Modelle und ihre Piloten aus aller Welt zu Gast auf der Bengener Heide.

JetPower2017 –Messe und Flugshow der Superlative

19.09.2017 - 08:58

Bad Neuenahr. Vom 15. bis 17. September fand zum 15 Mal die Messe für Jetmodelle, die JetPower-Messe, auf dem Flugplatz Bengener Heide in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Wie bereits in der Pressekonferenz hoffnungsvoll angekündigt, hatte der Landesbetrieb Mobilität die aufgrund der Baumaßnahmen im Bereich der B-266 (Heerstraße) derzeitigen Einschränkungen an der Anschlussstelle „Im Schwertstal“ für die Zeit der Messe aufgehoben, was für die Anfahrt der Besucher eine deutliche Erleichterung darstellte. Was ist das Besondere an dieser Veranstaltung? Was vor 15 Jahren eine Idee von Winfried Ohlgart und Horst Westerholt war, hat sich mit den Jahren zur weltweit größten Messe für Jetmodelle und Modellhubschrauber mit Turbinenantrieb gemausert. Das achtköpfige Kern-Team um die beiden Organisatoren, unterstützt durch viele Helfer des THW, aber auch durch das umsichtig waltende Security Team und die Teams der Catering-Community, hatten wieder eine grandiose Veranstaltung auf die Beine gestellt und zum Laufen gebracht. Für Besucher aus der ganzen Welt ist die JetPower inzwischen ein fester Termin im Jahreskalender, in diesem Jahr zeigten 127 Aussteller aus 19 Ländern auf 4.000 m² Ausstellungsfläche in zwei Zelten und zusätzlichen Flächen im Außenbereich ihr Equipment, das vom flugfähigen Modell bis hin zu wichtigen Kleinstteilen reicht. Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung wurde am Samstag um 11 Uhr durch Bürgermeister Guido Orthen in Anwesenheit von MdL Horst Gies, weiterer Lokalpolitiker und der Weinmajestäten des Ahrtals bei strahlendem Sonnenschein vorgenommen. Anschließend konnte man unter dem Motto „Geschichte der Verkehrsfliegerei“ Airliner-Modelle aus allen Epochen der Fliegerei, wie beispielsweise eine Lockheed Super Constellation (Super Connie) in den Farben der TWA, eine Iljushin IL-62 in den Farben der Kasachstan Air, eine Tupelov der Aeroflot, einen Lufthansa Airbus A-340 oder eine McDonnell Douglas MD-11 (auch Boeing MD-11) in den SWISS-Farben im Vorbei- und im Formationsflug bewundern, was in dieser Einmaligkeit nur auf der JetPower möglich ist.



Eine besondere Attraktion


Nicht nur für Fachbesucher, sondern für alle Interessierten waren Flugvorführungen DIE Attraktion, 184 Piloten flogen mit ihren Modellen am Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 18:30 Uhr. Josef Voss und der ehemalige Tornadopilot Harald Simon moderierten die Flugshow sehr unterhaltsam und fachkundig in Deutsch und Englisch.

Ein weiterer Höhepunkt startete am Samstag auf die Sekunde genau um 21 Uhr. In einer rund 90-minütigen Nachtflugshow, einem gigantischen Spektakel, geflogen von der „Creme de la Creme“ der Modellflieger, darunter der zehnjährige Martin Münster, der schon in der TV-Show „Klein gegen Groß“ im Modellflug gegen einen Erwachsenen gewonnen hatte, mit faszinierenden Flugmustern von Starrflüglern aber insbesondere auch von zahlreichen Hubschraubern, die mit Lasershows und Feuerwerkseinlagen wahre Kunstwerke in den nächtlichen Himmel „zauberten“. Der Applaus der begeisterten Zuschauer war allen Beteiligten sicher. Unmittelbar nach dem Ende der letzten beeindruckenden Flugeinlage begann das abschließende Feuerwerk. Aber danach war die Nacht noch nicht rum, wie an jedem Abend traf man sich noch zahlreich in der Kerosinbar der Brennkammer, die Kneipe der Piloten.

11.000 Zuschauer besuchten die Messe. Winfried Ohlgart ist damit sehr zufrieden, der Freitag war sehr gut besucht, der Samstag überwältigend und der Sonntag ist ja schon immer eine Art Familientag mit signifikant weniger Zuschauern als an den Vortagen. Eine endgültige Entscheidung hinsichtlich „JetPower2018“ wird im Oktober getroffen werden. -KG-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert