BLICK aktuell - Politik aus dem Kreis Neuwied

CORONA-UPDATE Kreis Neuwied

Neuwied ist wieder in Warnstufe „rot“

Kreis Neuwied. Die Summe aller Fälle steigt auf 827 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet. Für Mittwoch ist eine Telefonkonferenz der regionalen Task-Force geplant, um das Infektionsgeschehen im Kreis Neuwied neu zu bewerten. In diesem Gespräch werden auch mögliche weitere Maßnahmen beraten und festgelegt. mehr...

Anzeige

Wahl des Verbandsgemeinde-Bürgermeisters

Jan Ermtraud ist der neue Chef der Bad Hönninger Verwaltung

Bad Hönningen. Den Wählern von Bad Hönningen, Rheinbrohl, Hammerstein und Leutesdorf, die am Sonntag die Wahl zwischen den beiden Parteilosen, Jan Ermtraud und Jörg Scheinpflug, sowie Petra Stirnberg von Bündnis 90/Die Grünen hatten, bleibt ein erneuter Gang an die Urnen erspart. Den Dreikampf um den Posten des Verbandsbürgermeisters konnte der Kandidat von CDU und FDP, der 41-jährige Rheinbrohler Jan Ermtraud, unerwartet klar mit 57,2 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. mehr...

FDP im Stadtrat Neuwied

FDP kritisiert die geplante Erhöhung der Grundsteuer B

Neuwied. „Die Papaya-Koalition plant eine beispiellose Erhöhung des Hebesatzes auf die Grundsteuer B von 420 v.H. auf 610 v.H., was einer Erhöhung des Hebesatzes um 45 Prozent entspricht und dann der höchste in Rheinland-Pfalz wäre“, empört sich der FDP-Landtagskandidat Dennis Mohr, der auch für seine Partei im Stadtrat ist. Um die Jahrtausendwende habe noch ein Hebesatz von 310 v.H. gegolten, die geplante Erhöhung bedeute also fast eine Verdopplung in weniger als 20 Jahren. mehr...

SGD Nord genehmigt Millionenprojekt zur Sanierung des Rheindeichs bei Neuwied-Engers

Der in den Jahren 1928- 1932 gebaute Deich benötigt eine umfassende Sanierung

Neuwied-Engers. Ganz aktuell ist derzeit die Meldung der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord als Obere Wasserbehörde, dass sie den Planfeststellungsbeschluss nach dem Wasserhaushaltsgesetz zur Ertüchtigung des Rheindeichs bei Neuwied-Engers erteilt hat. Wie von dieser Behörde weiter mitgeteilt wurde, ist Bauherr für das rund 4 Millionen Euro teure Projekt das Land Rheinland-Pfalz. Von dort... mehr...

Leserbrief zum Artikel „Integrationskonzept: Umsetzung rückt näher“, Ausgabe 42

Ein Schritt in die richtige Richtung

Integration erfordert eine umfassende und nachhaltige Beteiligung von Migrantinnen und Migranten an gesellschaftlichen Entscheidungs-und Entwicklungsprozessen. An der Entwicklung des Integrationskonzeptes haben ein Jahr lang Fachkräfte und Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen mitgewirkt. Auch Mitglieder des Beirates für Migration und Integration haben zusammen mit der Integrationsbeauftragten... mehr...

Landesgartenschau 2026 im Bereich Linz am Rhein, Unkel, Bad Hönningen

FDP wirbt für Verbundbewerbung

Kreis Neuwied. Die Corona Pandemie eskaliert die Herausforderungen der Gastronomie, der Hotellerie und des Einzelhandels. Eine Perspektive für die Zukunft fehlt, da auch die Region über Jahrzehnte an Strahlkraft verloren hat. Die Freien Demokraten sehen in einer Verbundbewerbung zur Landesgartenschau einen wichtigen Impuls, der das Leben entlang des Rheins nachhaltig positiv beeinflussen wird. mehr...

 

AfD im Stadtrat Neuwied

Geplante Steuererhöhung ist bürgerfern

Neuwied. Die sogenannte Papaya-Koalition aus CDU, Grünen und Freien Wählern im Stadtrat plant eine massive Erhöhung der Grundsteuer B. Diese Realsteuer wird auf bebaute sowie auf bebaubare Grundstücke erhoben und betrifft fast alle Bürger, da diese entweder selbst Hauseigentümer sind oder diese Steuer über die Mietnebenkosten bezahlen müssen. Bekommt die Mehrheitskoalition die Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes... mehr...

Erfolgreicher erster Infostand der Kreisgruppe „Ich tu’s“

Primäres Thema war die Landtagswahl 2021

Neuwied. Die „Ich tu’s“-Kreisgruppe Neuwied errichtete ihren ersten Infostand in der Neuwieder Fußgängerzone. Das Team um ihren Landtagskandidaten Patrick Simmer und Stellvertreterin Marlies Mohr wurde an diesem kühlen Samstag zu begehrten Ansprechpartnern für die Neuwieder Bürgerinnen und Bürger. „Unter Corona-Bedingung gar nicht so einfach“, schmunzelt Patrick Simmer. Er bezieht sich auf die Mund-Nase-Maske, die er auf Abstand immer wieder abnehmen soll, um ihn auch mal ‚ohne‘ sehen zu können. mehr...

Thema Neuwied Luisenplatz

Planungsworkshop am 3. November abgesagt

Neuwied. In der vergangenen Woche hatte das Stadtbauamt Neuwied die Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung an einem öffentlichen Planungsworkshop zur Umgestaltung und optischen Aufwertung des Luisenplatzes aufgerufen. Als Termin war der 3. November angekündigt, eine Anmeldung sollte bis zum 27. Oktober erfolgen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich das Stadtbauamt nun schweren Herzens dazu entschlossen, diesen Workshop abzusagen. mehr...

Stadtverwaltung bittet um Rücksicht an Feiertagen

Veranstaltungen unterliegen gewissen Einschränkungen

Neuwied. Aus Rücksicht auf diejenigen Menschen, die an den sogenannten stillen Feiertagen im November wie Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Buß- und Bettag einen Moment der Besinnung brauchen, bittet das Ordnungsamt der Stadt Neuwied die Bürger darum, die Feiertagsruhe zu respektieren. Der November ist traditionell der Monat der Stille und inneren Einkehr. Und innehalten, sich einen... mehr...

Eine Info derStadt Neuwied

Abholen der Reisepässe

Neuwied. Die Reisepässe, die am 30. September und vom 1. bis 7. Oktober beantragt wurden, liegen am Infoschalter des Bürgerbüros der Stadtverwaltung Neuwied zum Abholen bereit. mehr...

Kritik der SPD-Engers

Kinderspielplatzsanierung wirft viele Fragen auf

Neuwied-Engers. Die SPD-Engers besichtigte den endlich fast fertiggestellten Kinderspielplatz im Kunostein-Park in Engers: „Endlich deshalb, weil der Oberbürgermeister vor zwei Jahren bereits die Sache als persönliches Anliegen zur Chefsache machte“, so SPD-Stadtrat Henning Wirges. mehr...

Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
zusteller gesucht
Kommentare
juergen mueller:
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt:
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz:
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher:
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
 
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Service