Karitative Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige

Eine Initiative, die Hoffnung schenkt

Eine Initiative, die Hoffnung schenkt

Erstmals wird es in Neuwied unter dem Titel „Weihnachten bei Pino Italia“ eine karitative Weihnachtsfeier geben. Foto: R. Claaßen

30.11.2023 - 11:38

Neuwied. Geselliges Beisammensein, gutes Essen und festliche Atmosphäre – das gehört für die meisten wie selbstverständlich zum Weihnachtsfest. Aber es gibt auch Menschen, für die solche Dinge nahezu unerreichbar sind. Nach dem Vorbild der „Weihnachtsfeier für Bedürftige/Obdachlose“, die der Schlagersänger Frank Zander seit 1995 in Berlin ausrichtet, wird es in diesem Jahr erstmalig auch in Neuwied unter dem Titel „Weihnachten bei Pino Italia“ eine karitative Weihnachtsfeier geben.

Bis zu 100 Menschen in Not, darunter auch etwa ein Dutzend Kinder, erleben am Montag, 11. Dezember ab 14.30 Uhr ein festliches Programm mit musikalischer Begleitung, einem Besuch des Weihnachtsmannes und einem Viergang-Menü, das Guiseppe „Pino“ Leonardi gemeinsam mit einer Gruppe von italienischen Köchen zubereitet, die dem Verband „Federazione Italiana Cuochi“ angehören.

Initiator der Aktion ist Stadtratsmitglied Christoph Menzenbach. Er legt aber großen Wert darauf, dass es sich hier um eine unpolitische Aktion handelt, die nur das Wohl der Betroffenen im Auge hat. „In Anbetracht der aktuell in vielen Hinsichten schwierigen Situation wollte ich gerne ein positives Zeichen setzen. Und ich bin froh, dass sich dafür schnell Partner gefunden haben“ erklärt Christoph Menzenbach.

Pino Leonardi und seine Frau Ulrike waren schnell überzeugt, ihr Können und das Restaurant am Ruhetag zur Verfügung zu stellen. Um dort zu helfen, wo es wirklich nötig ist, wurde Kontakt zur Wohnungslosenhilfe der Caritas Neuwied und zum Kinderschutzbund-Kreisverband aufgenommen.

Spender können die „Weihnachtsfeier für Menschen in Not“ unterstützten, indem sie direkt an eine der beiden Organisationen spenden: Caritasverband Neuwied, IBAN: DE76 5745 0120 0000 4204 89; Kinderschutzbund Neuwied, IBAN DE73 5746 01 17 0000 2050 06. Die Spenden sollen die entstehenden Kosten für Essen und Getränke decken. Wird ein Überschuss erzielt, kommt der direkt den jeweiligen Organisationen zu Gute. Einige Großspenden sind bereits eingegangen, aber auch kleine Beträge kommen auf diesem Wege direkt an Menschen in Not zu Gute.

„In den Gesprächen haben wir festgestellt, dass die Not wirklich groß ist. Das ‚Schöppche‘ der Caritas ist für viele Menschen ohne Wohnung der einzige Anlaufpunkt in der Stadt – und dessen finanzielle Ausstattung reicht bei wachsendem Bedarf oft nicht mal für das Nötigste“, erklärt Menzenbach. Spenden könnten etwa für eine Verbesserung der Infrastruktur in diesem Anlaufpunkt eingesetzt werden. Es fehlt etwa an Duschen und Möglichkeiten, Wäsche zu waschen. Auch die Gebühren, die für das Ausstellen von Papieren nötig sind, ohne die viele Hilfen gar nicht beantragt werden können, könnten aus diesen Mitteln bestritten werden.

Auch die ehrenamtlichen Helfer bei der Organisationen werden an dem Nachmittag mit den Kindern und Menschen in Not im Restaurant eingeladen – und auch Spender können sich nach Voranmeldung unter ch.menzenbach@freenet.de / Tel.: (01 60) 92 31 57 59 ab 16 Uhr im „Pino“ vom Erfolg der Aktion überzeugen.

Hoffentlich wird dies für alle Beteiligten ein echtes Highlight in der Vorweihnachtszeit – und vielleicht der Auftakt zu einer langlebigen Aktion, die die Not direkt vor der Haustür lindert.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
30.11.2023 12:20 Uhr
Helmut Gelhardt

Das ist eine wirklich gute, respektvolle Aktion. Ausgezeichnet!
Großes Lob!

Noch besser wäre es, wenn sich die 'Heimatpartei' von Christoph Menzenbach in C S U umbenennen würde und das "S" sozialpolitisch und realpolitisch progressiv leben und durchsetzen würde.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Blaskapelle Ettringen e.V.

Jahreshauptversammlung

Ettringen. Zur Jahreshauptversammlung am Montag, 18. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus in Ettringen lädt die Blaskapelle alle aktiven und inaktiven Mitglieder ein. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte: TOP1: Begrüßung, TOP2: Totengedenken, TOP3: Protokoll der letzten JHV 2023, TOP4: Geschäftsbericht, TOP5: Kassenbericht 2023, TOP6: Bericht der Kassenprüfer/Entlastung des Vorstandes, TOP7: Ehrungen,... mehr...

Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt

Unermüdlicher Einsatz in der humanitären Hilfe

Dieblich. Für sein langjähriges engagiertes Wirken in der humanitären Hilfe im Ausland, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, dem in Dieblich lebenden Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Clemens Hoch, Minister für Wissenschaft und Gesundheit, überreichte ihnen im Rahmen einer Feierstunde die Auszeichnung. mehr...

Anzeige
 

Aus dem Polizeibericht ...

Unfälle beschäftigen Polizei

Meckenheim.Bereit am Freitag, den 16. Februar 2024, ereignete sich auf der Adendorfer Straße in Meckenheim ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem bislang unbekannten Fußgänger. mehr...

In der Jahnhalle wird’s gemütlicher

Bad Breisig. Mit einer Überraschung wartet der Kulturverein BREISIG.live auf: Bei seinen Veranstaltungen mit Bestuhlung stellt er seinen Besucherinnen und Besuchern künftig bequeme Sitzkissen zur Verfügung. Diese erleichtern das mehrstündige Sitzen während der Kulturveranstaltungen im „Kultschuppen“ Jahnhalle erheblich, wie der Vorsitzende von BREISIG.live anmerkt. „Die neuen Sitzkissen kommen erstmals... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Die Folgen des Klimawandels abmildern

Michael Kock:
Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Neuwied einen Klimaanpassungsmanager einstellt. Der Klimawandel ist ja bereits im Gange. Neue Bäume allein werden ihn nicht aufhalten, die Dimension des CO2-Ausstoßes ist dafür zu groß. Die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen kann aber nur vor Ort erfolgen....
Alexander Baum:
Klimawandelanpassungsmanager, was ein Titel, das ist ja superkalifragilistikexpialigetisch! Und wieder weiss ich, was mit meiner Grund- und Gewerbesteuer gemacht wird um die Stadt wirtschaftlich und optisch anziehender zu machen! Bezüglich der in der letzten Zeile benannten Überhitzung der Stadt hätte...
Helmut Gelhardt:
Nachtrag / Ergänzung: 62 Hektar entspricht 86 (!) und nicht 40 Fußballfeldern. In Bezug auf die Größe der Stadt Neuwied erscheint es nicht unangemessen, eine solch umfangreiche/ausgedehnte Gewerbe-/Industriefläche für ein einzelnes Projekt als Gigantomanie zu bezeichnen....
Helmut Gelhardt:
Die von Frau Dr. Jutta Etscheidt vorgetragenen Bedenken und Argumente in Bezug auf und gegen das Industrie- / Gewerbegebiet 'Friedrichshof' ( 62 Hektar ! ) sind plausibel und inhaltlich fundiert. Ihre Kritik ist also berechtigt und trifft zu. Die Versorgung der Bevölkerung mit zügig erreichbaren/Aufwand...
Amir Samed:
Laut Statistik geben in Deutschland pro Tag zehn landwirtschaftliche Betriebe auf und auf der verzweifelten Suche nach noch mehr Geld für Energiewende, Nichtstuer sowie illegale Migration zocken SPD, Grüne und FPD die Landwirtschaft, Handwerker und alle anderen Unternehmer ab. So ist es wenn sozialistische...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service