha misst das Forstrevier inzwischen eine stattliche Fläche, um die es sich zu kümmern gilt. Die Aufgaben rund um die Wälder sind in den letzten Jahrzehnten leider nicht weniger geworden, ganz im Gegenteil. Die zuletzt sehr trockenen Jahre und der vermehrte Befall von Schädlingen führten zu einem großen Waldsterben. Gemeinsam mit den Ortsvorstehern Markus Blank und Guido Hahn aus Heimbach-Weis und Gladbach hat die VR Bank Rhein-Mosel eine Hilfsaktion auf die Beine gestellt. So wurden 7.000 Euro gespendet, um mit neuen Setzlingen die Aufforstung des HWG-Waldes zu unterstützen.


„Es war uns ein Anliegen, dieses Projekt ins Leben zu rufen. Wir als VR Bank Rhein-Mosel sind uns den Herausforderungen der Nachhaltigkeit ebenfalls bewusst und freuen uns daher umso mehr zum Erhalt unseres Waldes beizutragen“, resümiert Andreas Harner, Vorstandssprecher der VR Bank. „Ursprünglich sollte im vergangenen Jahr eine große Baumpflanzaktion stattfinden“, ergänzte Markus Blank. Doch Corona ließ dieses Vorhaben leider nicht zu. So sprangen Förster Ralf Winnen und sein Team in die Bresche und sorgten für die Pflanzung der Setzlinge. „Der Wald der Zukunft wird ein Mischwald sein, der auch trockenen Perioden standhalten wird“, freut sich Förster Winnen.

Symbolisch für den HWG-Wald nahm Förster Winnen die Spende entgegen. Auch zukünftig wollen sich die VR Bank Rhein-Mosel sowie die Neuwieder Stadtteile Heimbach-Weis und Gladbach am Erhalt der Wälder in der Region beteiligen. Damit auch weiterhin entspannte Spaziergänge durch unsere vielfältigen Wälder möglich sind.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert