Förderprojekt der Musikfreunde Fidelia Wormersdorf 1923 e.V.: KOMM, HO(E)R UND SPIEL MIT

Bewerbung für bundesweites Förderprogramm

31.08.2021 - 08:26

Wormersdorf. Da die letzten eineinhalb Jahre auch den Musikfreunden Fidelia Wormersdorf stark zugesetzt haben, hat sich das Orchester mit dem Projekt „KOMM, H(O)ER UND SPIEL MIT“ für das bundesweite Förderprogramm IMPULS beworben. Im Rahmen von NEUSTART KULTUR soll das Förderprogramm IMPULS den Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhte Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-)Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten.


Die Idee hinter dem Projekt ist ein Mitmach-Konzert zu veranstalten, um ehemalige Mitspieler, neu zugezogene Rheinbacher, Musizierende aus der Umgebung, und Wieder- sowie Neueinsteiger bei einem gemeinsamen Open Air Konzert Orchesterluft schnuppern zu lassen. Die erste Hälfte des Konzerts wird von der Stammbesetzung der Fidelia bestritten. In der zweiten Hälfte werden mit allen, die Lust und ihr Instrument dabei haben, einfache Stücke einstudiert und dem Publikum präsentiert. Beim ersten Anlauf Anfang Juli musste das Mitmach-Konzert leider wegen Platzregens nach wenigen Stücken abgebrochen werden. Deshalb findet das Mitmachkonzert nun am 18.09.2021 um 14:00 Uhr im Theatron im Rheinbacher Freizeitpark statt. Für das leibliche Wohl sorgt das benachbarte Café Park Plätzchen.

Das Projekt sieht vor, nach gemeinsamen Probentagen unter Anleitung professioneller Dozenten aus den Reihen des Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg dann am 27.11.2021 um 17:00 Uhr im Rheinbacher Stadttheater ein Abschlusskonzert durchzuführen. Gespielt wird ein abwechslungsreiches Programm aus den Bereichen der symphonischen Blasmusik, Filmmusik, Modernes uvm.

Wer sich dieses Projekt nicht entgehen lassen möchte, kann sich an den Verein (vorstand@musikfreunde-wormersdorf.de) wenden und sich dort anmelden. Auf der Webseite des Orchesters gibt es Informationen zu den weiteren Terminen im Rahmen des Förderprojektes.

Zusätzlich können Interessierte auch an den regulären Probetagen teilnehmen. Diese finden immer freitags 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr im St. Joseph Gymnasium in Rheinbach statt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Architekten- und Ingenieurkammer richten Gutachterportal ein

Wiederaufbauhilfe der ISB: Ausfüllhilfen und Infos zu Gutachtern

Kreis Ahrweiler. Die Bewältigung der Flutfolgen in Rheinland-Pfalz geht Schritt für Schritt voran. Seit Ende Dezember ist das Verfahren, mit dem Betroffene Hilfezahlungen beantragen können, eröffnet. Für Gebäudeschäden sind im Antragsverfahren Begutachtungen vorgesehen. Dazu haben die Architektenkammer Rheinland-Pfalz und die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Portalseite im Internet freigeschaltet. mehr...

Wilfried Freischem aus Ahrbrück verarbeitet seine Erlebnisse nach der Flut in einer Kurzgeschichte

„Wir können nicht fassen, was kaum zu fassen ist“

Ahrbrück. Wie viele andere auch, wollte ich helfen. Aber Schaufel und Hacke bevorzugen doch eher junge Männer. Mit dem Auftrag, eine Seniorin in ärztliche Behandlung zu bringen, wurde ich einfach in eine rote Weste gesteckt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Klaus Rinke:
Sehr guter erster Schritt für die Betroffenen.Und der Vorschreiben oben ......nur Rummotzen sonst nichts?Anstatt das zu Unterstützen erstmal nieder machen.Lachhaft so etwas.Es wird etwas Gutes Geschaffen und nur das zählt....
J.Thul:
Ich kann dem G. Friedrich zustimmen , das sind mehr Fertig- Garagen als was zum wohnen ! Da könnte man sich mehr einfallen Lassen ! Da wird man wirklich depressiv drin ! Ist ok für Bauarbeiter auf Großbaustelle in Afrika , aber nicht für die Senioren im Ahrtal..........
Manfred Jackl:
Was soll bitte der Negative Kommentar Hr/Fr Friedrich? Waren sie schon vor Ort und haben Sie es in Augenschein genommen? Anstatt dieses Engagement zu würdigen, fällt Ihnen nichts besseres ein, als es mies zu machen! Ich freue mich für die Senioren, dass diesen eine solche Möglichkeit geboten wird....
juergen mueller:
Ich bin auch dafür, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, eine Vergangenheit u. deren Vergessen, an die wir wohl ein Leben lang immer wieder erinnert werden u. mit uns Generationen. Doch das sollte Grenzen haben, da es, wie andere Geschehnisse, zur deutschen Geschichte gehört, wie...
A.Hoffmann:
Ergreifende Bilder aber der Bildanzeige hätte man eine Funktion zum ausblenden hinzufügen müssen...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert