Empfang in den Räumen der Villa Hammerschmidt

Bundespräsident würdigt Hoffnungsradler

01.10.2019 - 08:19

Bonn. Eine Wertschätzung der besonderen Art erlebten jetzt die Benefiz-Radler der VOR-TOUR der Hoffnung aus Rheinland-Pfalz zusammen mit den Organisatoren der bundesweiten TOUR der Hoffnung in Bonn.


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte die Abordnungen zusammen mit seiner Frau, Elke Büdenbender, in die Villa Hammerschmidt eingeladen. In enger Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten Hendrik Hering hatte der Waldbreitbacher Jürgen Grünwald (Organisationsleiter der VOR-TOUR) dieses Zusammentreffen mit Blick auf die Jubiläums-Tour in 2020 „eingefädelt“.

Nicht ganz ohne Hintergedanken, wie beide augenzwinkernd versicherten. Wollte man die Begegnung mit dem Staatsoberhaupt doch dazu nutzen, die Möglichkeit einer Teilnahme an der 25. VOR-TOUR der Hoffnung auszuloten.

„Die Chancen stehen nicht schlecht, so Frank-Walter Steinmeier, schicken sie mir doch recht bald Detailinformationen. Wir würden ihr tolles Engagement schon gerne unterstützen und wollen schauen, was möglich ist.“


Ein passendes Trikot für den Bundespräsidenten


Schirmherrin und Biathlon-Olympiasiegerin Petra Behle überreichte dem Bundespräsidenten schon mal ein passendes Trikot mit Blick auf ein mögliches Mitradeln.

Den passenden Vitaminschub steuerte VOR-TOUR-Chef Jürgen Grünwald bei: Drei edle Tropfen aus dem Hause der Deutschen Weinprinzessin Laura Lahm. Das Weingut im rheinhessischen Ensheim hat für die VOR-TOUR die Edition „SEITE AN SEITE“ aufgelegt. Von jeder verkaufter Flasche geht ein nennenswerter Betrag in den großen Spendentopf.

Nach der offiziellen Begrüßung in der prächtigen Eingangshalle und den Gruppenfotos auf der Freitreppe folgte ein lockeres „get together“ mit Kaffee, Tee und Gebäck in einem der stilvollen Empfangsräume der Villa mit Blick in den gepflegten Park und den ruhig vorbeifließenden „Vater Rhein“.

Elke Büdenbender und der Bundespräsident überraschten die Teilnehmer mit ihrem detaillierten Wissen zu den Inhalten und Zielen beider Organisationen. „Ich denke, so Jürgen Grünwald, dass uns diese Begegnung alle noch lange beschäftigen wird. Die Art und Weise, wie der erste Mann im Staat zusammen mit seiner charmanten Gattin mit uns kommuniziert haben, war schon äußerst bemerkenswert.

Das Interesse von beiden an dem sportlichen Engagement der VOR-TOUR und TOUR zu Gunsten kranker Kinder war augenscheinlich - das Hinterfragen schon sehr fundiert. Nichts war zu spüren von Distanz oder gar Beklemmung - im Gegenteil- man fühlte sich sehr wohl in dieser Umgebung. Es war ein lockeres, nettes und sehr angenehmes Miteinander. Weit weg einem strengen Protokoll!“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Die Gewinner der „evm-Palettenparty“ stehen fest – KCK Kurtscheid mit dabei

Geldsegen für die Jecken in Kurtscheid

Kurtscheid. Große Freude beim KCK Kurtscheid, denn sie gehören zu den Gewinnern der evm-Palettenparty. Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hatte in diesem Jahr an Stelle von Paletten mit Wurfmaterial, elf Mal 555 Euro verlost. Über diese Geldspende freuen sich die insgesamt elf Gewinnergruppen der evm-Palettenparty. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert