„Op dem Maart jidd es (fas) alles“ lautete auch am Sonntag das Motto

Jakobsmarkt begeisterte auch in der zweiten Runde

31.07.2019 - 08:15

Remagen. Der Jakobsmarkt in Remagen ist schon etwas Besonderes: Während sich vergleichbare Veranstaltungen auf einen Tag oder ein Wochenende beschränken, findet der urige Markt am Rhein und in der Innenstadt gleich an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen statt. Das Konzept geht auf: Auch bei der zweiten Runde am letzten Sonntag füllten sich Straßen und die Rheinpromenade mit Besuchern auf Schnäppchenjagd. Dass die Sonne sich dabei kaum blicken ließ, war für die meistens Gäste kein Problem und auch die Marktbeschicker zogen daraus ein positives Fazit. „Das kühlere Wetter ist zum Shoppen und Gucken doch genau richtig“, sagte einer der fliegenden Händler am Rheinufer. Denn manche der rund 250 Händler hatten schon die Befürchtung, dass sich die Hitze der letzten Woche bis auf das Wochenende ziehen könnte. Denn bei bis zu 40 Grad Celsius bliebe kein Kunde stehen, erläutern die Händler und diese Erfahrung bezieht sich vor allem auf den Hitzesommer 2018.



Breites Warenangebot


So konnten die Gäste wieder ohne Sonnenbrand-Gefahr stöbern was das Zeug hält. Und es wurde wieder einiges geboten: Geräte für die Küche, ansprechende Kleidung oder auch Gewürze wurden an den Ständen den Gästen präsentiert. Auch der Einzelhandel profitierte: Zum Jakobsmarkt ist stets verkaufsoffen und wem nicht der Sinn nach Shopping stand, konnte die örtlichen Gastronomien für ein leckeres Essen und eine Erfrischung aufsuchen.

Leckereien wurden natürlich auch an den Ständen geboten. Zuckerwatte und gebrannte Mandeln unterstrichen den Volksfest-Charakter des Marktes.

Aber auch Deftiges wie Kräutersteaks, Bratwurst oder Reibekuchen waren bei den Gästen sehr beliebt. Auf dem Caracciola-Platz kamen besonders die jüngeren Besucher auf ihre Kosten. Die Schaustellerfamilie Doussier aus Oberzissen präsentierte dort wie jede Jahr eine kleine Kirmes. Dort stand in kleines Riesenrad und eine Schiffschaukel für die Fahrgäste bereit und beim Entenangeln konnte Glück und Geschicklichkeit getestet werden.

Ein tolles Shopping-Angebot für Kids gab es auch in der Bachstraße.

Da fand wieder der große Flohmarkt für Kinder statt und Bücher, Gesellschaftsspiele und vieles mehr wechselten dort den Besitzer für ganz kleines Geld.


Marktbesucher auf Schnäppchenjagd


Schnäppchen konnte auch auf der Treppe des Rathauses ergattert werden. Bei der alljährlichen Fundsachenversteigerung war auch dieses Jahr der Andrang groß. Hier kam alles unter den Hammer, was sich im Remagener Fundamt im Jahresverlauf so angestaut hat und nicht mehr abgeholt wurde. Und das war keinesfalls minderwertig: Uhren, Reisekoffer und Fahrränder sind Jahr für Jahr die Klassiker unter den versteigerten Gegenständen.

Bei den unterschiedlichen Angeboten wurde den Besuchern wieder eines schnell klar: Das Jakobsmarkt-Motto „Op dem Maart jidd es (fas) alles“ hat sich auch dieses Jahr wieder voll bewahrheitet.

ROB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aus dem Polizeibericht

Reifendiebstahl in der Von-Kuhl-Straße

Koblenz. - In der Zeit zwischen Samstag, 23.01.2021, 15.00 Uhr und Montag, 25.01.21, waren Reifendiebe auf dem Gelände eines Autohandels in Koblenz unterwegs. Diese stahlen dort zwei Komplettsätze Reifen, die an Pkw der Marke Nissan montiert waren. Die Pkw wurden angehoben und auf Steinen abgesetzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 6500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Koblenz 2, Telefon: 0261-1032911. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das ist Ansichtssache. Man kann nicht einerseits eine Partei ablehnen oder ausklammern und andererseits Spenden annehmen. Alles eine reine Charaktersache. [ Zitat ] Die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) ist eine rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme politische Partei in Deutschland....
Thomas S.:
Ob von der CDU, SPD, ... oder wie hier von der AfD. Das Geld ist bei unseren Kleinen immer ein gutes "Investment". ...
Gabriele Friedrich:
Ein Denunziant übt meist eine persönliche Rache aus. Das ist hier wohl nicht der Fall. [ Zitat ] Handelt es sich jedoch um die Anzeige einer Straftat oder schweren Verbrechens, so fällt dies nicht unter den Begriff der Denunziation, sondern wird gesellschaftlich zur ***Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit***...
Peter Busse:
Bildung tut nicht weh Herr Schmidt. Allgemein bekannt ist der Spruch „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. Die Urheberschaft wird oft Hoffmann von Fallersleben zugeschrieben, seit dieser Vers in die Zitatensammlungen von Daniel Sanders (1906) und Richard Zoozmann (1911)...
S. Schmidt:
Dazu möchte ich August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zitieren: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. ...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen