Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Linz / Unkel

Kommunale Zusammenarbeit mit dem Rhein-Sieg-Kreis im ÖPNV

Das Modell wird auch für die Verbandsgemeinde Unkel geprüft

Kreis Neuwied. Seit dem 1. Juni 2020 wird der Linienverkehr zwischen der Verbandsgemeinde Asbach und dem Rhein-Sieg-Kreis auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung mit verbessertem Angebot wieder umsteigefrei von der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft erbracht. Diese positive Entwicklung nahm Bürgermeister Carsten Fehr zum Anlass, auch für seine Verbandsgemeinde Unkel Interesse an diesem Modell anzumelden. mehr...

Technische Einsatzleitung Landkreis Neuwied

Corona Update: Ein neuer Fall im Kreis

Kreis Neuwied. Im Kreis Neuwied ist ein neuer Positiv-Fall registriert worden. Somit liegt die Summe der Fälle bei insgesamt 216 Fällen. Aktuell ist eine Person aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach in aktiver Quarantäne. mehr...

Demokratie vor Ort Erpel e. V.

Mitgliederversammlung

Erpel. Die Mitgliederversammlung der DvOE findet am 13. Juli um 19 Uhr im Bürgersaal Erpel (über dem Kindergarten), Heisterer Str. 29, Erpel statt. Der Vorstand lädt alle Mitglieder ein. mehr...

CDU Gemeindeverband Unkel begrüßt Beschlüsse des Bundes

Kraftpaket des Bundes stärkt unsere Gemeinden

Unkel. Der CDU-Gemeindeverband Unkel begrüßt das jetzt von Bundestag und Bundesrat beschlossene Kraftpaket, das der Wirtschaft auf dem Weg aus der Corona-Krise Auftrieb gibt, Arbeitsplätze sichert und die Kaufkraft stärkt. „Die niedrigere Mehrwertsteuer entlastet private und öffentliche Investoren sowie alle Konsumenten. Der Familienbonus ist nicht nur ein starkes Zeichen der Solidarität mit den Eltern. mehr...

Positive Resonanz auf das erste CDU-Bürgergespräch

„Talk an der Kelter“

Unkel. Gut besucht war der „Talk an der Kelter“, zu dem die CDU Unkel jetzt eingeladen hatte. Rund 25 Interessierte fanden sich auf dem Neven-Dumont-Platz ein, um in geselliger Runde aktuelle Themen der Kommunalpolitik zu besprechen. mehr...

MdL Sven Lefkowitz (SPD): „Nachhaltige Schulen“ ausgezeichnet

MGL für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Region. Für ihr großes Engagement auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit sind Schulen in Rheinland-Pfalz als „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet worden und erhalten einen Nachhaltigkeitsplakette. Dies teilt der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz mit. „Nachhaltiges und umweltbewusstes Denken und Handeln hat bei uns in Kreis Neuwied an dem Martinus-Gymnasium in Linz schon lange einen festen Platz. Ich freue... mehr...

Erwin Rüddel: Bund schafft Grundlagen / Länder können aufsatteln

Hilfspaket für gemeinnützige Helfer in der Not

Kreis Neuwied. „Gemeinnützige Organisationen, wie es sie auch im Kreis Neuwied gibt, sind ein ganz wichtiger Teil unseres Sozialstaats - sie stehen beim Katastrophenschutz parat. Deshalb hat die unionsgeführte Bundesregierung Beschlüsse zur Stabilisierung dieser Organisationen in der Corona-Krise gefasst“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. mehr...

Erwin Rüddel: Einsatz von Ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern würdigen

Mehr Unterstützung durch neues Ehrenamtsgesetz

Kreis Neuwied. „Die ehrenamtlich Tätigen im Kreis Neuwied leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Zusammenhalt in der Gemeinschaft. Um dies zu würdigen, hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion nach den letzten beiden größeren Reformen des steuerlichen Gemeinnützigkeitsrechts und Ehrenamts ein bundesweit geltendes Positionspapier ‚Ehrenamtsgesetz 2021‘ beschlossen“, informiert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. mehr...

Anzeige
 

Agentur für Arbeit

Komfortabler Service für arbeitslose Kunden

Kreis Neuwied. In normalen Zeiten ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass man sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos melden muss, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen. In der Zeit der Pandemie ist alles anders: Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich bisher ca. 3000 Menschen telefonisch oder online arbeitslos gemeldet.... mehr...

Sommerschule Rheinland-Pfalz – Gut oder nur gut gemeint?

Landrat Hallerbach zeigt sich angesichts der Rahmenbedingungen skeptisch

„Selbstverständlich wollen alle Beteiligten im Kreis, dass den Jungen und Mädchen so viel Förderung und pädagogische Unterstützung zu Gute kommt, wie nur irgend möglich. Gemeinsam mit den Verbandsgemeinden und der Stadt werden wir Schulträger die uns zugedachte Aufgabe umsetzen und für bestmögliche Rahmenbedingungen sorgen“, umreißt der Landrat die Bemühungen auf Kreisebene, möglichst schnell die Sommerschule in den Schulen aller Schularten auf die Beine zu stellen. mehr...

Landrat Hallerbach wirbt für „Mein Neuwieder Becher“

Erhältlich im Bürgerbüro der Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Der Vertrieb des „Mein Neuwieder Becher“, eine Gemeinschaftsproduktion vom Stadtmarketing Neuwied und der Kreisverwaltung geht in eine neue Runde und ist jetzt auch im Bürgerbüro der Kreisverwaltung erhältlich. mehr...

Kreis unterstützt weiterhin das Mehrgenerationenhaus Neuwied

Hallerbach: Die Arbeit des Mehrgenerationenhauses ist ein unverzichtbarer Baustein

Kreis Neuwied. Landrat Achim Hallerbach besuchte das Neuwieder Mehrgenerationenhaus und verschaffte sich einen Eindruck von den vielfältigen Angeboten für Menschen aller Altersklassen. Gerade im Bereich der Digitalisierung sei die Ausbildung und Befähigung von Multiplikatoren ein wichtiger Grundstein, um Wissen weiterzugeben, meint Landrat Achim Hallerbach. Wie bereits in den Vorjahren sagte er für die kommende Laufzeit des Bundesprojektes finanzielle Unterstützung durch den Kreis Neuwied zu. mehr...

Sommerferien im Kreis Neuwied

Ferienbetreuungen

Kreis Neuwied. Die Corona-Krise stellt alle vor neue Herausforderungen. In vielen gesellschaftlichen Bereichen gehören Einschränkungen leider immer noch zur täglichen Arbeit. Dies betrifft nicht nur Schulen und Kindergärten, auch die Ferienbetreuungen vor Ort sind davon betroffen. mehr...

Start ins Berufsleben bei der Kreisverwaltung Neuwied

Landrat Achim Hallerbach begrüßt Verwaltungsnachwuchs

Kreis Neuwied. Elf junge Frauen und Männer starten dieser Tage bei der Kreisverwaltung Neuwied ins Berufsleben. Landrat Achim Hallerbach ernannte die Anwärterinnen und Anwärter für das sogenannte 2. bzw. 3. Einstiegsamt der Beamtenlaufbahn, Dienstbeginn: 1. Juli und begrüßte die neuen Auszubildenden, die offiziell zum 1. August ihre Ausbildung im Kreishaus beginnen. Mit auf den Weg gab er allen gute Wünsche. mehr...

Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
zusteller gesucht
Kommentare
Gabriele Friedrich:
@ Chris Wer auf einem E-Bike unterwegs ist, braucht einen Nachweis über seine Fahrbefähigung – je nach maximaler Antriebsleistung entweder die Mofa-Prüfbescheinigung oder die Fahrerlaubnis Klasse AM. E-Bikes gelten rechtlich nicht als Fahrräder, da sie auch ohne Trittleistung fahren können. Für Pedelecs wiederum, die nur beim Treten unterstützen, ist bei einem Antrieb bis maximal 25 km/h kein Führerschein erforderlich. ** Welchen Buchstaben versteht ihr denn nicht ?
Chris_:
Jeder Rennrad Fahrer fährt 30 km/h und mehr und braucht keinen Führerschein. Finde die Einleitung eines Strafverfahrens daher übertrieben. Ne Verwarnung hätte gereicht. Das er betrunken hätte ein Kind anfahren können besagt doch gar nichts. Das kann jeder Radfahrer auch ohne Führerschein.
Gabriele Friedrich:
@A.Kämpflein das ist kein Verbrechen sondern eine Verkehrswidrigkeit und ausserdem hat das etwas mit Verantwortung und Regeln und Gesetzen zu tun. Knöllchen- und fertig ! Ohne Füherschein hat man so ein Ding nicht zu fahren. Unsere Polizei ist unser einziger Schutz bei solchen Leuten, die meinen sie hätten Sonderrechte.Wenn derjenige nun betrunken gewesen wäre und hätte ein Kind angefahren, wäre das Geschrei groß. Und Sie gehen wählen ? Mit so einer Ansicht ? Na Servus !
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Abschließend war es für die Mayener Sozialdemokraten eine Selbstverständlichkeit, die Aberkennung der „Ehrenbürgerschaft“ von A. Hitler mit zu beschließen [ Zitat Ende ] Herzlichen Glückwunsch an die SPD und die Stadt Mayen. Nach 75 Jahren! hat man einem Mörder und Volksthyrannen die Ehrenbürgerschaft aberkannt. Und wie lange dauert es, bis die Mayener eine Kritik annehmen und einmal drüber nachdenken? Wie lange braucht es denn, eine Stadt kaputt zu machen, Kopfsteinpflaster wie in Kaisers Zeiten durch die gesamte City zu tackern, das sich jeder Gehbehinderte den Hals bricht und sich mit dem Rollator die restlichen Knochen bricht ? Warum ist Mayen immer noch so rückständig? Mayen bietet immer noch keinen Service, keinerlei Kommunikation und keine Einkaufsmöglichkeit für alte Menschen. Sollen wir raus aus der Stadt- wie im Mittelalter ? Flanieren in Mayen? Geht nicht mehr, und was wollt ihr dann mit einem Hotel? Erstmal die Ruinen abreißen und die Eigentümer in die Pflicht
 
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Service