Leserbrief:

Das Lebensalter der Landräte bei ihrem Amtsantritt

Ein Blick in die Kreisgeschichte vor dem Hintergrund der Landratswahl im Kreis Ahrweiler

17.01.2022 - 15:08

Kreis Ahrweiler. Zur Urwahl des Landrats am 23. Januar 2022 tritt neben den drei Kandidaten (Horst Gies, CDU; Dr. Axel Ritter, parteilos; Christoph Schmitt parteiübergreifend) erstmals eine Kandidatin zur Wahl an (Cornelia Weigand, parteilos).


In der Bevölkerung wird diese Wahl auch nach den Erfahrungen bei und nach der Flutkatastrophe im Ahrtal und vor dem Hintergrund der politischen Großwetterlage vielfach als Richtungswahl für den Kreis angesehen.

Bei der Betrachtung der Kandidaten/in (Horst Gies 60, Dr. Axel Ritter 57, Christoph Schmitt 35, Cornelia Weigand 51) wurde die Frage aufgeworfen, wie alt denn die früheren Landräte bei ihrem Dienstantritt waren. Es wurde vermutet, dass es sich durchweg um ältere Persönlichkeiten handelte, die dieses verantwortungsvolle Amt erlangten. Das Ergebnis überrascht, denn nach Durchsicht der biographischen Daten der früheren Amtsinhaber ergibt sich folgendes Bild:


Kreis Adenau (1816 bis 1932)


In die Recherche einbezogen wurden auch die Landräte des ehemaligen Kreises Adenau, der von 1816 bis 1932 bestand und dessen Rechtsnachfolge nach seiner Auflösung der Kreis Ahrweiler übernommen hat. Der Kreis Adenau kam insgesamt auf 14 Landräte. Ihr Durchschnittsalter lag gerade einmal bei 36,5 Lebensjahren bei ihrem Amtsantritt. Der jüngste Landrat von Adenau war Alexander Halm. Im Alter von nur 27 wurde er königlich preußischer Landrat von 1867 – 1872. Mit 51 Jahren bei Dienstbeginn war Willibrord Koeller (1816 – 1825) der erste und zugleich älteste aller Landräte im Kreis Adenau.

Der bekannte Adenauer Landrat Dr. Klausener, der 1934 von den Nazis ermordet wurde, amtierte von 1917 bis 1919 in der Hocheifel und kam mit 32 Jahren ins Amt.

Als einer der Väter und „Motor“ beim Bau des Nürburgrings gilt Landrat Dr. Creutz; 34 Jahre war er, als er von 1924 bis 1932 seinen Dienst im Landratsamt Adenau aufnahm.


Wie war die Situation im Kreis Ahrweiler?


Von den bisherigen 17 Landräten seit 1816 war Karl von Gaertner mit 28 Jahren der jüngste Landrat bei seinem Dienstbeginn als königlicher Landrat (1822 – 1840). Der Älteste war Christian Ulrich mit 54 Jahren. Er war zugleich der Landrat mit der kürzesten Dienstzeit. Von den Amerikanern 1945 eingesetzt, wurde er nach kaum 5 Monaten wieder von den Franzosen des Amtes enthoben.

Die längste Dienstzeit in der Kreisgeschichte von Ahrweiler hatte Albert Heising, der mit 32 Jahren ins Amt kam und von 1889 bis 1923 als Landrat fungierte.

Das Durchschnittsalter aller Landräte bei Dienstantritt lag im Kreis Ahrweiler mit rund 40 Jahren etwas höher als im früheren Kreis Adenau.

Es bleibt nunmehr spannend, wer von den jetzigen Anwärtern die Wahl am 23. Januar 2022 für sich entscheiden kann. Ob das Alter dabei auch eine Rolle spielt?


Liste der Landräte des Kreises Adenau


Genannt wird hinter dem Namen das Lebensalter bei Dienstantritt ( ), danach die Amtszeit.

Willibrord Koeller (51), 1816 – 1825

Carl Hans Heuberger (35), 1825 – 1828

Joseph Christian Gattermann (41); 1829 – 1848

Johann Adem Fonck (29), 1848 – 1867

Alexander Halm (27), 1867 – 1872

Theodor Dillenburger (34), 1872 - 1874 Vertretung

Clemens August Heckmann (49), 1874 – 1884

Richard Ludwig Friedrich von Doemming (39), 1884 – 1891

Hermann Karl Friedrich Felix von Kruse (29), 1891 – 1898

Wilhelm Scherer (33), 1899 – 1912

Dr. Franz Joseph Heinrich Schellen (35), 1912 – 1917

Dr. Erich Josef Gustav Klausener (32), 1917 – 1919

Friedrich Gorius (42), 1919 – 1923

Dr. Ludwig Joseph Otto Creutz (35), 1925 – 1932


Liste der Ahrweiler Landräte


Genannt wird hinter dem Namen das Lebensalter bei Dienstantritt ( ), danach die Amtszeit.

Franz Heinrich Freiherr von Gruben (42), 1816 – 1820

Freiherr Philipp von Hilgers (46), 1820 – 1822

Karl von Gaertner (28), 1822 – 1840

Peter Joseph Schraut (50), 1841 – 1849

Wilhelm Alexander Freiherr von Hoevel (32), 1849 – 1859

Rudolf Felix August, Edler von Groote zu Kendenich (31), 1859 – 1889

Albert Heising (32), 1889 – 1923

Dr. Paul Meyers (38), 1923 – 1934

Dr. Peter Simmer (29), 1934 – 1945

Christian Ulrich (54), 1945 (4,5 Monate)

Dr. Hermann Schüling (48), 1945 – 1950

Werner Urbanus (51), 1951 – 1965

Heinz Korbach (44), 1965 – 1973

Dr. Christoph Stollenwerk (38), 1973 – 1976

Dr. Egon Plümer (37), 1977 – 1988

Joachim Weiler (41), 1988 – 1999

Dr. Jürgen Pföhler (41), 2000 – 2021

????

Leonhard Janta, Bad Breisig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service