90 Unternehmer besuchten Gründungsveranstaltung des Chapter BNI Rhein-Ahr in Bad Bodendorf

Mit Empfehlungen zum wirtschaftlichen Erfolg

15.08.2016 - 08:21

Bad Bodendorf. Ein mehr als reich gedeckter Tisch und zahlreiche Unternehmer, die sich bereits um 6.30 Uhr früh zu einem gemeinsamen Frühstück im Hotel Maravilla in Bad Bodendorf getroffen haben. Es ist die Gründung eines neuen Unternehmerteams, genannt Chapter, im BNI Unternehmernetzwerk. BNI (Business Network International) ist ein Empfehlungsnetzwerk von Unternehmern für Unternehmer, wo sich Unternehmer gegenseitig provisionsfrei empfehlen. Vor cirka zweieinhalb Monaten wurde Harald Monschau als stellvertretender Vorsitzender der Aktivgemeinschaft Sinzig von seinem Mitstreiter Andreas Schwerter auf die BNI-Gruppierung aufmerksam gemacht. „Unser Vorsitzender Andreas Schwerter sagte: „Ich hab da mal was mitbekommen.“ Dieser hat dann ein solches Chapter besucht und hat dann mit mir gemeinsam einen Organisator eingeladen, der das Produkt vorstellte. Da war ich sofort begeistert!“, beschrieb Monschau die Anfänge vor der Gründungsphase. Relativ schnell fanden sich vier interessierte Unternehmer, die sich für mehrere Wochen zusammensetzten, um weitere befreundete Unternehmer von BNI zu berichten und über ihr Vorhaben zu informieren. „Wir haben die Menschen und die Firmen angesprochen uns zu besuchen, mit denen wir Geschäftsbeziehungen pflegen und die wir auch letztendlich in dieser Form wertschätzen und auch die Erfahrung gemacht haben, dass man sich darauf verlassen kann.“

Der Zusammenschluss von 26 Unternehmern aus dem Kreis Ahrweiler, Bad Honnef und Linz verfolgt gemeinsam mit ihrem neu gegründeten Chapter, der BNI Unternehmergruppe Rhein-Ahr ein Ziel, wie weltweit schon über 200.000 Unternehmen. „Der Grundgedanke ist tatsächlich mehr Umsatz zu generieren, aber auf eine andere Art und Weise, nämlich durch Empfehlungsmarketing. Das Motto nach dem wir arbeiten heißt „Wer gibt, gewinnt“, so Peter Blum zur Intention von BNI.


Kollegiales Untereinander ist eines der wesentlichen Merkmale


Am Tag der Gründung hatten die Initiatoren rund 90 Unternehmer aus der Region eingeladen, um diesen Grundgedanken weiter zu transportieren und weitere Mitglieder für ihre Idee zu gewinnen. Innerhalb des BNI-Netzwerks gibt es eine Vielzahl an Regeln sowie eine vorgegebene Struktur, die es zu beherzigen gilt. Die Führungsriege um Harald Monschau empfindet diese vorgegebene Struktur dennoch sehr positiv: „Diese Regeln haben wir jetzt bereits zweieinhalb Monate probiert und funktionieren sehr gut. Es schweißt auch zusammen. Verbindlichkeit im Geschäftsleben ist ja eine Tugend, die jeder Geschäftsinhaber und geschäftsführender Vorstand oder ein familiengeführtes Unternehmen beherzigen muss oder sollte. Dass verstehen wir unter Verlässlichkeit, aber auch unter Qualität, nicht nur im inneren Verhältnis, sondern auch im Verhältnis zu unseren Kunden und das muss sich dann beweisen.“


100.000 Euro Umsatz in zweieinhalb Monaten


Alle Mitglieder der jeweiligen Chapter treffen sich jede Woche an einem bestimmten Tag um Punkt 7 Uhr, mindestens 50 Mal im Jahr. Damit hat jedes BNI-MItglied einen festen wöchentlichen Geschäftstermin, an dem etwa 20 Besprechungspunkte behandelt werden. In den etwa eineinhalb Stunden kann jedes Unternehmen, sein Gewerk oder seine Dienstleistung in maximal 60 Sekunden vorstellen und den anderen mitteilen, was er sucht z.B. Kundenkontakte, Grundstücke oder Mitarbeiter. So werden aus den Mitgliedern Vetriebsmitarbeiter, die aufgrund von Empfehlungen, den anderen Unternehmern neue Kontakte, aber auch Aufträge und so zusätzlichen Umsatz generieren können. Die ersten Resultate können sich schon jetzt nach der kurzen Zeit sehen lassen. „Es gab viele, die wirklich schon einen horenden Umsatz machen durften, aufgrund der Empfehlung untereinander. Wir sind nun schon weit über 100.000 Euro Umsatz angelangt. Es ist so, dass wir eine Statistik führen, die belegt was wir durch die Zusammenarbeit mit BNI an Umsatz gewinnen. Es ist eine Statistik, die auch letztendlich eine Motivation darbringen soll.“ so Chapterdirektor Harald Monschau gegenüber BLICK aktuell.


„Wer gibt, gewinnt“


Der Umsatz steht jedoch nicht primär im Vordergrund. Die ein oder andere Firma in der Region lernt man auf diese Weise auch auf persönlicher Ebene näher kennen. „Was mir mindestens genauso oder noch mehr gefällt, ist die Menschlichkeit, das soziale Miteinander und das Vertrauen, was man bekommt. Quasi erweitern wir unseren eigenen Horizont über diese weichen Merkmale, die fast wichtiger als der wirtschaftliche Umsatz sind. Das sind Unternehmer, die treffen sich, die haben eine Idee und diese Idee ist nicht nur materialistisch zu sehen, sondern auch persönlich und sozial und man kommt letztendlich auch in seiner Entwicklung voran.“

Die wöchentlichen Treffen mögen auch den ein oder anderen Interessenten abschrecken, allerdings bietet das BNI-Netzwerk noch viele weitere Vorteile. Harald Monschau und sein Team vom Chapter Rhein-Ahr sehen vor allem in den angebotenen Seminaren und Schulungen, an denen auch Mitarbeiter der Mitgliedsunternehmen teilnehmen können, als einen großen Mehrwert an. Alle Unternehmen, die bei BNI Mitglied werden wollen, müssen sich zunächst bewerben. Die Anforderungen sind hoch, da Charakter, Qualität und Einstellung des Unternehmers auf den Prüfstand kommen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich beim jeweiligen Bewerber um ein Blumenhändler mit einem eher geringeren Umsatz handelt, ein Zahnarzt oder eine Firma für Photovoltaikanlagen. Wichtig ist die Kommunikation auf einer Ebene, über die jeder von den anderen sehr viel mehr lernen kann. Nach der Gründung nimmt der Chapter-Betrieb in Bad Bodendorf jetzt Fahrt auf. Mit Andreas Schwerter als Botschafter, Markus Wahl in der Position des Besucherkoordinators, Carlos de Almeida als Kassenwart und Zuständiger für die Mitgliederverwaltung, ist das Team um Chapterdirektor Harald Monschau komplettiert. Die aktuell 26 Mitglieder haben sich das Ziel gesteckt, weitere Gewerke zu finden, die die bereits vorhandenen Berufssparten ergänzen. Vielleicht ist das nicht ganz ernst gemeinte Ziel von einer Millionen Euro Umsatz bis Ende 2016 dann doch gar nicht so utopisch.


Infos zum BNI Rhein-Ahr


Das Chapter BNI Rhein-Ahr trifft sich jeden Werkfreitag im Hotel Maravilla in Bad Bodendorf. Neue Unternehmer sind jederzeit eingeladen vorbeizuschauen. Das Buffet ist ab 6.30 Uhr geöffnet. Die Sitzungen beginnen pünktlich um 7 Uhr und dauern etwa eineinhalb Stunden. Informationen zum BNI und Kontaktmöglichkeiten gibt es im Internet auf der Webseite www.bni-koblenz.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
15.08.2016 15:10 Uhr
Harald Monschau

Danke für diese schöne und umfangreiche Reportage dieser Gründungsveranstaltung



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Die Hochwasserlage am Deutschen Eck ist am Sonntagabend aber entspannt

Koblenz: Campinggäste werden nach Hause geschickt

Koblenz. Die Hochwasserlage ist am Deutschen Eck entspannt, aber es regnet beständig weiter. Der Campingplatz am Neuendorfer Eck, direkt an Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen, hat hohe Einbußen. Laut Betreiber stehen fast alle Plätze leer. Über 150 Plätze für Zelte und vor allem Wohnmobile mussten frei geräumt werden und die Camper wurden wieder nach Hause geschickt. mehr...

Ein kurzes, aber heftiges Gewitter zog über die Gemeinde

Starkregen: Viele Einsätze für die Feuerwehr Wachtberg

Wachtberg. Am späten Samstagnachmittag zog ein kurzes aber heftiges Gewitter über die Gemeinde Wachtberg und sorgte für einige Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg. Durch den Starkregen konnten die Felder oberhalb der Ortschaft Wachtberg-Pech das Wasser nicht mehr aufnehmen und flossen ungebrenzt in Richtung Ortschaft. mehr...

Regional+
 

So ist die Lage in der Moselstadt

Hochwasser bei Cochem: Wasser steht bei 8 Metern

Cochem. Auch am frühen Abend hat das Hochwasser an der Mosel die Stadt Cochem fest im Griff. Der Wasserstand beträgt derzeit etwa acht Meter. Bis Dienstag sind fallende Wasserstände vorhergesagt. mehr...

Die Feuerwehren aus Bad Hönningen und Andernach waren im Einsatz

Hochwasser: Zelt im Rhein löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Leutesdorf. Am gestrigen Samstag, den 18.05.2024 wurde der Polizeiinspektion Neuwied gegen 16 Uhr durch Spaziergänger ein Zelt gemeldet, welches am Rheinufer im Bereich Leutesdorf schwimmen würde. Das Zelt sei in der Vergangenheit bewohnt gewesen und nun durch das Hochwasser geflutet worden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in dem Zelt noch eine Person befindet, wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen sowie Andernach alarmiert. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Gleich zweimal brannte es am Wochenende in dem ehemaligen Hotel

Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Ransbach-Baumbach. Am Wochenende kam es am Samstag und am Sonntag, jeweils zu einem Brand im ehemaligen Hotel Kannenbäckerland in Ransbach-Baumbach. Bei beiden Bränden ist von Brandstiftung auszugehen.... mehr...

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

In Schloss Ahrenthal drohte ein Wassereinbruch 

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

  Sinzig. Am Samstag den 18. Mai kam es bedingt durch den anhaltenden Regen zu lokalen Überschwemmungen im Stadtgebiet Sinzig. Schwerpunkt bildete hierbei das Einzugsgebiet des Harbaches von Franken kommend. mehr...

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

In Bendorf und Vallendar blieb es ruhig.

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

Bendorf/Vallendar. Durch die starken Regenfälle und das daraus resultierende Hochwasser sind die Pegelstände an Rhein und insbesondere Mosel deutlich angestiegen. In den Ortslagen Vallendar und Bendorf wurden in diesem Zusammenhang bislang keinerlei polizeilichen Einsätze oder Sperrungen notwendig. mehr...

„Was der Dom für Köln, ist die
KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Bürgermeisterkandidat Erich Krämer bei der KG Rot Weiß

„Was der Dom für Köln, ist die KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Münstermaifeld. Wofür steht Münstermaifeld? Was ist unser Markenkern? Den meisten von uns fällt zu diesen Fragen ein, dass wir eine kleine Stadt mit großer Geschichte sind, dass wir uns als Tourismusmagnet in der Region sehen und spätestens jetzt fällt uns unser „Meensterer Karneval“ ein. mehr...

Leserbrief zum Starkregenereignis in Gelsdorf

„Hat man nicht dazu gelernt?“

2021 bei der Flut im Ahrtal haben wir unser gesamtes Eigentum und unsere Heimat verloren. 2023 haben wir in Gelsdorf ein neues zuhause gefunden. mehr...

Gemeinderat tagte

Gemeinderat tagte

Hönningen. Kürzlich fand die vorletzte Gemeinderatssitzung vor der Kommunalwahl am 09. Juni 2024 statt. Eine umfangreiche Tagesordnung lag den Ratsmitglieder vor, die jedoch ruhig und konzentriert abgearbeitet wurde. mehr...

Toller 4. Platz für die Fußballer

Grundschule Polch

Toller 4. Platz für die Fußballer

Polch. Nach der Vorrunde, bei der ausgewählte Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 alles gewannen und gegentorlos blieben, stand nun die Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises Mayen-Koblenz an. mehr...

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

DJK Ochtendung 1920 e.V. – Abteilung Leichtathletik

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

Ochtendung. Bei sommerlichen Bedingungen ging es am Himmelfahrtstag für Leonie Kupser nach Wittlich zu den Rheinlandsmeisterschaften. Gemeldet war sie für die 400m und die 200m der unter 20-Jährigen Frauen (U20). Da Leonie die Rheinland-Bestzeiten hält, war sie Favorit in beiden Rennen. mehr...

Teil des American
Football Teams werden

Mosel Valley Tigers suchen Football-Enthusiasten

Teil des American Football Teams werden

Leienkaul. Alle American Football Fans aufgepasst. Bei den Mosel Valley Tigers ist jeder, egal ob erfahren oder unerfahren genau richtig. Der Verein bietet professionelles Coaching, Leihequipment und spannende Teamveranstaltungen an. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Beate Wagner:
Die Dummheit stirbt leider nicht aus..... Wir haben auf der Webcam gesehen, dass die Menschen sogar an den Schutzmauern in Zell standen um Fotos zu machen, als die Mosel schon übergelaufen ist. Wie blöd muss man sein? Ich wünsche allen viel Kraft, hoffentlich sinkt das Wasser bald....
Anne-Kathrin Mey:
Solche Menschen sind für mich höchst verantwortungslos, die ohne Rücksicht gaffen müssen. Wir waren auch in Cochem Urlaub machen und sind am Freitag wieder zurück nach Thüringen gefahren. Alle betroffenen Anwohner in Cochem und Moselgebiet wünschen wir viel Kraft und Zuversicht für die kommenden Tage...
Michael Adolf:
Lasst diese völlig Irren doch Sandsäcke schleppen, geht gar nicht so etwas, immer das gleiche Unterste Schublade, endlich mal richtig und hart durchgreifen , solche Idioten finden das Leid der anderen auch noch gut, einfach nur Traurig ...

Wilde Verfolgungsjagd durch Mayen

Kordula Meixner:
Ist es nicht möglich aus den angrenzenden Orten ,die Polizei Kollegen zur Hilfe zu holen ? Wenn der Fahrer flüchte und nicht verfolgt werden kann ,müsste doch andere Stellen ihn abfangen können. Sowas müsste doch Heute Hand in Hand gehen....

Cochem: Das Wasser der Mosel steigt weiter

Kordula Meixner:
Ja ,es ist schon krass, Pfingsten im Regen .Wir sind auch Touristen uns haben uns im Golf Ressort eingebucht, Es liegt etwas höher ,daher sind wir nicht direkt betroffen. Die Zufahrt zur anderen der Mosel zu Rewe ,war am Samstag Mittag nicht mehr möglich. So verregnete Pfingsten habe ich lange nicht...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service