Kolumne 58

Dorfgeschichte – Schule am Zehnthof (2)

01.12.2023 - 07:58

Essig/Odendorf. 1889 führt der lokale Schulinspektor Breuer erneut Beschwerde über die Beengtheit und den Zustand der Schule, den fehlenden Schulbrunnen und über das undichte Dach in der Wohnung der Lehrerin. In dem alten Schulgebäude erhalten zu der Zeit in der Oberklasse 66 und in dem Anbau in der Unterklasse 76 Kinder Unterricht.

Die königliche Regierung in Köln drängt den Amtsbürgermeister zum Bau einer neuen Schule. 1891 akzeptierte Bürgermeister Esser die Pläne, den ersten Teil der zweigeschossigen Schule an der heutigen Flamersheim Straße als Backsteinbau mit zwei Klassenzimmern zu errichten. Die Unterklasse bestand aus dem 1. bis 4. Schuljahr, die Oberklasse aus dem 5. bis 8. Schuljahr.

Um 1900 wurde bereits eine dritte Lehrerstelle genehmigt. Bei inzwischen 170 bis 180 schulpflichtigen Kindern drängte die königliche Regierung 1903 auf den Bau eines dritten Schulzimmers.1904 beschließt der Bürgermeisterrat Odendorf-Essig den Erweiterungsbau für zwei weitere Klassen Richtung Flamersheimer Straße.

Die Zahl der Einwohner lag bei der Errichtung der dritten Lehrerstelle bei 801, erreichte um 1924 die Grenze von 1041 und stieg bis 1942 auf 1121 Bewohner. Von 1900 bis 1947 blieb die Zahl der Lehrer konstant. Nun ließ der Flüchtlingsstrom die Schülerzahl ansteigen und eine vierte Lehrerstelle wurde eingerichtet.

1957/1958 wurde das Backsteinschulgebäude bei der Renovierung verändert, erhielt eine Zentralheizung, neue vergrößerte Fenster, eine neue Toilettenanlage und den hellfarbenen Putz. Viel Lob fanden damals das neue Gestühl sowie erstmals bewegliche Tische und Stühle statt der starren Dreier- und Viererbänke.

Mitte der 60er Jahre wird der neue Mittelbau mit 4 Klassen und Gymnastikhalle erstellt. Zehn Jahre später erfolgt erneut eine Erweiterung mit Mehrzweckraum, Verwaltungstrakt, zwei Klassen und zwei Gruppenräume für den Schulkindergarten.

Die rege Bautätigkeit ab 1972 und die damit verbundene Zunahme der Bevölkerung führte zu beengten Verhältnissen an der Schule. Eine Klasse sollte im Jugendheim der katholischen Kirche Platz finden, eine weitere Klasse musste im Gymnastikraum untergebracht werden. 1973 setze die Planung für einen Erweiterungsbau ein, bereits 1976 fand die feierliche Einweihung statt. Folgende Räumlichkeiten konnten übergeben werden: Eine überdachte Pausenhalle mit Mehrzweckraum, der Verwaltungstrakt aus Lehrer-, Rektor- und Konrektorzimmer bestehend, zwei Stammklassen, zwei Gruppenräume für den Schulkindergarten, sowie zwei Fachräume im Kellergeschoss. Der Schulerweiterungsbau fand viel Lob und Bewunderung. Zwischen 1957 und 1978 steigt die Zahl der Lehrkräfte von vier auf dreizehn und die Odendorfer Einwohnerzahl erhöhte sich auf über 3000.

Seit März 1993 trägt die Gemeinschaftsgrundschule Swisttal-Odendorf den Namen „Schule am Zehnthof“. Mitentscheidend für diese Namensgebung war auch die Einbeziehung der Schulkinder in das Kulturprogramm des Zehnthaus Vereins. Unter Leitung von Ria Borgmann (seinerzeit 1. Vorsitzende des Vereins) fanden ab 1991 zwei Malwettbewerbe statt unter dem Motto „Das Zehnthaus in Odendorf“ und „Bäume und Pflanzen in Odendorf“. 1997 folgte eine archäologische Ausstellung „Odendorf vor den Römern“ mit Führungen für Schulklassen und Vorführung der Experimentellen Archäologie von Dirk Tomalak. 1999 folgte eine weitere Aktion „Odendorf zur Zeit der Römer“. Seit 2006 werden jährlich die dritten Klassen ins Zehnthaus eingeladen und erhalten eine kindgerechte Präsentation zur Geschichte des Zehnthauses und eine Führung vom Dachboden bis zum „Verlies“.

Zurzeit sind an der Schule 11 Lehrkräfte für 220 Schüler beschäftigt sowie zwei pädagogische und eine sozialpädagogische Fachkraft. Über den Schulbetrieb hinaus können Kinder in zwei Betreuungseinrichtungen angemeldet werden. Entweder in der Schule von „8 bis 1“ (hier können Schüler bis 13:45 Uhr in der Schule bleiben) oder in der OGS (Offene Ganztagsschule), die um 16:15 Uhr schließt.

In Odendorf leben rund 4100 Bürger. Am jetzigen Standort ist ein Neubau der Schule mit integriertem Dorfsaal In der Planung.

Sammlung Zehnthaus

www.verein-zehnthaus.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Vorausleistungen für Wiederaufbau der Schulen sorgen für hohe Schulden

Landrätin Cornelia Weigand bringt Haushalt 2024 in den Kreistag von Ahrweiler ein

Kreis Ahrweiler. Rosige Zeiten sehen anders aus. Die finanzielle Situation der Finanzen des Kreises Ahrweiler bleibt aufgrund der Flutfolgen und gestiegener Kosten in vielen Aufgabenbereichen weiterhin extrem angespannt. Trotz eigener Kraftanstrengungen des Kreises kann eine dauerhafte Haushaltskonsolidierung nur durch eine deutliche Aufstockung der Mittel aus dem kommunalen Finanzausgleich erreicht werden. mehr...

Schlaglochstrecke auf der Landesstraße 114 in Glees bringt die Einwohner in Harnisch

Einwohner gehen für ihre Straße auf die Straße

Glees. Die Bürger von Glees haben die Faxen dick. Seit zehn Jahren kämpfen sie dafür, dass ihre Ortsdurchfahrt im Zuge der L 114 vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Ordnung gebracht wird. „Ortstermine mit dem brachten nichts“, schimpft Bürgermeister Manfred Hürter. „Wir wurden abgeklatscht wie 15-Jährige. Jetzt ist das Maß voll. Gemeinsam mit 70 Bürgern aller Generationen zeigte Hürter jetzt Flagge für die Straße, die vor lauter Schlaglöchern eigentlich gar keine mehr ist. mehr...

Anzeige
 

Volumen beläuft sich auf rund 320 Millionen Euro, 60 Prozent entfallen auf die Bereiche Jugend, Soziales und Gesundheit

Ahrweiler: Kreistag verabschiedet Haushalt 2024

Ahrweiler. Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 1. März 2024 den Kreishaushalt für das laufende Jahr beschlossen. Dieser umfasst im Ergebnishaushalt Aufwendungen von rund 320,41 Millionen Euro und weist mit Erträgen von rund 295,27 Millionen Euro ein Defizit von rund 25,14 Millionen Euro auf. mehr...

Produktrückruf von Kühne Rotkohl

Bundesgebiet. Kühne ruft „Kühne Rotkohl nach Traditionsrezept“ (720ml im Glas) auch aus dem rheinland-pfälzischen Handel. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Gläsern Glasstückchen befinden. Betroffen ist der Rotkohl mit der Haltbarkeit 15.12.2025 und den Codierungen 15.12.2025 Z 2030 NL23 1 sowie 15.12.2025 Z 2130 NL23 1 am Rand des Schraubdeckels. Die Behörden überwachen den Rückruf. Weitere Informationen unter: mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Tom Warhonowicz:
Mein Name ist Tom Warhonowicz… Trotzdem ein schöner Artikel...
K. Schmidt:
Irgendwie fühle ich mich genötigt, die genannte Mailadresse zu einer Anfrage zu nutzen, wieviel der jetzt festgestellten "zu viel" Bürokratie noch aus den 16 Jahren CDU-Bundesregierung stammt, und auch bei wievielen der kritisierten Regelungen der Ampel die CDU zugestimmt hat. Er hat ja recht, dass...

Equal Pay Day

Amir Samed:
Nur wenn man will, dass gleicher Lohn unabhängig von Arbeitszeit, Arbeitserfahrung, Fähigkeit, Motivation, Art des Berufes, Branche, Bereitschaft zur Weiterbildung, Nachfrage nach der beruflichen Tätigkeit, unabhängig von der Gefährlichkeit und dem Schmutz, der mit der Tätigkeit verbunden ist, unabhängig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service