Blasorchester Altenahr

Sommerfest war ein voller Erfolg

Musikalische Leckerbissen sorgten für beeindruckenden Besucherandrang

Sommerfest war ein voller Erfolg

Unter Leitung von Heike Plattner spielte das Jugendorchester groß auf. Foto: SES

12.08.2014 - 09:03

Altenahr. Musik, Spaß und gute Laune für die ganze Familie bot das Blasorchester bei seinem Sommerfest am Haus des Gastes. War der Auftakt mit dem Dämmerschoppen schon gut besucht, sprengte die Besucherschar am Folgetag den Rahmen.

Wegen des großen Andrangs mussten noch zusätzliche Tische und Bänke aufgestellt werden, damit die Gäste alle untergebracht werden konnten. Bei dem, was an Musik geboten wurde, fühlten sich die Gäste sichtlich wohl.

Mit traditioneller Blasmusik, Pop und Showmusik unter dem Dirigat von Dieter Bergmann, war auch für jeden Geschmack etwas dabei. Weinkönigin Sarah Laufer mit ihren Prinzessinnen Lisa Calenborn und Anika Lörken machten dem Orchester ihre Aufwartung und ließen sich von der fantastischen Stimmung anstecken.

Animierte das Orchester mit seinen Klängen die Gäste zum Tanzen, Schunkeln oder Mitsingen fanden beim Live-Gesang von Steffanie Nelles bei ihren Songs „Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef und ganz aktuell „Atemlos“ von Helene Fischer das Mitsingen und Jubeln kaum Grenzen.

Der Sonntag war den Jugendlichen Musikern vorbehalten. Das Jugendorchester unter Leitung von Heike Plattner eröffnete vormittags den musikalischen Reigen.

Über Mittag hatten die Senioren ein Zwischenspiel und am Nachmittag zeigten die verschiedenen Übungsgruppen auf Blockflöten, Saxofonen, Querflöten und Trompeten, was sie bis jetzt schon gelernt hatten. Wenn man sieht, dass bei den Blockflöten die jüngste Musikerin sechs Jahre und beim Jugendorchester der Älteste 16 Jahre jung ist, braucht sich das Blasorchester um die Zukunft keine Sorgen zu machen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Schwester Edith-Maria Magar ist neue Vorsitzende der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG)

Neuer Vorstand gewählt

Waldbreitbach/Ellwangen. Schwester Edith-Maria Magar, die Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, wurde Ende September in Ellwangen von der Mitgliederversammlung der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Vorstand gehören Schwester Anette Chmielorz (Franziskusschwestern der Familienpflege Essen), Bruder Markus Fuhrmann (Provinzialminister... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service