Besinnliche Auszeit vom Alltag auf dem Knuspermarkt

Kinder-Knusperland fasziniert die Kleinen

27.11.2023 - 09:20

Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und der Jugendchor der Mennoniten-Brüdergemeinde Torney/Segendorf eröffneten am vergangenen Freitagnachmittag den Neuwieder Knuspermarkt. Ein Duft von Zimt, gebrannten Mandeln und Glühwein und ein Meer aus wohlig-warmen Lichtern boten den idealen Rahmen. Bei Wind, Kälte und Schneeregenschauern genossen viele der prominenten Eröffnungsbesucher die ersten Heißgetränke der Saison. Mit schönen Liedern stimmten die jungen Leute die Besucher auf die Adventszeit ein. Romantischer Budenzauber, Glühwein und Punsch sind bis zum 23. Dezember täglich zu erleben.

In seinen Eröffnungsworten lud der Oberbürgermeister die Menschen dazu ein, auf dem Knuspermarkt eine Pause vom Alltag zu nehmen. Angesichts aktueller Krisen und Kriege biete die Atmosphäre des Knuspermarktes die Möglichkeit, Kraft zu tanken. Gleichzeitig biete sich die Gelegenheit, schon einmal nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten. Der Knuspermarkt bietet dazu viel Gelegenheit. Das Angebot reicht von Holzschnitzereien bis hin zu Modeschmuck und hübschen Accessoires. Am Stand vom Zoo gibt es garantiert das Lieblingstier zum Kuscheln, Eintrittskarten und Jahreskarten zum Verschenken natürlich auch. Das beliebte Amalie-Häuschen ist wieder mit Erzeugnissen aus der Region am Start. Darunter Weine, Schnäpse und andere Spirituosen sowie Seifen und Kerzen. Es gibt darüber hinaus verschiedene Handarbeiten und Dekorationen.

Im Kinder-Knusperland, zwischen der Schloss- und Luisenstraße, können die Jüngsten viel entdecken. In zahlreichen Hütten, eingebettet in eine Landschaft kleiner Tannenbäumchen, haben es sich Spielgefährten aus dem Kinderzimmer bequem gemacht. Verschiedene Spielwelten von Harry Potter über Steiff bis hin zu Playmobil sind hier ausgestellt. Ebenfalls wieder mit am Start sind die Heinzelmännchen, die in mehreren Schaukästen einen Einblick in ihr geschäftiges Leben geben. Ein echter Hingucker ist der große Adventskalender in Form einer Kirche. Jeden Tag öffnet sich hier das sprichwörtliche Fenster.

Für viele ist der Knuspermarkt Anlass geselligen Beisammenseins. Mit der Familie, mit Freunden oder den Kollegen nach der Arbeit. Verschiedene Örtlichkeiten laden zum Verweilen ein. Das Feuerzangenbowlen Haus oder das große und beheizte Glühweinhaus der Familie Meyer.


Buntes Rahmenprogramm – Nikolaus kommt


Am Freitag (1. Dezember) singt um 17.30 im Kinder Knusperland der Chor der Bibelgemeinde. Im Anschluss spielt Thomas Kargelmann um 18 Uhr Weihnachtslieder auf der Mundharmonika. Tags darauf gibt es im Kinder Knusperland um 17 Uhr Gesang von Teresa Boch zu hören. An gleicher Stelle findet tags darauf um 16 Uhr ein besonderes Klangerlebnis mit Alexandre Zindel statt.

Die zweite Adventswoche startet am Montag mit winterlichen Stop-Motion-Kurzfilmen von 15 bis 17 Uhr. Am 6. Dezember besucht der Nikolaus den Knuspermarkt. Tags darauf ist der Bläserchor um 17.30 Uhr im Kinder Knusperland zu hören. Am Samstag, 9. Dezember tritt hier die Tanzschule Mark Daumas um 16.30 Uhr auf. Eine Stunde später lassen einmal mehr die Eifeler Alphornissen mit ihren ungewöhnlichen Instrumenten von sich hören. Am Sonntag, 10. Dezember, sind Mädchen und Jungen um 17 Uhr zur Kindermusik-Show zum Mitrocken eingeladen. Ein Workshop erwartet die Kinder am 11. Dezember von 15 bis 17 Uhr.

Ein besonderes Erlebnis verspricht der Auftritt der Tanzschule am Schloss unter dem Motto „Die Weihnachtsbäckerei auf flotten Füßen“ am 14. Dezember um 18 Uhr. Wer in der Vorwoche gefallen an Teresa Boch oder Thomas Kargelmann gefunden hat, kann beide am 15. Dezember noch einmal erleben. Der 16. Dezember hat zu bieten: Plätzchenbacken mit der Bäckerei Preißing (14 Uhr), ein Weihnachtsspecial der Tanzschule Marc Daumas (16.30 Uhr) und die Band ohne Filter (19.00 Uhr). Die Fernsehstars Fug und Janina, bekannt aus „Wissen macht AH!“ und „Die Sendung mit der Maus“, laden am 17. Dezember um 16 Uhr zu einem Kinder Mitmachkonzert ein.


Kurzweilige Weihnachtswoche


Von Montag, 18. Dezember bis Samstag, 23. Dezember hat der Knuspermarkt in der Weihnachtswoche ein prallgespicktes Programm. Los geht es mit einem Kinder Workshop. Dienstag singt der Chor der Bibelgemeinde. Mittwoch laufen die Mädchen und Jungen aus der Tanzschule am Schloss noch einmal mit der Weihnachtsbäckerei zur Hochform auf. Donnerstag spielt Thomas Kargelmann auf der Mundharmonika. Freitags ist er dann noch mal mit weihnachtlichen Klängen zu hören. Zuvor um 16.30 lädt Schauspieler Boris Weber zum traditionellen offenen Singen ein. Am Samstag startet die Weihnachtsfete mit DJ Florian um 18 Uhr.

Der Heiligabend ist dann traditionell der Tag des Wiedersehens. Neuwieder und die verzogenen Kinder Neuwieds treffen sich von 10 bis 15 Uhr, pflegen Freundschaften und alte Bekanntschaften und genießen das gesellige Beisammensein.

Der Knuspermarkt ist jeweils von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet

. FF

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Polizei bittet Verkehrsteilnehmer keine Anhalter mitzunehmen

Andernach: Fahndung nach flüchtigen Personen und dunklem BMW

Andernach. Seit Mittwochabend, 17. April, gegen 22.37 Uhr finden im Bereich Andernach umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach flüchtigen Personen statt. Gefahndet wird nach einem dunklen 5er BMW mit Mönchengladbacher Kennzeichen (MG). Bei Hinweisen auf das Fahrzeug wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Koblenz unter 0261/92156-0 in Verbindung zu setzen. Nach derzeitiger Einschätzung besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. mehr...

Regional+
 

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Jürgen Schwarzmann :
Für alle Betroffenen im Ahrtal ist die Entscheidung der Staatsanwaltschaft schwer nachzuvollziehen. Ich hätte mir schon gewünscht, dass das Verfahren eröffnet worden wäre um so in einem rechtsstaatlichen Verfahren und einer ausführlichen Beweisaufnahme die Schuld bzw. Unschuld festzustellen. Die Entscheidung...
K. Schmidt:
Wenn ich das richtig sehe, gab es, bevor der Landkreis/Landrat die Einsatzleitung übernahm bzw. übernehmen musste, doch auch in den einzelnen Kommunen schon Leiter. Die staatsanwaltschaftlichen Arbeiten beziehen sich wohl nur auf Landrat bzw. dessen Kreisfeuerwehrleiter. Heißt das, darunter haben Herr...
K. Schmidt:
In der Pressekonferenz ging man auch auf die Warnungen und Hinweise dort, wo es sie gab, ausführlicher ein. So wurden Feuerwehrleute mancherorts belächelt, ignoriert, gar beschimpft. Dann frage ich mich, was soll dann irgendwer noch anderes tun? Wie will man denn jemanden regelrecht evakuieren, der...
Amir Samed:
Es sind nicht die Migranten, die Deutschland über Gebühr belasten, im Gegenteil, es sind die falschen, die mutwillig falsch hereingelassenen Migranten, und es sind die richtigen, die integren, fleißigen Migranten, die versuchen, mit den restlichen Deutschen dagegenzuhalten....
juergen mueller:
Liebe Frau Friedrich. Den werden weder Sie noch meine Wenigkeit überzeugen, ändern noch zum Schweigen bringen, einen, der doch fast nur von (vielleicht) klugen Sprüchen/Zitaten anderer lebt, das Internet auf der Suche nach Informationen durchforstet, die seine/r Meinung entsprechen/unterstützen u....
Amir Samed:
Zum Kommentar von Gabriele Friedrich einige (kluge) Worte von Margaret Thatcher: „Je lächerlicher, weit hergeholter und extremer ihre Versuche sind, uns zum Schweigen zu bringen, desto mehr freue ich mich darüber“...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service